Steam - Nach massiven Spam: Gruppeneinladungen nur noch für Freunde

Steam hat einige Änderungen bei Gruppeneinladungen angekündigt, die Spam verhindern sollen.

von Elena Schulz,
04.08.2017 10:56 Uhr

Steam hat Einschränkungen bei den Gruppeneinladungen angekündigt, die die Spieler vor Spam schützen sollen.Steam hat Einschränkungen bei den Gruppeneinladungen angekündigt, die die Spieler vor Spam schützen sollen.

In den letzten Jahren ist Steam stark gewachsen, was nicht nur Vorteile mit sich bringt: Gruppen und Gruppeneinladungen gestalteten sich relativ unkompliziert, um Spielern zu ermöglichen, schnell andere Spieler mit den gleichen Interessen zu finden. Mittlerweile nutzen aber vor allem Spam-Bots das Feature massiv, weshalb Steam einige Einschränkungen an den Gruppenfunktionen vornimmt. Gerade Spielern von Counter-Strike und Dota 2 dürfte eine deutliche Zunahme an Spam-Einladungen zu Glücksspielportalen aufgefallen sein.

Statt öffentlichen und privaten Gruppen, wird es ab jetzt drei Arten von Gruppen geben:

  • Öffentliche Gruppe - Benutzer können selbst oder über eine Einladung von einem Freund beitreten.
  • Eingeschränkte Gruppe - Benutzer können per Anfrage beitreten. Sie können auch eine Einladung von einem Benutzer erhalten, der die Berechtigung zum Hinzufügen von Mitgliedern hat.
  • Geschlossene Gruppe - Dies ist die am meisten eingeschränkte Gruppe. Benutzer können sich nur über Einladungen von Mitgliedern anmelden, die über die Erlaubnis zum Einladen verfügen. Benutzer können keine Anfrage an die Moderatoren senden, um der Gruppe beizutreten.

Man kann zwar Anfrangen für eingeschränkte Gruppen versenden, direkte Einladungen sind aber nur noch von Freunden möglich. Dadurch will Steam verhindern, dass Spam-Gruppen erstellt und anschließend über Bots unzählige Einladungen verschickt werden, um später die große Gruppe für Werbung zu missbrauchen.

Guide zu Steam: So funktionieren Sammelkarten, Edelsteine und Booster-Packs

Anfragen genehmigen kann zunächst nur der Gruppengründer, er kann Admins und Moderatoren der Gruppe aber die nötigen Rechte geben. Wird der Gruppen-Status auf »geschlossen« geändert, werden automatisch alle ausstehenden Anfragen abgelehnt, auf »öffentlich« werden sie automatisch angenommen. Wird man in eine Gruppe eingeladen, kann man sofort beitreten und überspringt die Warteliste. Wird eine Anfrage abgelehnt, muss man wiederum warten, bis man eingeladen wird, um beitreten zu können. Abrufbar ist die Gruppenverwaltungsseite im Admin-Werkzeuge-Bereich rechts von der Gruppe.

Im nächsten Schritt will Steam Gruppen, die gezielt zum Spammen verwendet wurden, bannen. Auch die Einladungsfunktion soll verbessert und Spielern mehr Kontrolle gegeben werden.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen