Sony Alpha 7 mit Kit-Objektiv für 555 Euro bei MediaMarkt im Angebot [Anzeige]

Spiegellose, kompakte Vollformat-Kamera für anspruchsvolle Fotografie: Mit der Sony Alpha 7 habt ihr für den Angebotspreis von 555 Euro einen leistungsfähigen Begleiter für vergleichsweise kleines Geld.

von GameStar Deals ,
27.06.2020 20:33 Uhr

Jetzt zum Sony-Deal SONY Alpha 7 Kit (ILCE-7KB) Systemkamera + Tasche + Speicherkarte 24.3 Megapixel mit Objektiv 28-70 mm f/5.6

Beruhend auf einem spiegellosen Konzept vereint die Sony Alpha die Bildqualität einer Spiegelreflexkamera mit der kompakten Bauweise und Fokusgenauigkeit einer Digitalkamera: Die Sony Alpha 7 mit Kit-Objektiv (28-70 mm) ist derzeit für 555 Euro bei MediaMarkt im Angebot und eignet sich bestens für ambitionierte Fotografie.

Sony Alpha 7 für 555 Euro

Es handelt sich bei der Sony bereits um eine Vollformat-Kamera, die ein geringeres Bildrauschen aufweisen als die sogenannten APS-C-Kameras (Cropkamera), und damit unter anderem für Fotografie bei schlechteren Lichtverhältnissen vorteilhaft sind. Für den Angebotspreis durchaus selten, Vollformat-Kameras, egal ob spiegellos oder nach klassischer DSLR-Bauweise, sind in der Regel viel teurer.

Das beiliegende Kit-Objektiv hat eine variable Brennweite von 28 mm bis 70 mm und ist damit sowohl für Portrait-Fotografie, als auch Landschaftsaufnahmen einsetzbar. Es eignet sich ebenfalls bestens um ein Gefühl für die Kamera und verschiedene Brennweiten zu erlangen. Später wechselt ihr in der Regel auf Festbrennweiten, die in eben jener in der Regel eine höhere Bildqualität liefern und mehr Lichteinfall zulassen.

Was ist der Unterschied zwischen einer spiegellosen Sony Alpha und einer klassischen Spiegelreflexkamera (DSLR)?

Die Sony Alpha 7 ist spiegellos und vereint damit die Vorteile aus der Welt der kleinen Digitalkameras sowie der klassischen, digitalen Spiegelreflexkameras: Sie ist kompakt gebaut, ihr könnt das Objektiv wechseln und dank Vollformat ist der Sensor sehr lichtstark und freistellungsfreudig.

Ihr könnt somit bei schlechten Lichtverhältnissen rauscharm und scharf fotografieren und erziehlt den beliebten »Bokeh-Effekt« (verschwommener Hintergrund) mit einer höheren Blendenstufe als bei APS-C-Kameras. Auch für Sternenfotografie oder Fotografie bei hohem ISO-Wert kann eine Vollformat-Kamera ihre Stärken spielen lassen.

Darüber hinaus neigen viele DSLRs zu Fokusproblemen (back focus oder front focus). Auch davor seid ihr mit einer spiegellosen Systemkamera gewappnet, die digital fokussiert.

500px Die Sony Alpha 7i von vorne.

Wofür brauche ich eine solche Kamera, mein Smartphone macht doch auch Fotos?

Ein durchaus berechtigter Einwand, da aktuelle Smartphones eine im Durchschnitt für den Betrachter ausreichende Fotoqualität bieten. Ihr seid allerdings sowohl an die Brennweite (dies ließe sich etwa auch als Zoom-Bereich definieren) als auch Blende gebunden, die beispielsweise wichtig für einen natürlichen Bokeh-Effekt ist, und habt demnach deutlich weniger Variationsmöglichkeiten, ein Szenario festzuhalten.

Erwerbt ihr die Sony Alpha 7, habt ihr mit dem »Body« eine Grundlage für weitere Objektive. Denn sofern ihr Gefallen an dem Umgang mit der Kamera findet, werdet ihr mit Sicherheit nicht ewig und drei Tage auf das, wenn auch gute, Kit-Objektiv setzen, sondern verschiedene Objektive für unterschiedliche Einsatzzwecke erwerben. Diese können sowohl Landschaftsaufnahmen, als auch Portrait- oder Astrofotografie und viele weitere umfassen. Es gibt natürlich auch hochwertige »Immer-Drauf«-Objektive, die in jeder Disziplin gute Resultate ermöglichen.

Des Weiteren ist die Sensorgröße bei Smartphones deutlich kleiner: Ein Bild mag auf den ersten Eindruck zwar scharf wirken, hat aber im Detail weniger Nachbearbeitungsspielraum aufgrund von Überschärfung.

Die größte Stärke einer spiegellosen Systemkamera im Vollformat sind allerdings schlechte Lichtverhältnisse, die, besonders bei lichstarken Objektiven, Nacht- oder Freihandfotografie zulassen. Hier sind auch aktuelle Smartphones mit entsprechenden Modi nicht konkurrenzfähig.

Was kann die Sony Alpha 7 sonst so?

Die Sony Alpha 7 wurde im Februar 2015. Unter der Haube verrichtet n EXMOR® CMOS-Vollformatsensor mit 24,3 Megapixel seinen Dienst, der als Neuentwicklung bei dieser Alpha zum Einsatz kommt. Der BIONZ X Prozessor verarbeitet eure JPG- und RAW-Dateien zuverlässig. Es ist einer der besten Bildprozessoren auf dem Markt.

Ermöglicht wird ein Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 - 6400, erweiterbar auf ISO 50 - 25.600. Die maximale Serienbildrate liegt bei 5 Bildern pro Sekunde. Der Autofokus arbeitet mit 117 AF-Phasendetektions-Zonen sowie 25 Kontrastfeldern und verspricht damit hohe Präzision.

Ein nettes Schmankerl ist außerdem der OLED-Bildschirm als Suchsensor am Kopf der Kamera. Dieser zeigt euch beim Durchschauen zahlreiche Informationen auf einem Display an, quasi direkt aufs Auge.

  • Auflösung: max. 6000x3376(16:9)/6000x4000 Pixel(3:2) (JPEG/RAW), 14bit (24,3 MP)
  • Sensor: Kleinbild, CMOS (35.8x23.9mm), 5.97µm Pixelgröße
  • Autofokus: Hybrid, 142 Felder (25 Kontrastmessung, 117 Phasenvergleich)
  • Bajonett: Sony E, Crop-Faktor 1.0
  • Sucher: 0.5" OLED, 2.36 Mio. Bildpunkte (100% Blickfeldabdeckung, 0.71x Vergrößerung)
  • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI Out, Mikrofon In, Kopfhörer, Zubehörschuh
  • Netzwerk: WLAN (integriert), NFC

Jetzt zum Sony-Deal

Weitere Angebote bei MediaMarkt

Jetzt zu allen Angeboten bei MediaMarkt

Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GameStar: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen