Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

RTX 3080 Ti im Test - Spiele-Benchmarks im Vergleich mit RTX 3080 und RX 6800 XT

Mit der Geforce RTX 3080 Ti bringt Nvidia das eigentlich Spielerflaggschiff aus der RTX-3000-Reihe. Wie gut schneidet sie im Vergleich ab?

von Alexander Köpf,
02.06.2021 15:00 Uhr

Die Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt mit einem HDMI-2.1- und drei DisplayPort-1.4-Anschlüssen. Die Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt mit einem HDMI-2.1- und drei DisplayPort-1.4-Anschlüssen.

Nvidia hat noch einmal nachgelegt: Erst gestern wurde die Geforce RTX 3080 Ti als neues Flaggschiff angekündigt, heute stellt sie sich schon dem Performance-Test bei GameStar. Mit 12,0 GByte VRAM soll sie die vermeintliche Schwäche der RTX 3080, die mit »nur« 10,0 GByte ausgestattet ist, ausmerzen und gleichzeitig an die Performance der RTX 3090 anknüpfen.

Wann erscheint die RTX 3080 Ti und wie teuer wird sie sein? Der offizielle Verkaufsstart ist morgen, am 3. Juni. Nvidia empfiehlt für die Founders Edition einen unverbindlichen Preis von 1.200 Euro.

Schnellnavigation:

Aufgrund der weiterhin angespannten Lage auf dem Markt für PC-Komponenten rechnen wir allerdings mit einem schnellen Ausverkauf und Straßenpreisen weit jenseits der UVP. Ziehen wir die aktuellen Händlerpreise für RTX 3080 und RTX 3090 in Betracht, dürfte sich die RTX 3080 Ti im Bereich von 2.100 bis 2.400 Euro bewegen.

Die technischen Details der RTX 3080 Ti im Vergleich:

RTX 3090

Kerne: 10.496

Takt: 1.395/1.695 MHz

Speicher: 24,0 GByte GDDR6X (19,5 Gbps)

RTX 3080 Ti

Kerne: 10.240

Takt: 1.365/1.665 MHz

Speicher: 12,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

RTX 3080

Kerne: 8.704

Takt: 1.440/1.710 MHz

Speicher: 10,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

Unser Testsystem

Wir haben ein neues Grafikkarten-Testsystem mit aktueller Hardware aufgesetzt, damit ein Flaschenhals seitens Komponenten wie CPU und Arbeitsspeicher weitestgehend ausgeschlossen werden kann. Gleichzeitig durchlaufen die Grafikkarten nun auch einen neuen Testparcours mit ebenso aktuellen wie anspruchsvollen Spielen, bestehend aus Cyberpunk 2077, Assassin's Creed Valhalla, Watch Dogs: Legion, Anno 1800, Troy: A Total War Saga sowie F1 2020.

Die verwendeten Hardware-Komponenten unseres neuen Testsystems stellen wir euch nächste Woche in einem gesonderten Artikel noch einmal detailliert vor. Hier die Übersicht:

  • Mainboard: MSI MEG X570 ACE
  • CPU: AMD Ryzen 9 5950X
  • RAM: 32,0 GByte Corsair Vengeance RGB Pro SL @3.800 MHz
  • Speicher: 2,0 TByte Kingston KC2500 (M.2 PCIe 3.0), 2,0 TByte Kingston KC600 (SATA)
  • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2
  • Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 1200W
  • Kühlung: Corsair H150i RGB Pro XT
  • Tastatur und Maus: Razer Huntsman V2 Analog, Razer Viper 8K

Da wir ein neues Testsystem verwenden, vergleichen wir die RTX 3080 Ti vorerst nur mit der RTX 3080 und der RX 6800 XT. Weitere Karten werden wir sukzessive ergänzen.

Was ist mit der RTX 3090?

Ursprünglich war auch die RTX 3090 für diesen Test vorgesehen. Allerdings messen wir teils unverhältnismäßige Ausreißer nach unten. Wir gehen der Sache nach und ergänzen die entsprechenden Benchmarks, sobald das Problem gelöst ist.

Als Vergleichsmöglichkeit könnt ihr derweil auf den Test zur RTX 3060 zurückgreifen, der zwar noch auf dem alten Testsystem basiert, aber die meisten Grafikkarten inklusive RTX 3090 abdeckt.

Auf allen Grafikkarten ist zudem Resizeable BAR (Nvidia) respektive Smart Access Memory (AMD) aktiviert. Dabei wird es der CPU ermöglicht, auf den kompletten Videospeicher der Grafikkarte zuzugreifen, wodurch bei Spielen mit entsprechender Unterstützung mehr Bilder pro Sekunde möglich sind.

1 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (200)

Kommentare(200)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.