Neuer Multiplayer-Shooter sieht recht normal aus, bis sich ein Spieler plötzlich in einen Bär verwandelt

Die Feuergefechte in Striden laufen alles andere als gewöhnlich ab - Spieler verwandeln sich und Elche ziehen Panzerwagen.

Striden hat ein Klassensystem - der Bär ist natürlich keine davon, sondern eine Spezialfähigkeit im Multiplayer-Shooter. Striden hat ein Klassensystem - der Bär ist natürlich keine davon, sondern eine Spezialfähigkeit im Multiplayer-Shooter.

Der klare Vorteil bei Klauen und Zähnen: Die Munition geht nie aus. Für 5 Fortress, das schwedische Studio hinter dem Multiplayer-Shooter Striden, vermutlich nicht der einzige Grund, die Verwandlungsfähigkeit in das Spiel einzubauen.

Bärige Extraktion

In Striden kämpfen vier Teams um Loot auf der Karte und versuchen dann als Erste mit ihrer Beute zu entkommen. Ohr kommt allerdings nicht nur mit reiner Feuerkraft zum Ziel, sogenannten »Powerspikes« sind mächtige Hilfsmittel - wie eben ein radioaktiver Bär.

In diesem Clip des Content Creators TactiGamer, könnt ihr sehen, wie das pelzige Ungetüm im Spiel aussieht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

So spielt sich Striden

Insgesamt vier 5er-Teams sammeln Beute auf einer Map. Wer das Punktelimit erreicht hat, muss nun erfolgreich von der Karte evakuieren, ganz wie bei einem Extraction-Shooter.

Ein Match läuft in drei Phasen ab:

  • Looten: Die Teams sammeln Ausrüstung und versuchen für besonders wertvolle Beute in verschlossene Areale einzudringen, um so Punkte zu sammeln.
  • Bauen: Auf der Map muss eine Festung gesichert werden, die dann mit Verteidigungsanlagen bestückt wird. Außerdem können hier Waffen und Upgrades gekauft werden. Das Team muss dann Komponenten für einen Radio-Transmitter finden.
  • Evakuierung: Ist der Transmitter fertig, muss die Festung verteidigt werden, bis das Team abgeholt wird.

Bär und Elch: Im neuen Multiplayer-Shooter Striden geht es tierisch zu Video starten 1:30 Bär und Elch: Im neuen Multiplayer-Shooter Striden geht es tierisch zu

Weitere wichtige Features

  • Klassensystem: In Striden gibt es mit Assault, Engineer, Medic, Scout und Support, die sich in ihrem Equipment unterscheiden.
  • Waffen: Das Arsenal stammt aus beiden Weltkriegen und dem Kalten Krieg, das Setting des Spiels ist allerdings eine alternative Geschichte Skandinaviens in den 70ern. Die Waffen können mit verschiedenen Aufsätzen verbessert werden.
  • Powerspikes: Besondere Fähigkeiten wie ein Luftschlag, ein Elch, der einen Panzerwagen zieht, oder eben die Verwandlung in einen Bären.

Striden hat noch kein konkretes Release-Datum, es soll laut der Steam-Seite aber 2025 soweit sein. Vorab soll es aber eine Early-Access-Phase geben, ein Startzeitpunkt ist derzeit nicht bekannt.

Striden wird von insgesamt sechs Entwicklern umgesetzt, die mit ihrem Sitz in Boden (Schweden) etwa 85 Kilometer vom Polarkreis entfernt, eines der nördlichsten Studios der Branche sein dürften.

Was sagt ihr zum neuen Ansatz für das Genre der Extraction-Shooter? Gefällt euch die Idee, habt ihr sogar die Demo beim Steam Next Fest getestet? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.