Quake trifft Inception: Die Level dieses Shooters dürfte es gar nicht geben

Spaceflux sieht aus wie der perfekte Party-Shooter und vereint actionreiches Gameplay wie in einem Quake mit sich in sich selbst wiederholenden Level.

von Mathias Dietrich,
09.07.2020 08:19 Uhr

Wie die unendlichen Level von Spaceflux funktionieren 3:44 Wie die unendlichen Level von Spaceflux funktionieren

Der Film Inception machte das Konzept der Rekursion allseits bekannt: Ein abstrakter Vorgang, bei dem Regeln auf ein Ergebnis angewandt werden, das sie selbst erzeugt haben - die Folge sind unendliche Schleifen. Genau so funktionieren auch die Level im Indie-Shooter Spaceflux. Sie ähneln zwei gegenübergestellten Spiegeln und wiederholen sich bis in das Unendliche.

In genau solchen Arenen tragt ihr Mehrspieler-Gefechte im Stil eines Quake aus. Chaos ist da vorprogrammiert. Kein Wunder: Dank der Levelarchitektur könnt ihr häufiger mal der Meinung sein, euch von hinten an euren Gegner heranzuschleichen, obwohl der sich gerade hinter euch befindet! Wie das in Aktion aussieht, seht ihr euch im Gameplay-Video oben am besten selbst an.

Zerstörbare Level und Fähigkeiten

Die kopfzerbrechenden Maps verlangen von euch ganz neue Taktiken. Immerhin müsst ihr dadurch aufpassen, euch nicht selbst zu erschießen. Sie sind aber nicht die einzige Besonderheit, denn die Level sind zudem noch komplett zerstörbar und verändern sich somit im Laufe einer Runde immer weiter.

Neben sehr einzigartigen Waffen wird es auch verschiedene Fähigkeiten geben. Die bisherigen Videos zeigen unter anderem eine Sofa-Kanone und eine Portal Gun. Und auch die Skills sollen dem Chaos zuträglich sein. Unter anderem kündigte der Entwickler bereits eine Fähigkeit an, mit der ihr die Schwerkraft umdrehen könnt.

Spaceflux - Screenshots ansehen

Wann kommt Spaceflux raus?

Das Spiel wird am 27. August 2020 in den Early-Access auf Steam starten und neben zehn Waffen und neun Fähigkeiten insgesamt sieben Maps bieten. Gespielt wird erstmal nur gegen einen weiteren Kontrahenten im 1-gegen-1.

Der fertige Release soll etwa ein Jahr darauf folgen. In dieser Zeit will man das Spielprinzip noch auf andere abstrakte Raumarten wie zum Beispiel den hyperbolischen Raum ausweiten. Zudem sollen Matches mit bis zu 16 Spielern möglich werden.

zu den Kommentaren (33)

Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen