Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Windows 7 - So gut ist das neue Betriebssystem

Leistungstest

Windows 7 LeistungstestWindows 7 Leistungstest

Windows 7 kommt mit wenig Arbeitsspeicher besser zurecht als
Windows Vista. Jedoch sind auch unter Windows 7 mindestens
2,0 GByte RAM für flüssiges Spielen erforderlich.

Fenster: clever

Einfacheres Arbeiten verspricht Aero Snap: Wenn Sie ein Fenster an den oberen Bildschirmrand ziehen, wird es automatisch maximiert.

Fenster im Fenster: Mit Windows 7 kein Problem.Fenster im Fenster: Mit Windows 7 kein Problem.

Schütteln Sie das Fenster bei gedrückter Maustaste, minimeren sich alle anderen. Schieben Sie hingegen ein Fenster an den rechten oder linken Bildschirmrand, maximiert Windows es auf volle Bildschirmhöhe und halbe Bildschirmbreite. So lassen sich zwei Fenster kinderleicht nebeneinander positionieren. Noch schneller als mit der Maus funktioniert das Verschieben per **Win** + **Pfeil Links** oder **Pfeil Rechts**. Überhaupt gibt es weit mehr Shortcuts als in den Vorgänger-Versionen. Frei konfigurieren lassen sich die Schalter allerdings nicht. Eine Übersicht über alle Tastaturkürzel finden Sie im Windows-7-Themenkanal.

» Alle Tastaturkürzel von Windows 7

Weitere Neuheit: Windows 7 unterstützt von Haus aus berührungsempfindliche Monitore. Sollten in Zukunft die Preise der Touchscreen-Monitore also deutlich sinken, könnten Sie auch zuhause ihren Rechner per Gesten steuern -- bei Mobiltelefonen gibt es das ja schon länger.

Bibliotheken: Simpel

Unter Windows Vista mussten wir stundenlang herumfummeln, um die Musik-, Video- und Bilder-Verknüpfungen an unsere Vorstellung anzupassen, mit Windows 7 geht das nun deutlich flotter von der Hand. Denn 7 stellt Ihnen keine feste Pfade, sondern dynamische Bibliotheken zur Seite. Sie ziehen einfach den gewünschten Ordner (zum Beispiel: »E:\Musik«) auf die Verknüpfung »Musik« im Windows Explorer, und schon öffnet ein Klick auf das Musik-Icon Ihre Sammlung. Das funktioniert auch mit Ordnern im Netzwerk -- allerdings nur, wenn diese von Windows-7-PCs zur Verfügung gestellt werden.

3 von 4

nächste Seite



Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen