GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Sony Xperia Tablet Z - Flaches Freibad-Tablet mit Spitzen-Display

Software

Homescreen Der Homescreen des Sony Xperia Tablet Z ist aufgeräumt und schlicht.

Fernbedienungs-App Sonys Fernbedienungs-App ist in Verbindung mit dem Infrarotsender im Tablet eine sehr gute Ergänzung im Wohnzimmer.

Als Betriebssystem nutzt Sony Android in der Version 4.1.2. Somit kommt das Tablet in den Genuss von Googles »Project Butter« und der damit einhergehenden flüssigen Bedienung - wenngleich die Rechenleistung des 1,5-GHz-Quadcores sicherlich auch so für ruckelfreies Scrollen ausgereicht hätte. Im unteren Bereich des Bildschirms finden wir die Icons einiger vorinstallierter Sony-Apps sowie das Symbol für die Kamera und den Play Store. So lässt sich Sonys Walkman-App für die Musikwiedergabe nutzen, während Sony Select einen weiteren Marktplatz darstellt. Der bietet weniger Auswahl als Googles Play Store - der aber ebenfalls verfügbar ist. Mit Sociallife ist eine App für soziale Netzwerke vorinstalliert. Video Unlimited und Music Unlimited hingegen führen zu Sonys Musik- und Filmangeboten im Sony Entertainment Network.

Handling

Sony Xperia Tablet Z ist sehr flach und handlich, die eckigen Kanten im Vergleich zu manch anderen Tablets aber doch sperrig. Sony Xperia Tablet Z ist sehr flach und handlich, die eckigen Kanten im Vergleich zu manch anderen Tablets aber doch sperrig.

Das mit 6,1 mm Höhe sehr flache Gehäuse liegt sehr gut in der Hand, durch das geringe Gewicht von nur 495 Gramm lässt sich das Xperia Tablet Z zudem bequem mit einer Hand halten und mit der anderen benutzen. Der nicht zu schmale Rahmen um das Display bietet genug Grifffläche, so dass der Daumen nicht aus Versehen Programme startet oder Icons neu anordnet. Während das Display schnell Fingerabdrücke sammelt, schaut die mattierte Tablet-Rückseite anfangs noch edel aus. Mit der Zeit allerdings sorgen schwitzige Finger hier für ein speckiges Aussehen. Davon abgesehen wirkt das Tablet Z aber hochwertig und edel. Die Rückseite sorgt zudem für ein angenehmes Griffgefühl, das Tablet rutscht nicht so schnell aus der Hand.

Technik

Alle Anschlüsse sind hinter verschließbaren Plastikklappen angebracht. Nur so ist es Sony möglich, das Tablet vor Sand, Staub und Spritzwasser zu schützen - sogar die Lautsprecher sind hinter einer wasserdichten, aber schalldurchlässigen Membran angebracht. Angst vor Wasserschäden braucht uns daher nicht vom Internetsurfen in der Badewanne abzuhalten, selbst eine kleine Dusche nimmt das Gerät nicht übel. Das Tablet ist nach IP57 geschützt und soll daher eine halbe Stunde im Wasser (ein Meter tief, ohne Verschmutzungen) aushalten. Unpraktisch hingegen ist der Komfortverlust durch die Schutzklappen: Vor jeder Einsatz beispielsweise des USB-Anschlusses müssen sie aufgefummelt werden.

Auch der Kopfhörerausgang ist hinter einer wasserdichten Klappe versteckt Auch der Kopfhörerausgang ist hinter einer wasserdichten Klappe versteckt

Die Geschwindigkeit des Sony Xperia Tablet Z ist über jeden Zweifel erhaben. Der mit 1,5 Gigahertz getaktete Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quadcore macht allen Anwendungen ausreichend Dampf, der 2,0 GByte große Arbeitsspeicher sorgt für schnelles Öffnen von Apps und einen flüssigen Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen. Auch die Grafik-Performance ist vorbildlich. Sony hat sich zudem ein praktisches Feature zum Aufwecken des Tablets aus dem Standby ausgedacht. Zum Starten muss nicht zwingend der Knopf am Gehäuse gedrückt werden, es reicht, wenn das Display zweimal angetippt wird - praktisch!

Weniger vorbildlich hingegen ist die im Test bescheidene Akkulaufzeit von nur 3,5 Stunden unter voller Last und maximaler Bildschirmhelligkeit. Selbst bei etwas dunklerem Display und ausschließlicher Videowiedergabe hält der fest verbaute Akku des Sony Xperia Tablet Z nur etwa 4,5 Stunden durch. Die geringen Laufzeiten dürften dem durch das flache Gehäuse knapp bemessenen Lithium-Polymer-Akku geschuldet sein. Absolut unverständlich ist jedoch die extrem lange Ladezeit: Gut sechs Stunden benötigt das Sony-Gerät bis es mittels des beiliegenden Netzteils wieder voll geladen wurde.

Tablet Z vs. Apple iPad

Apples Retina-iPad liegt preislich mit der von uns getesteten LTE-Version des Tablet Z ungefähr auf einem Niveau. Sony bietet allerdings die bessere Schnittstellenauswahl mit SD-Slot und LTE, während Apple noch mehr Bildpunkte auf dem Display unterbringt. Um einen Unterschied zwischen der »Retina«-Auflösung von 2.048x1.536 Pixeln und den 1.920x1.200 des Sony-Tablets zu sehen, muss die Nase allerdings den Touchscreen bedienen. Ob es nun ein Tablet mit Android oder iOS sein muss, darüber streiten die Nutzer, Fanboys und Foren-User schon seit Jahren - bislang ohne sinnvolles Ergebnis. Fakt ist die bessere Individualisierbarkeit von Android, aber auch iOS bietet zahlreiche Vorteile, lässt man sich auf das System erst einmal komplett ein.

Tablet vs. iPad : Das Xperia Tablet Z ist flacher als das iPad Mini, bietet aber ein größeres Display als das normale iPad. Tablet vs. iPad
Das Xperia Tablet Z ist flacher als das iPad Mini, bietet aber ein größeres Display als das normale iPad.

Objektiv beurteilen lassen sich aber die greifbaren Werte der Tablets: Sony punktet mit einer sensationell geringen Höhe sowie einem für ein 10-Zoll-Tablet sehr niedrigem Gericht. Die wichtige Akkulaufzeit hingegen ist beim iPad deutlich länger, staub- und spritzwassergeschützt ist dafür nur das Sony-Tablet. Herunterfallen sollten jedoch beide Geräte nicht, da es keinen speziellen Schutz vor Beschädigungen gibt. Die schmale Gummikante um das Xperia Tablet Z lassen wir nicht als ernsthaften Schutz gelten.

Tablet Z vs. Kindle Fire HD 8.9

vs. Kindle Fire HD : Der Kindle Fire HD Startbildschirm zeigt viel Werbung. vs. Kindle Fire HD
Der Kindle Fire HD Startbildschirm zeigt viel Werbung.

Preislich spielen die beiden Kontrahenten in einer unterschiedlichen Liga - Sony verlangt mehr als doppelte für unser Testgerät mit LTE als Amazon für sein werbefinanziertes Amazon Kindle Fire HD. Dafür bietet das Tablet Z deutlich mehr Rechenleistung und spürbar weniger Werbung für die hauseigenen Zusatzangebote. Während Amazon beim Kindle Fire HD auf eine Kamera auf der Rückseite verzichtet, setzt Sony auf ein hochwertiges Modell mit guten Bildeigenschaften.

Das Display des Xperia Tablet Z löst mit 1.920x1.200 Pixeln genauso hoch auf wie das des Kindle Fire HD 8.9, durch die größere Diagonale bietet das Sony-Tablet aber die etwas geringere Pixeldichte. Im Alltag fällt der Unterschied nicht auf, hier punktet Sony sogar dank der sehr guten Farbwiedergabe des Bildschirms im Tablet Z. Einzig die Helligkeit könnte etwas höher ausfallen - wenngleich dann der Akku noch schneller leer wäre. Der Punkt »Akkulaufzeit« geht knapp an Amazon, wenngleich sich beide Geräte sich in diesem Segment nicht unbedingt mit Ruhm bekleckern.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.