AMD auf Abwegen? Ryzen 3000XT im Pressespiegel

Die ersten Ergebnisse der nationalen und internationalen Fachpresse zu Ryzen 9 3900XT und Co. liegen vor. Wir fassen die Stimmen zusammen.

von Alexander Köpf,
08.07.2020 10:57 Uhr

Trotz unterschiedlicher Auffassungen einiger Tester zu Details von AMDs Ryzen 3000XT fällt das Urteil recht eindeutig aus. Trotz unterschiedlicher Auffassungen einiger Tester zu Details von AMDs Ryzen 3000XT fällt das Urteil recht eindeutig aus.

Zum einjährigen Jubiläum hat AMD seinem Ryzen 3000 mit der XT-Reihe drei Refresh-Modelle spendiert. Obwohl...»Refreshes« sollen es angeblich gar nicht sein, wie einige Tester auf Nachfrage von AMD erfahren haben wollen. Für viele Hardware-Experten sprechen die Testergebnisse jedoch eine ganz andere Sprache. Wir fassen Stimmen der nationalen und internationalen Fachpresse zusammen.

In unserem Test konnte der Ryzen 7 3800XT übrigens nicht besonders überzeugen. Die nur minimal gesteigerten Taktraten gegenüber dem Ryzen 7 3800X machen in der Praxis so gut wie keinen Unterschied:

AMD Ryzen 7 3800XT im Test   85     2

Mehr zum Thema

AMD Ryzen 7 3800XT im Test

Coreteks: »Trefft das neue Intel«

Youtube-Kanal Coreteks testete den Ryzen 9 3900XT. Die Ergebnisse bescheinigen dem Zwölfkerner ein Leistungsplus im unteren einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Ryzen 9 3900X. Besonders sticht dabei das Overclocking-Potenzial heraus. Coreteks 3900XT ließ sich auf allen Kernen bis auf 4,5 GHz treiben, für die Non-XT-Variante war bei 4,2 GHz Schluss.

Overclocking führt zu geringerer Performance: Was zunächst wirklich hervorragend klingt, hat aber einen gewaltigen Nachteil, denn durch das Übertakten verliert der 3900XT seine hohe Single-Core-Leistung (Cinebench R20: 519 statt 530 Punkte). Eigentlich zieht er in diesem Punkt mit Intels Core i9 10900K beinahe gleich (CB R20: 531 Punkte).

Single-Core-Leistung ohne OC (Bildquelle: Youtube/Coreteks)

Single-Core-Leistung mit OC (Bildquelle: Youtube/Coreteks)

Zu teuer: Insgesamt sei der Ryzen 9 3900XT zwar eine Verbesserung gegenüber dem Ryzen 9 3900X, der Preis und vor allem der fehlende Kühler wögen das jedoch nicht auf. In Deutschland liegen aktuell 120 Euro (409 versus 529 Euro) zwischen den beiden Modellen - Kühler nicht mit eingerechnet.

Ganz klar ein Refresh: Außerdem bezweifelt Coreteks, dass es sich bei dem 3900XT um etwas anderes als einen Refresh handelt, was AMD offenbar behauptet. Die Tests sowie die Eckdaten sprächen eine andere Sprache.

Hardware Unboxed: »Ryzen 3000XT macht einfach keinen Sinn«

Youtube-Kanal Hardware Unboxed konnte alle drei XT-Modelle testen. Im Schnitt kamen Ryzen 5 3600XT, Ryzen 7 3800XT und Ryzen 9 3900XT auf zwei bis vier Prozent Leistungssteigerung gegenüber ihren Non-XT-Geschwistern. Bedenkt man jedoch den hohen Preis zum Marktstart und dass Ryzen 4000 bereits Ende des Jahres ins Haus steht, könne man die Ryzen 3000XT nicht empfehlen, es sei denn, man möchte unbedingt das absolute Maximum aus den Zen-2-Chips herausholen.

AMD Ryzen 4000 Specs & Release   67     4

Mehr zum Thema

AMD Ryzen 4000 Specs & Release

Igor's LAB: »Für Gamer ist die CPU weniger interessant«

Igor Wallossek (Igor's LAB) konnte bislang nur den Ryzen 9 3900XT testen. Sein Fazit fällt recht klar aus: Der Preis sei einfach zu hoch für lediglich drei bis vier Prozent mehr Performance, vor allem mit Blick auf Zen 3 alias Ryzen 4000 »Vermeer«. Wenn überhaupt, dann richte sich der 3900XT an Content-Creator. Für Gamer sei die CPU weniger interessant.

Golem: »Mehr als nur höhere Taktfrequenz«

Golem zufolge, die alle drei neuen Prozessoren testeten, bewegt sich das Performance-Plus zwar nur im einstelligen Prozentbereich, interessant seien die Ryzen 3000XT aber dennoch. Sie kommen demnach nicht nur mit gesteigerten Taktraten, sondern sogar mit Verbesserungen auf Transistor-Ebene, wie man von AMD erfahren haben will.

Kein Refresh: Bei Ryzen 3000XT handle es sich nicht um Refreshes oder besonders selektierte Prozessoren auf Basis eines ausgereiften 7-nm-Verfahrens, sondern um eine optimierte 7-nm-Node. Auf Nachfrage habe AMD jedoch keine Details genannt.

Insgesamt bemängelt aber auch Golem die viel zu hohen Einstiegspreise. Sollten sich diese jedoch einpendeln, sei der Ryzen 3000XT eine empfehlenswerte Ergänzung.

zu den Kommentaren (49)

Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen