Windows 10 - Bei den meisten Nutzern immer auf dem neuesten Stand

Mit Windows 10 hat es Microsoft anscheinend geschafft, dass die meisten Nutzer stets die neueste Version des Betriebssystems verwenden.

von Georg Wieselsberger,
27.04.2018 10:32 Uhr

Laut Zahlen von AdDuplex setzen die meisten Nutzer von Windows 10 auf eine sehr aktuelle Version des Betriebssystems.Laut Zahlen von AdDuplex setzen die meisten Nutzer von Windows 10 auf eine sehr aktuelle Version des Betriebssystems.

Windows 10 lässt Nutzern im Gegensatz zu älteren Windows-Versionen deutlich weniger Wahl bei der Installation von Updates. Standardmäßig werden sie automatisch heruntergeladen und installiert, lediglich das Pausieren für einen gewissen Zeitraum ist möglich.

Bei früheren Windows-Versionen gab es zwar auch immer neue Updates und Service Packs, doch viele Nutzer installieren die Patches nicht oder verspätet, da man die Entscheidung darüber letztlich selbst treffen konnte.

Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile. Aus Sicht von Microsoft ist es aber wünschenswert, dass möglichst viele Nutzer die aktuellen Updates nutzen, da das einerseits die Angreifbarkeit der System reduziert und andererseits den Support-Aufwand für veraltete Windows-Versionen reduziert.

Windows 10 ist fast immer aktuell

Wie die aktuellen Zahlen von AdDuplex zeigen, haben inzwischen die meisten Nutzer das Fall Creators Update vom Herbst 2017 installiert und sind mit der neuesten Version von Windows 10 unterwegs. Die Daten von AdDuplex, einem Werbenetzwerk, stammen von rund 5.000 Apps aus dem Microsoft Store, die sich über Werbung finanzieren und wurden erst vor wenigen Tagen gesammelt.

Demnach verwenden die Nutzer bereits zu 92,1 Prozent das Fall Creators Update (Version 1709) und 3,2 Prozent das im Frühjahr 2017 veröffentlichte Creators Update (Version 1703). Das Anniversary Update (Version 1607) ist mit 2,9 Prozent vertreten, während ältere Versionen wie die Originalfassung Version 1507 und das November-Update Version 1511 mit 0,4 und 0,7 Prozent praktisch keine Rolle mehr spielen.

0,8 Prozent nutzen schon ein künftiges Update

Sogar das erst für Herbst 2018 geplante Redstone-5-Update, das bisher nur von den Testern im Windows-Insider-Programm verwendet werden kann, kommt mit 0,8 Prozent auf mehr Nutzer. Diese Zahl ist erstaunlich hoch und hat sich im Vergleich zu früheren AdDuplex-Statistiken verdoppelt.

Das Interesse an aktuellen und sogar noch in Arbeit befindlichen Versionen von Windows 10 scheint also zu steigen und die offiziell veröffentlichten Update-Pakete werden immer schneller installiert. In den nächsten Tagen wird die Version 1803 erwartet, die wohl April Update heißt, obwohl das Update vielleicht erst im Mai tatsächlich für alle freigegeben wird.

Windows 10 Testvideo - Wechseln oder nicht? 16:39 Windows 10 Testvideo - Wechseln oder nicht?


Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen