Virtual Reality - Oculus Rift, HTC Vive und PSVR drahtlos für 100 US-Dollar

Eine Zusatzhardware von Animon soll in der Lage sein, alle wichtigen Virtual-Reality-Headsets drahtlos zu verbinden – für rund 100 US-Dollar.

von Georg Wieselsberger,
12.12.2017 07:19 Uhr

HTC Vive und Oculus Rift könnten demnächst relativ günstig drahtlos mit einem PC verbunden werden.HTC Vive und Oculus Rift könnten demnächst relativ günstig drahtlos mit einem PC verbunden werden.

Es gibt bereits drahtlose Adapter für Virtual-Reality-Headsets, beispielsweise von TPCast für die HTC Vive und seit kurzem auch für die Oculus Rift, doch diese Produkte sind mit aktuell rund 380 Euro sehr teuer. Außerdem verwenden die Drahtlos-Adapter das 60-GHz-Band, das Probleme mit Wänden hat und eine Sichtlinie zum Empfänger benötigt. Doch nun hat Animon, ein Unternehmen, das schon länger im Bereich drahtloser Videotechnik aktiv ist, ein eigenes Produkt angekündigt.

Unterstützung für Oculus Rift, HTC Vive und PSVR

Hier soll das 5-GHz-Band verwendet werden, das keine Sichtlinie benötigt, durch Wände und über 50 Meter Entfernung senden kann und trotzdem hohe Datenraten mit sehr geringer Latenz übertragen soll. Animon verspricht ein verzögerungsfreies Erlebnis. Außerdem soll das neue Wireless VR Module mit allen wichtigen Virtual-Reality-Headsets auf dem Markt kompatibel sein.

Die PC-Headsets Oculus Rift und HTC Vive können mit 2K-Video und 90 Bildern pro Sekunde versorgt werden, aber auch Playstation VR kann so 1080p-Video mit 120 Bildern pro Sekunde empfangen. Die notwendigen Sensordaten des Headsets sind in diesem drahtlosen Stream enthalten. Die hauseigenen Chips AMN210 als Transmitter und der AMN2230 als Empfänger können laut Animon 300 Millionen Pixel pro Sekunde mit weniger als einer Millisekunde Latenz übertragen.

Preis soll bei rund 100 US-Dollar liegen

Animon deutet auch an, dass Hersteller von Virtual-Reality-Headsets die neue Technik auch direkt in neuen, mobilen Headsets verwenden könnten. Wie üblich bei solchen Ankündigungen wird es aber wohl noch etwas dauern, bis Animon sein drahtloses Modul tatsächlich auf den Markt bringt, während die Produkte von TPCast schon erhältlich sind. Animon geht laut Engadget aber davon aus, dass der Preis für das eigene Modul bei nur rund 100 US-Dollar liegt und damit wesentlich erschwinglicher wäre als die Konkurrenz.

Payday 2 VR - Die Beta-Version im Angespielt-Video 9:43 Payday 2 VR - Die Beta-Version im Angespielt-Video


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen