GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 5: Kingdom Come: Deliverance - Tuning-Tipps und Grafikvergleich

Shader-Qualität

Im Falle der Shader-Qualität haben wir bei den Bodentexturen die größten optischen Unterschiede gesehen. Die Löcher im Schlamm und die Spuren im Boden wirken auf den Stufen »Ultra hoch« und »Hoch« klar tiefer als auf der Stufe »Niedrig«. Da die fps gleichzeitig kaum steigen, raten wir von der niedrigsten Stufe ab.

Spieleffekte

Hinter den Spieleffekten verbirgt sich laut Menübeschreibung die Darstellung der Wettereffekte in Kingdom Come. Sehr gelungen sind sie unserem Eindruck nach aber ohnehin nicht, der Regen wirkt beispielsweise wie ein Vorhang vor der Spielfigur. Auf der niedrigsten Stufe ist dieser Vorhang weniger dicht, das fällt aber einmal mehr weder in Sachen Performance noch mit Blick auf die Optik nennenswert negativ ins Gewicht.

Distanz-Detailgrad

Laut Beschreibung im Spiel beeinflusst der Regler für den Distanz-Detailgrad die Entfernung »in der feinere Texturen geladen werden«. Wir haben aber in mehreren Szenen mit unterschiedlicher Sichtweite keine Unterschiede festgestellt, weder in Standbildern noch in Bewegung.

5 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (98)

Kommentare(98)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.