UE5-Demo stemmt 100 Millionen Polygone und zeigt beeindruckendes Charaktermodell

Nach unzähligen Tech-Demos von engagierten Bastlern zeigt nun endlich auch ein großes Studio, auf was wir uns in zukünftigen Spielen freuen können.

von Sören Diedrich,
27.07.2021 11:48 Uhr

Nach zahlreichen Fan-Videos zur Unreal Engine 5 kommt nun endlich auch eine Tech-Demo von einem professionellen Studio. Nach zahlreichen Fan-Videos zur Unreal Engine 5 kommt nun endlich auch eine Tech-Demo von einem professionellen Studio.

Seit dem Early Access-Start der Unreal Engine 5 haben wir bereits häufiger über einige sehenswerte Videos berichtet, die einen Vorgeschmack auf die Fähigkeiten des neuen Spielegerüsts bieten. Im Rahmen der GDC 2021 hat der Entwickler The Coalition (Gears of War 5) nun gezeigt, was ein professionelles Studio aus der Engine herauskitzeln kann.

Die beeindruckende Tech-Demo könnt ihr euch hier anschauen:

Link zum YouTube-Inhalt

Enorme Polygonmengen dank Nanite

Die Tech-Demo mit dem Titel »Alpha Point« hat eine Lauflänge von nur knapp 1:20 Minuten, weiß aber dennoch zu beeindrucken. Das Gezeigte ist nicht vorgerendert sondern läuft in Echtzeit auf einer Xbox Series X.

Zu Beginn fährt die Kamera durch eine enge Felsschlucht. Bereits hier kann man den hohen Detailgrad anhand von herumliegenden Steinen und Gestrüpp erkennen. Dabei handelt es sich stets um echte 3D-Modelle. Hier finden keine Shadertricks mehr statt, um die Illusion von Tiefe zu erzeugen, wie es noch vor einigen Jahren üblich war.

Jeder Winkel der Levelgeometrie weißt einen hohen Detailgrad auf. Jeder Winkel der Levelgeometrie weißt einen hohen Detailgrad auf.

Die Kamera nähert sich ihrem Ziel: Ein Ort, der wie eine verlassene Tempelanlage wirkt. In der Mitte schwebt eine Art Obelisk. Dank der UE5-Technologie Nanite werden eure Augen in dieser Szene übrigens mit 100 Millionen Polygonen verwöhnt. Ein Blick auf die steinernen Säulen und die umliegenden Felsen genügt, um zu wissen, wo diese Summe an Vielecken steckt.

Plötzlich geht es Schlag auf Schlag: Ein Wandsymbol reagiert auf unser Erscheinen und leuchtet mit hübschen Partikeleffekten auf. Es wird immer weiter aufgedeckt, irgendetwas ist im Begriff zu geschehen. Handelt es sich um eine Art Aktivierungsmechanismus für das unbekannte Artefakt in der Mitte?

Unreal Engine 5 Alpha Point Techdemo Unreal Engine 5 Alpha Point Techdemo

Es dauert tatsächlich nicht lange, bis sich das Objekt öffnet und den gesamten Raum in gleißendes Licht taucht. Ihr ahnt es vermutlich schon: Hier kommt die neue Beleuchtungstechnologie Lumen zum Einsatz. Der Wandel der Lichtstimmung in der Umgebung ist erneut äußerst hübsch anzuschauen. Deshalb haben wir ihn für euch an dieser Stelle als Bildvergleich festgehalten:

...von Lumen erfasst und berücksichtigt. ...von Lumen erfasst und berücksichtigt.
Selbst kleinste Bereiche werden... Selbst kleinste Bereiche werden...

Charaktermodell aus der Zukunft

Neben diesem aufregenden Appetitmacher haben die Entwickler von The Coalition noch ein weiteres Video im Gepäck gehabt. Das ist mit 1:25 Minuten sogar etwas länger ausfällt und zeigt uns ein Charaktermodell mit unzähligen Details. Nicht nur der Bart und die Hautschicht des Mannes wissen zu beeindrucken. Das ganze Modell strotzt nur so vor Kleinigkeiten, die es umso lebensechter wirken lassen.

Link zum YouTube-Inhalt

Besonders interessant wird das Gezeigte vor allem aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein professionelles Entwicklerstudio handelt. Hier wurde also nicht nur darauf geachtet, möglichst viele UE5-Features bis ans Limit zu drehen, sondern auch auf die Realisierbarkeit in Form eines Spiels. Vor allem das Charaktermodell wirkt für unser Auge so, als ob diese Qualität durchaus schon in wenigen Jahren der Standard werden könnte.

Welche Unreal Engine 5-Spiele bereits bestätigt wurden, könnt ihr unserer stets aktuellen Übersicht entnehmen. Und wer wissen möchte, was ein bei Epic beschäftigter Designer zur hauseigenen Engine sagt, sollte unbedingt in unseren GameStar-Podcast reinhören.

zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.