Neue Ryzen-CPUs – Zen 3 erscheint Ende 2020, Zen 4 bis Ende 2022

Es läuft gut für AMD, vor allem mit den Zen-Prozessoren. Noch besser könnte es Ende 2020 werden, wenn die neuen Modelle mit Zen-3-Architektur erscheinen.

von Nils Raettig,
06.03.2020 17:06 Uhr

AMD ist mit der Zen-Architektur ein großer Wurf gelungen, wobei die Verkaufszahlen vor allem mit Zen 2 (unter anderem Ryzen 3000) einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht haben. AMD ist mit der Zen-Architektur ein großer Wurf gelungen, wobei die Verkaufszahlen vor allem mit Zen 2 (unter anderem Ryzen 3000) einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht haben.

Auf dem Financial Analyst Day 2020 präsentierte sich AMD mit stolzer Brust - kein Wunder, schließlich hat man unter anderem über 260 Millionen verkaufte Zen-Prozessoren vorzuweisen.

Neben dem für solche Veranstaltungen üblichen Eigenlob hat AMD aber auch einen Ausblick in die Zukunft gegeben, vor allem für die neuen Radeon-Grafikkarten mit 50 Prozent mehr Leistung pro Watt, aber auch für kommende (Ryzen-)CPUs. Die Pläne sehen laut aktueller Roadmap folgendermaßen aus:

Zen 3 (voraussichtlich Ryzen 4000 im Desktop-Bereich)

  • Release: Die ersten CPUs mit Zen-3-Architektur erscheinen Ende 2020
  • Fertigung: Es kommt erneut die Fertigung in (optimierten) 7nm zum Einsatz
  • Sockel: Zen 3 ist die letzte Zen-Architektur, die den bereits 2017 mit Zen (1) eingeführten Sockel AM4 für Desktop-CPUs verwendet

Zen 4 (voraussichtlich Ryzen 5000 im Desktop-Bereich)

  • Release: Der Nachfolger von Zen 3 soll bis Ende 2022 erscheinen
  • Fertigung: Bei Zen 4 setzt AMD auf einen neuen Fertigungsprozess in 5nm
  • Sockel: Über den Sockel ist noch nichts bekannt, Zen 4 wird aber den Kauf eines neuen Mainboards voraussetzen

AMD Ryzen: Was passiert 2021?

Der Wechsel von 14/12nm zu 7nm ist bei den AMD-CPUs Mitte 2019 erfolgt, die Fertigung in 5nm steht für das Jahr 2022 an. Der Wechsel von 14/12nm zu 7nm ist bei den AMD-CPUs Mitte 2019 erfolgt, die Fertigung in 5nm steht für das Jahr 2022 an.

Die präsentierte CPU-Roadmap lässt keinen Release im nächsten Jahr erkennen, allerdings ist die Bandbreite an Prozessoren mit Zen-Architektur groß:

  • Desktop-CPUs (Ryzen)
  • High-End-Desktop-CPUs (Ryzen Threadripper)
  • APUs mit integrierter Grafikeinheit
  • Server-CPUs (Epyc)
  • Notebook-CPUs

Zudem spricht AMD in der offiziellen Pressemitteilung zum Financial Analyst Day 2020 davon, dass »die ersten« Prozessoren auf Zen-3-Basis Ende 2020 erscheinen, weitere Modelle dürften also 2021 folgen.

Ob zu diesen ersten Prozessoren auch der Nachfolger von Ryzen 3000 im Desktop-Bereich gehört, ist zwar nicht gesichert, wir halten es aber für wahrscheinlich.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen