Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Risen: Die Monster - Kreaturen und Insel-Biester

Krallenfalter

Krallenfalter sehen fies aus, sind aber schnell erlegt. Warten Sie hinter Ihrem Schild eine Attacke ab. Danach schlagen Sie ohne Unterbrechung auf das Vieh ein; einen Angriff abwehren können die Falter nicht. Bei mehreren Gegnern sollten Sie wie bei den Grabmotten verfahren.

Moorleiche

Moorleichen sind mit langen Ästen oder Knüppeln bewaffnet, die sie zum Blocken und Schlagen verwenden. Zwei Exemplare sind für Einsteiger eine große Herausforderung. Holen Sie sich daher nach Möglichkeit Unterstützung aus einer benachbarten Siedlung.

Oger

Oger sind selbst für eine Gruppe von Kämpfern ein schwerer Brocken. Ihre Keule durchschlägt auch einen Schildblock, daher sollten Sie Abstand wahren. Mit einem guten Bogen oder starken Zaubern können Sie Oger am gefahrlosesten bekämpfen.

Panzergrille

Die gut gepanzerten Panzergrillen sind zähe Gegner, die Sie gerne umkreisen, um Sie hinterrücks zu treffen. Blocken Sie ihre Angriffe mit einem Schild ab und schlagen Sie zweimal zu. Mit etwas Geduld können Sie die Panzerschrecke so gefahrlos erledigen.

Rottwurm

Rottwürmer halten sich ausschließlich in Sümpfen auf. Greifen Sie die ekligen Biester an, verfolgen sie Sie jedoch auch an Land. Die Würmer können zwar kräftig zubeißen und haben einen nicht abwehrbaren Giftangriff, sind aber verhältnismäßig schwach gepanzert und am besten mit Schwert und Schild zu bekämpfen.

Seegeier

Seegeier überraschen ihre Gegner gerne. Zwar können die Vögel nicht wirklich fliegen, sie sind aber in der Lage schnell zu gleiten und greifen so unerwartet aus der Ferne an. Halten Sie Ihren Schild daher auch hoch, wenn ein Geier noch außerhalb der eigenen Reichweite ist. Nach ihrem Angriff weichen die Geier sofort zurück, drängen Sie sie also in eine Ecke.

Skelett

Skelette haben variierende Ausrüstung,etwa rostige Schwerter, gelegentlich auch Schilde oder eine Stabwaffe. Da sie sich nur langsam fortbewegen, haben Sie genügend Zeit, um eine Attacke mit einer Wuchtwaffe wie einer Axt oder einem Hammer aufzuladen und im richtigen Moment auszulösen.

Skorpion

Skorpione bieten Angreifern einen Vorteil: Als einziges Wildtier gehen andere Skorpione nicht gleich auf Sie los, wenn Sie einen ihrer Artgenossen beschießen. Locken sie ein Exemplar daher mit einer Fernwaffe von den anderen weg und erlegen Sie Gruppen häppchenweise.

Stachelratte

Stachelratten werden Ihnen häufig begegnen. Die kleinen Biester stellen aber selbst in Gruppen nur eine geringe Gefahr dar. Warten Sie hinter Ihrem Schild, bis sich die Ratten daran die Zähne ausbeißen. Meist attackieren die Tiere zweimal in Folge, dann sind Sie dran.

Wolf

Wolf ist nicht gleich Wolf. Hungrige Wölfe sind schwach und stecken nur wenige Schwerthiebe weg. Schwarze Wölfe dagegen sind sehr stark. Da die Tiere meistens im Rudel angreifen, kann eine Verwechslung unangenehm werden. Überprüfen Sie zuerst aus der Distanz, um welche Art es sich handelt. Wölfe weichen nach ihrer Attacke zurück und versuchen Sie zu umkreisen. Drängen Sie sie daher möglichst gegen eine Wand, um bei einem Konterangriff keine Distanz überbrücken zu müssen.

2 von 2


zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.