Windows 11 Systemanforderungen: Was muss mein PC leisten?

Braucht ihr für Windows 11 einen neuen PC oder reicht euer System für Microsofts neues Betriebssystem noch aus? Wir klären auf.

von Alexander Köpf,
25.06.2021 18:35 Uhr

Windows 11 wurde Ende Juni 2021 offiziell vorgestellt. Doch ist euer System überhaupt auf Windows 11 ausgelegt? Um das beantworten zu können, nennen wir euch die offiziellen Systemanforderungen - und klären, warum sie mit Blick auf die unterstützen Prozessoren und das so genannte TPM-Modul noch Fragen offen lassen.

Grundsätzlich fallen die Mindestanforderungen an die Hardware erwartungsgemäß moderat aus. Kein Wunder, schließlich dürfte Microsoft einiges daran gelegen sein, so viele Nutzer wie möglich auf das neue Betriebssystem zu locken. Ob sich ein Wechsel für Spieler überhaupt lohnen wird, schätzen unsere Experten bei GameStar Plus ein:

Brauchen wir Spieler Windows 11?   60     23

Mehr zum Thema

Brauchen wir Spieler Windows 11?

Windows 11: Systemanforderungen in der Übersicht

  • CPU: Prozessor mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von einem Gigahertz
  • RAM: 4,0 GByte Arbeitsspeicher
  • Speicher (HDD/SSD): 64,0 GByte
  • System Firmware: UEFI, Secure Boot-fähig
  • Sicherheit: Trusted Platform Module (TPM) Version 2.0
  • GPU: DirectX-12-fähig, WDDM 2.x (Windows Display Driver Model)

Sowohl für AMD- als auch Intel-Prozessoren gibt es Listen mit unterstützten Prozessoren. Im Falle von AMD sollte es mindestens ein Athlon Gold 3150C respektive ein Ryzen-2000-Prozessor sein, im Falle von Intel gelten die Core-i-Prozessoren der 8. Generation derzeit als Untergrenze (entsprechende Atom- und Celeron-CPUs eingeschlossen).

Grade die fehlende Unterstützung von recht aktuellen Prozessoren wie Ryzen 1000 und Core i 7000 wirft dabei noch fragen auf. Microsoft will prüfen, ob diese CPUs wirklich nicht unterstützt werden, mehr dazu erfahrt ihr im Artikel »Warum Microsoft Ryzen 2000 und Core i 8000 voraussetzt«.

Sicherheitstool die größte Hürde

Ein weiterer Knackpunkt der Systemanforderungen ist das Trusted Platform Module, abgekürzt TPM. Dabei handelt es sich um einen speziellen Chip mit erweiterten Sicherheitsfunktionen, zum Beispiel für das Lizenzmanagement und den Datenschutz.

Windows 11 setzt in seiner aktuellen Form ein aktiviertes TPM in der Version 2.0 voraus. Der Standard wurde bereits 2014 eingeführt, ein passender Chip ist dehalb auf vielen halbwegs aktuellen Platinen verbaut (aber nicht immer aktiv beziehungsweise aktivierbar).

Ob euer System den Anforderungen entspricht, ließ sich zunächst über den PC Health Check von Microsot selbst herausfinden, mittlerweile ist das Tool aber offline. Bis dahin stellt das kleine Programme WhyNotWin11 aber eine empfehlenswerte Alternative dar:

Das kann WhyNotWin11 als Alternative zum PC Health Check   58     4

Mehr zum Thema

Das kann WhyNotWin11 als Alternative zum PC Health Check

Insgesamt gibt es noch (zu) viele Unklarheiten in Bezug auf die offiziellen Systemanforderungen von Windows 11, was unser Redakteur Nils Raettig im Artikel »Chaos um Windows 11: So hätte es nie angekündigt werden dürfen!« bei GameStar Plus mit deutlichen Worten anprangert. Sobald Microsoft für mehr Klarheit sorgt, aktualisieren wir diesen Artikel.

zu den Kommentaren (173)

Kommentare(173)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.