World of Tanks - Patch 1.0.1: Legendärer italienischer Torwart Buffon als Panzerkommandant

Wargaming und die italienische Torwart-Legende Gianluigi Buffon gehen eine ungewöhnliche Partnerschaft ein, um die elf neuen italienischen Panzer in World of Tanks zu bewerben.

von Christian Just,
04.05.2018 18:14 Uhr

World of Tanks kurios: Gianluigi Buffon wird zum Panzerkommandanten.World of Tanks kurios: Gianluigi Buffon wird zum Panzerkommandanten.

Torwart-Legende Gigi Buffon dürfte auch Fußball-Muffeln das ein oder andere Mal aufgefallen sein, steht der Keeper doch seit 1995 als Profi zwischen diversen Pfosten.

Was jetzt im ersten Moment wie ein Witz klingt, geschieht so wirklich: Buffon wird spielbarer Panzerkommandant in World of Tanks. Die ungewöhnliche Partnerschaft findet im Rahmen des Updates 1.01 für das Free2Play-Spiel statt, das elf neue italienische Panzer ins Spiel bringt.

Kritikern, die der Aktion jenseits der Werbewirkung den Sinn absprechen wollen, widerspricht Publishing Director Anton Pankov von Wargaming:

"World of Tanks und Fußball scheinen auf den ersten Blick nicht gerade passend, aber das täuscht. Egal ob 15-vs.-15 in unserem Spiel, oder 11-vs.-11 im Fußball - es geht um Teamwork! Die richtigen Strategien und Taktiken sind für den Sieg entscheidend. Dadurch passt es sehr gut, mit dem legendären Buffon diese Partnerschaft zum Start der italienischen Panzer einzugehen."

Wargaming macht nicht zum ersten Mal mit einer kuriosen Aktion in World of Tanks Schlagzeilen. Schließlich stellten sie einst den Actionfilm-Star Stephen Segal als Berater ein. So absurd diese Werbeaktionen klingen mögen, so wirksam dürfte die PR sein, die mit ihnen einhergeht. Kommen wir zu den wichtigsten Inhalten von Update 1.0.1 für World of Tanks.

Neue Panzer

Die neue Nation Italien bringt elf italienische Fahrzeuge mit, die in allen bekannten Panzerungsklassen von leicht, über mittel bis schwer daherkommen. Einige der Panzer sind aus Nachkriegsepochen und entsprechend moderner als die üblichen WW2-Panzer in World of Tanks.

Außerdem bringen die Italo-Panzer eine neue Spielmechanik mit, die das Nachladen betrifft. Und zwar kann man bei Modellen der Stufen VIII bis X entscheiden, ob man ein ganzes Magazin auf die Feindfahrzeuge entlädt oder doch dosierter Schießen möchte.

Provinz-Map kehrt zurück, Front-Modus

Mit Patch 1.0.1 für World of Tanks kehrt die italienische Karte »Provinz« in überarbeiteter Fassung zurück. Die Größe der ehemaligen Anfängerkarte für niedrigstufige Panzer wurde verdoppelt. Trotzdem wurde am grundlegenden Layout nichts geändert, noch immer stehen sich die beiden Teams auf zwei Erhebungen gegenüber. Allerdings kann man von einer Seite nun nicht mehr Panzer vom gegnerischen Berg direkt aufklären.

Zudem hält der neue Event-Modus »Front« Einzug ins Panzer-MMO, bei dem sich zwei Teams zu 30 Fahrzeuge auf einer 3x3 Kilometer großen Map gegenüberstehen. Die Angreifer müssen dabei die Verteidigungslinien der Verteidiger durchbrechen und deren großkalibrige Geschütztürme zerstören. Die Gegner müssen ebendies verhindern. Der Modus beginnt am 7. Mai um 17:00 Uhr unserer Zeit und dauert vier Wochen.

Eine detaillierte Erklärung aller Änderungen in Update 1.0.1 für WoT liefert das folgende Video:

World of Tanks - Patch 1.0.1 bringt Nation Italien und neuen Event-Modus 13:53 World of Tanks - Patch 1.0.1 bringt Nation Italien und neuen Event-Modus

Red Dead Redemption 2: Rockstars beste Open World

GamePro war als einziges deutsches Magazin bei Rockstar Games zu Gast, um sich Read Dead Redemption 2 anzuschauen und mit den Machern des Western-Epos zu sprechen. Zu sehen bekamen wir nicht nur Live-Gameplay, sondern die beste Open World, die das Studio je entwickelt hat.

Hier geht's zur Preview von Red Dead Redemption 2 auf GamePro.de
Übersichtsartikel: Alle Inhalte unseres Besuchs bei Rockstar
FAQ: Alles, was ihr über das Western-Epos wissen müsst
Analyse: Fünf wichtige Details aus dem Story-Trailer
Der aktuelle Trailer: Die ersten Story-Sequenzen aus dem Western-Epos


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen