Windows abgesicherter Modus starten: So geht es unter Windows 10 und Windows 11

Der abgesicherte Modus von Windows 10 und 11 kann dabei helfen, Problemen auf die Schliche zu kommen. Wir zeigen euch, wie ihr ihn startet.

Wenn was nicht läuft in eurem Windows, dann ist der abgesicherte Modus ein guter Anlaufpunkt. So erreicht ihr ihn! (Bild: AdobeStock - charnsitr) Wenn was nicht läuft in eurem Windows, dann ist der abgesicherte Modus ein guter Anlaufpunkt. So erreicht ihr ihn! (Bild: AdobeStock - charnsitr)

Windows 11 im abgesicherten Modus zu starten, kann sehr hilfreich sein. Der Grund: Probleme in Windows können in allerlei Form auftreten – und leider gestaltet sich die Fehlersuche mitunter kompliziert.

Wenn Dutzende unterschiedliche Programme, Treiber und Windows reibungslos ineinander greifen und harmonieren müssen, kann schonmal was schiefgehen.

Genau da kommt der abgesicherter Modus ins Spiel. Denn er hilft dabei, die Komplexität zu reduzieren.

In ihm werden nur grundlegende Windows-Funktionen mit nur wenigen Treibern gestartet – wahlweise mit oder ohne Netzwerkunterstützung. Dadurch ist die Funktionalität gering, aber das schmale und leichte System ermöglicht Fehleranalysen.

Wir zeigen euch, wie ihr in verschiedenen Situationen zur Schmalvariante von Windows 10 oder 11 gelangt.

So kommt ihr aus Windows heraus in den abgesicherten Modus

  • Klickt unten links auf das Windows-Logo.
  • Jetzt klickt auf Ein/Aus beziehungsweise das Symbol zum Ausschalten.
  • Anschließend bewegt ihr den Mauszeiger ohne zu klicken über die Fläche, auf der Neustart oder Neu starten steht.
  • Drückt jetzt die Umschalttaste (Taste für die Großschreibung) und zeitgleich klickt ihr die Optionen zum Neustarten.

Euer System wird nun scheinbar regulär neu gestartet, aber stattdessen landet ihr in der Windows-Wiederherstellungsumgebung. Hier klickt ihr euch folgendermaßen durch:

  • Problembehandlung
  • Erweiterte Optionen
  • Starteinstellungen
  • Neustart

Jetzt rebootet das System wirklich, aber anstatt den Einwahlbildschirm von eurem Windows habt ihr nach Abschluss eine Auswahlliste vor euch.

Wählt hier entweder abgesicherter Modus, mit (F5) oder ohne Netzwerkunterstützung (F4) aus. Voilà, in wenigen Augenblicken seid ihr im abgesicherten Modus.

So kommt ihr beim Booten in den abgesicherten Modus

Sollte Windows partout nicht starten wollen, müsst ihr den Gang in die Windows-Wiederherstellungsumgebung erzwingen. Dies geht folgendermaßen:

  • Schaltet den Rechner ein.
  • Jetzt haltet ihr den Netzschalter direkt beim ersten Anzeichen vom Windows-Start zehn Sekunden lang gedrückt, der PC wird ausgehen.
  • Wiederholt dieses ein und manuell eingeleitete Abschalten noch zweimal.
  • Nach insgesamt drei absichtlichen Fehlstarts lasst ihr den Boot durchlaufen.
  • Jetzt kommt ihr in der Windows-Wiederherstellungsumgebung heraus.
  • Hier wählt ihr, wie oben beschrieben, den Neustart sowie anschließend den gewünschten abgesicherten Modus aus.

Abgesicherter Modus mit Tastenkombination? Theoretisch könnt ihr auch, bevor Windows versucht zu starten, die Tastenkombination Strg + F8 drücken. Allerdings ist das bei allen Datenträgern, die schneller sind als eine herkömmliche HDD oft zwecklos - das Zeitfenster ist schlicht zu klein.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.