Grafikkarten 2022 im Vergleich: Über 60 GPUs im großen Leistungs-Ranking

Wie gut ist meine Grafikkarte im Vergleich mit anderen Modellen? Genau das zeigt unsere große Übersicht der wichtigsten Generationen von AMD und Nvidia.

Welche GPUs von AMD und Nvidia sind ungefähr vergleichbar schnell? Unsere große Übersicht verrät es euch. Welche GPUs von AMD und Nvidia sind ungefähr vergleichbar schnell? Unsere große Übersicht verrät es euch.

Letztes Update der Leistungsklassen: 20. November 2022
Letzte Änderung: Geforce RTX 4080 ergänzt (Leistungsklasse 2), Leistungsklassen neu unterteilt

Mit der Zeit kommen immer mehr neue Grafikkarten auf den Markt, aber eine neue Grafikkarte ist nicht unbedingt schneller als ein älteres Modell. Das wird schnell verwirrend, doch keine Sorge: Unser großer Vergleich top-aktueller und älterer GPUs hilft euch dabei, nicht den Überblick zu verlieren.

Im Anschluss an die folgenden Leistungsklassen findet ihr wichtige Zusatzinfos, etwa zu unserem genauen Vorgehen bei der Einordnung und zu der Frage, für welcher Auflösung, Detailstufe und FPS-Zahl sich die verschiedenen Klassen eignen. Los geht's mit unserer großen Rangliste!

Grafikkarten-Rangliste: High-End-Modelle

Leistungsklasse 1Geforce RTX 4090-
Leistungsklasse 2Geforce RTX 4080-
Leistungsklasse 3Geforce RTX 3090 Ti
Geforce RTX 3090 (24 GB)
Geforce RTX 3080 Ti (12 GB)
Radeon RX 6950 XT (16 GB)
Radeon RX 6900 XT (16 GB)
Leistungsklasse 4Geforce RTX 3080 (12 GB)
Geforce RTX 3080 (10 GB)
Radeon RX 6800 XT (16 GB)

Gehobene Mittelklasse

Leistungsklasse 5Geforce RTX 3070 Ti (8 GB)
Geforce RTX 3070 (8 GB)
Geforce RTX 2080 Ti (11 GB)
Radeon RX 6800 (16 GB)
Leistungsklasse 6Geforce RTX 3060 Ti (8 GB)
Geforce RTX 2080 Super (8 GB)
Geforce RTX 2080 (8 GB)
Radeon RX 6750 XT (12 GB)
Radeon RX 6700 XT (12 GB)
Radeon RX 6700 (10 GB)
Leistungsklasse 7Geforce RTX 3060 (12 GB)
Geforce RTX 2070 Super (8 GB)
Geforce GTX 1080 Ti (11 GB)
Radeon RX 6650 XT (8 GB)
Radeon RX 6600 XT (8 GB)
Radeon RX 5700 XT (8 GB)
Radeon VII (16 GB)
Intel Arc A770
Leistungsklasse 8Geforce RTX 2070 (8 GB)
Geforce RTX 2060 Super (8 GB)
Radeon RX 5700 (8 GB)
Intel Arc A750

Mittelklasse

Leistungsklasse 9Geforce RTX 2060 (12 GB)
Geforce RTX 2060 (6 GB)
Geforce GTX 1080 (8 GB)
Geforce GTX 1070 Ti (8 GB)
Radeon RX 6600 (8 GB)
Radeon RX Vega 64 (8 GB)
Leistungsklasse 10Geforce RTX 3050 (8 GB)
Geforce GTX 1660 Ti (6 GB)
Geforce GTX 1660 Super (6 GB)
Geforce GTX 1070 (8 GB)
Radeon RX 5600 XT (6 GB)
Radeon RX Vega 56 (8 GB)
Leistungsklasse 11Geforce GTX 1660 (6 GB)
Geforce GTX 980 Ti (6 GB)
Radeon RX 5500 XT (8 GB)
Radeon R9 Fury X (4 GB)
Leistungsklasse 12Geforce GTX 1650 Super (4 GB)
Geforce GTX 1060 (6 GB)
Geforce GTX 980 (4 GB)
Radeon RX 5500 XT (4 GB)
Radeon RX 590 (8 GB)
Radeon RX 580 (8 GB)
Radeon R9 Fury (4 GB)

Einsteigerklasse

Leistungsklasse 13Geforce GTX 1650 (4 GB)
Geforce GTX 1060 (3 GB)
Geforce GTX 970 (3,5 + 0,5 GB)
Radeon RX 6500 XT (4 GB)
Radeon RX 580 (4 GB)
Radeon RX 570 (8 GB)
Radeon RX 480 (8 GB)
Intel Arc A380
Leistungsklasse 14Geforce GTX 1050 Ti (4 GB)
Geforce GTX 960 (4 GB)
Radeon RX 570 (4 GB)
Radeon RX 480 (4 GB)
Radeon RX 470 (4 GB / 8 GB)
Leistungsklasse 15Geforce GTX 1050 (2 GB)
Geforce GTX 960 (2 GB)
Radeon RX 6400 (4 GB)
Radeon RX 560 (2 GB / 4 GB)
Leistungsklasse 16Geforce GTX 950 (2GB)Radeon RX 460 (2 GB / 4 GB)
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Welche Leistungsklasse brauche ich?

Für welchen Einsatzzweck (beziehungsweise für welche Auflösung) sich die verschiedenen Klassen jeweils grob eignen, wenn ihr aktuelle Titel spielen wollt, erfahrt ihr hier:

High-End-Grafikkarten (LK 1 bis 4)

  • 3840x2160 / maximale Details / 60+ FPS

Gehobene Mittelklasse (LK 5 bis 8)

  • 3840x2160 / mittlere bis hohe Details / 50+ FPS
  • 2560x1440 / maximale Details / 80+ FPS

Mittelklasse (LK 9 bis 12)

  • 2560x1440 / mittlere bis hohe Details / 50+ FPS
  • 1920x1080 / maximale Details / 80+ FPS

Einsteigerklasse (LK 13 und 14)

  • 1920x1080 / maximale Details / 30+ FPS
  • 1920x1080 / mittlere bis hohe Details / 60+FPS

Einsteigerklasse (LK 15 und 16)

  • 1920x1080 / niedrige bis mittlere Details / 30+ FPS

Gaming-GPUs werden günstiger, aber wann lohnt der Wechsel?

Während Grafikkarten von Ende 2020 bis etwa Mitte 2022 extrem teuer waren durch Faktoren wie den Boom von Kryptowährungen, sind die Preise für Grafikkarten seitdem wieder deutlich gefallen.

Wenn ihr eine neue GPU kaufen wollt, solltet ihr aber dennoch stets darauf achten, dass der Leistungssprung groß genug ist. Wir empfehlen mit Bezug auf diese Übersicht mindestens zwei Leistungsklassen höher als mit eurer aktuellen Grafikkarte zu landen, besser noch drei.

Leistung ist nicht alles - und nicht gleich Leistung

Bei solchen Klassifizierungen muss man sich im Klaren darüber sein, dass sie eine Vereinfachung darstellen. So verfügen neue Grafikkarten oft über Extras wie mehr Videospeicher oder spezielle Recheneinheiten, die in bestimmten, aber eben nicht allen Fällen für die Performance eine wichtige Rolle spielen können.

Zur Verdeutlichung betrachten wir den Vergleich zwischen Nvidias ähnlich schnellen Modellen GTX 1080 Ti, RTX 2070 Super und RTX 3060. Die RTX 2070 Super verfügt zwar über weniger VRAM als die ältere GTX 1080 Ti, dafür besitzt sie aber zusätzliche Recheneinheiten für Raytracing. Die RTX 3060 wiederum hat beiden Modellen mehr Videospeicher voraus.

Je nach Spiel, Auflösung und Grafikeinstellungen wirken sich Faktoren wie die Raytracing-Kerne und die Menge des VRAMs unterschiedlich stark auf die Leistung aus. Außerdem laufen manche Spiele besser mit AMD-Modellen und andere besser mit Nvidia-Grafikkarten und Intels Arc-Grafikkarten haben je nach verwendeter Schnittstelle und Alter des Spiels teils mit großen Leistungsschwankungen zu kämpfen.

Unsere Übersicht dient also nur zur groben Orientierung. Falls ihr überlegt, euch eine neue GPU anzuschaffen, legen wir euch außerdem unseren Aufrüst-Guide für Grafikkarten ans Herz, der wertvolle Tipps vorab gibt:

Kaufen oder nicht? Wann sich das Aufrüsten wirklich lohnt   90     23

Mehr zum Thema

Kaufen oder nicht? Wann sich das Aufrüsten wirklich lohnt

Wie sind wir vorgegangen?

Basis unserer Liste sind alle relevanten Spieler-Grafikkarten von AMD und Nvidia für Desktop-PCs bis hinab zur Radeon-RX-400er- beziehungsweise Geforce-GTX-900er-Reihe.

Um sie grob in verschiedene Leistungsklassen einzusortieren, haben wir uns die Performance in den Gamstar Hardware-Tests sowie zusätzlich die Benchmarks von anderen Webseiten wie Computerbase oder PC Games Hardware angesehen.

Tendenziell werden die Abstände zwischen den Klassen mit absteigender Leistung immer geringer. Auch deshalb kann eine Karte im Einzelfall je nach Spiel, Grafikeinstellungen und VRAM-Bedarf einer höheren oder niedrigeren Klasse zuzuordnen sein. Völlig scharfe Grenzen lassen sich also nicht ziehen. Wer wissen will, wie schnell seine Grafikkarte im Vergleich mit anderen aktuellen und älteren Modellen von AMD und Nvidia ist, der findet in unserer Übersicht aber dennoch eine erste Anlaufstelle.

Was für eine GPU habe ich überhaupt? Wenn du dir nicht sicher bist, welche Grafikkarte in deinem PC steckt, kannst du das leicht ermitteln. Im Artikel »Welche Grafikkarte habe ich genau? Wie du es ganz schnell herausfindest« erklären wir, wie es geht.

Fehlen euch wichtige Modelle oder würdet ihr bestimmte Karten anders einsortieren? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (305)

Kommentare(305)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.