Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Mehr aus Civ: Beyond Earth rausholen - 10 tolle Mods für Civilization: Beyond Earth

Player Colour Units

Der Entwickler Firaxis hat einen nicht ganz nachvollziehbaren Hang zur Farbe Rot. Denn statt alle Einheiten einer Nation in der dazu passenden Farbe zu präsentieren, sind die farbigen Elemente an Rüstungen oder Panzerungen meist rot oder in einer zur Affinität passenden Farbe.

Dem entgegen wirkt die Mod Player Colour Units, die den Einheiten den zur Fraktion passenden Anstrich verpasst. Kolonisten oder Baueinheit passen mit der Erweiterung ab sofort zum eigenen Sponsor der Weltraumexpedition. Das tut der Immersion und der Übersicht gut, ein Must-Have ist es jedoch nicht.

Allerdings ist die Entwicklung von Player Colour Units noch nicht abgeschlossen, bisher wurde nur ein Teil der verfügbaren Einheiten neu modelliert. Da die Modifikation aber fleißig weiterentwickelt wird, ist ein Abo auch jetzt schon lohnenswert.

Player Colour Units : Wenn wir Asien spielen, dann wollen wir auch unsere Einheiten in der gleichen Farbe unserer Fraktion sehen – das geht allerdings nur mit der Mod Player Colour Units. Player Colour Units
Wenn wir Asien spielen, dann wollen wir auch unsere Einheiten in der gleichen Farbe unserer Fraktion sehen – das geht allerdings nur mit der Mod Player Colour Units.

Distinctive Terrain

Zumindest eines hat Beyond Earth mit Alpha Centauri gemeinsam: Mit der Übersicht bei der Landschaft hat es das Sci-Fi-Strategiespiel nicht so wirklich. War das Problem bei Alpha Centauri aber noch durch gekippte Flächen bei isometrischer Ansicht, liegen die Probleme bei Beyond Earth bei den relativ schwer unterscheidbaren Oberflächen der Hexfelder.

Dem entgegen wirken die Distinctive-Terrain-Mods, und zwar einmal Visually Distinctives Terrain - Arid Biome und daneben die Visually Distinctive Terrain - Fungal Biome. Denn Beyond Earth bietet drei Terrain-Typen, neben Arid und Fungal gibt es noch die Lush Biome, für die aber noch keine Mod existiert.

Das Arid Biome - vorher Durch Distinctive Terrain lassen sich die schwer unterscheidbaren Hexfelder von Beyond Earth besser voneinander trennen.

Das Arid Biome - nachher Netter Nebeneffekt: Das Spiel wird nicht nur übersichtlicher, die Optik ist auch weniger Trist. Das macht lange Spielsessions erträglicher.

Statt Texturen komplett auszutauschen, bieten die Distinctive-Terrain-Mods sattere Farben für die vorhandenen Hexfelder, um sie besser voneinander unterscheiden zu können. Grasland hebt sich mit einem tieferen Grün nun deutlich von den Ebenen ab, der optische Effekt verbessert so die Übersicht.

Netter Nebeneffekt der Mod: Durch die etwas farbenfroheren Welten wirkt das Spiel gleich ein ganzes Stück weniger Trist - Sci-Fi-Spiele müssen ja nicht zwangsläufig komplett unterkühlt daherkommen.

Das Fungal Biome - vorher Bisher gibt es nur Mods für die Biome Fungal und Arid, der dritte Terraintyp, Lush, wurde noch nicht überarbeitet.

Das Fungal Biome - nachher Sattere Farben, ohne in einen Comic-Look abzudriften – der Modentwickler hat sich wirklich Mühe gegeben.

Advanced Game Options

Zum Spielstart lassen sich einige Parameter wie die Länge der Runden oder Schwierigkeit festlegen. Wer allerdings die volle Kontrolle beim Spielstart haben möchte, der benötigt Advanced Game Options.

Damit lassen sich solche Dinge wie die maximale Rundenzahl oder aggressive Aliens einstellen, aber auch Pseudo-Cheats wie die Abschaltung der Gesundheit ist machbar. Wer dagegen in einem immerwährenden Krieg oder Frieden spielen möchte, findet auch diese Optionen in der Mod.

Der Zugriff auf die fortgeschritten Optionen ist dabei nicht ganz offensichtlich: Statt in den normalen Spieleinstellungen findet sich das Menü von Advanced Game Options bei Spielstart in der oberen Ecke, sobald man einen Sponsor auswählen muss.

Interessantes Detail: Die Mod schaltet nur Parameter frei, die sich sowieso schon im Code befunden haben. Firaxis hat also entweder bestimmte Inhalte schlicht nicht fertigprogrammieren können und gestrichen, oder diese aus Civilization 5 übernommen und dann deaktiviert.

Advanced Game Options : Eigentlich können wir eine ganze Reihe weiterer Spieloptionen vor Partiebeginn auswählen, wenn wir nur die richtige Mod installiert haben. Warum die Optionen nicht von Haus aus zu sehen sind, wissen auch wir nicht.Advanced Game Options
Eigentlich können wir eine ganze Reihe weiterer Spieloptionen vor Partiebeginn auswählen, wenn wir nur die richtige Mod installiert haben. Warum die Optionen nicht von Haus aus zu sehen sind, wissen auch wir nicht.

EnhancedLoadout

Zu Spielbeginn wählen wir nicht nur aus einer Handvoll Sponsoren, sondern auch Startboni, den wir mit unserem Raumschiff transportiert haben. Die Möglichkeiten sind allerdings eingeschränkt - zu eingeschränkt, dachte sich der Entwickler von EnhancedLoadout.

Mit der Mod wird die Vielfalt der Startoptionen deutlich vergrößert. So können bei den Kolonisten nun Doktoren (+2 Gesundheit) oder Händler (+1 Produktion, Energie und Nahrung) sein und Erkundungsausrüstung mitgebracht haben, die einen zusätzlichen Erkunder zum Spielstart bietet.

Zwar gibt es noch ein paar Balanceschwierigkeiten, der Entwickler von EnhancedLoadout arbeitet aber stetig an der Modifikation, um ausgeglichene Startvorteile zu bieten - vorbildlich.

Neue Startboni für alle Mit Enhanced Loadout erhöhen wir die Anzahl der Startboni deutlich – neu sind zum Beispiel Doktoren und Händler.

Mehr Frachtgut-Optionen Auch das Frachtgut wurde um ein paar weitere Optionen aufgepeppt – die Balance stimmt noch nicht 100 prozentig, es wird aber noch am Tool gefeilt.

Smaller Units

Die Einheiten von Civilization sind seit jeher ohne jeglichen Anspruch auf passende Größenverhältnisse, um eine bessere Übersicht zu bieten.

Allerdings fallen die nun gleichgroßen Infanterie-Einheiten gegenüber »eigentlich« haushohen Kampfrobotern in Beyond Earth doch etwas unangenehm auf.

Wer ähnlich denkt, sollte sich die Modifikation Smaller Units anschauen. Diese passt die Größe einiger Einheiten an, vornehmlich bei der Infanterie. Das macht die Größenverhältnisse optisch deutlich verträglicher.

Die Größenverhältnisse sind uns beim Spielen mehr aufgefallen, als noch bei Civilization 5. Mit Smaller Units werden einige Einheiten etwas kleiner dargestellt und dafür mit mehr Einheiten gezeigt.Die Größenverhältnisse sind uns beim Spielen mehr aufgefallen, als noch bei Civilization 5. Mit Smaller Units werden einige Einheiten etwas kleiner dargestellt und dafür mit mehr Einheiten gezeigt.

Allerdings ist die Installation nicht ganz so einfach wie bei den anderen Optionen, da hier etwas tiefer im Code gewerkelt wird.

Folgende Schritte sind für Smaller Units notwendig:

  • Abonnieren der Mod im Steamwork-Shop
  • Starten von Civ: Beyond Earth
  • Die nun heruntergeladenen Pakete sind nun im Verzeichnis C:\Users\*username*\Documents\my games\Sid Meier's Civilization Beyond Earth\MODS
  • Die Dateien CivBEArtDefines_UnitMembers.xml und CivBEArtDefines_Units.xml kopieren
  • Die Dateien in das Verzeichnis Steam\steamapps\common\Sid Meier's Civilization Beyond Earth\assets\Units verschieben und die vorhandenen Dateien überschreiben lassen

Ein vorheriges Sichern der Original-Dateien schadet nicht. Sollte die Modifikation nämlich irgendwelche Probleme machen, muss so nicht das ganze Spiel gelöscht und neu geladen werden.

3 von 3

nächste Seite



Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen