WoW Classic: Blizzard macht Aprilscherz real & löst damit Shitstorm aus

Blizzard will in World of Warcraft: Classic mit einem 14 Jahre alten Aprilscherz gegen Bots vorgehen. Viele Spieler finden das gar nicht lustig.

von Marylin Marx,
17.06.2020 12:20 Uhr

Ihr könnt pro Tag und Server nur noch 30 Instanzen besuchen. Ihr könnt pro Tag und Server nur noch 30 Instanzen besuchen.

World of Warcraft: Classic hat ein Bot-Problem. Die automatisch gesteuerten Charaktere laufen oftmals bestimmte Routen ab und töten alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, um so Level und Gold bis ins unermessliche zu farmen, ohne dass ein menschlicher Spieler hinter dem Bildschirm sitzt. Vor allem Instanzen sind besonders beliebte Farmspots aufgrund ihres selteneren Loots.

Dieser Praxis will Blizzard jetzt einen Riegel vorschieben und limitiert die täglichen Instanz-Gänge auf insgesamt 30 pro Tag und Server. Das kündigte Community Manager Kaivax im Blizzard-Forum an:

"Als Teil unserer ständigen Bemühungen gegen Exploits und Bots vorzugehen, führen wir mit den kommenden wöchentlichen Wartungsarbeiten folgende Änderung auf allen WoW-Classic-Servern ein:

- Du kannst maximal 30 einzelne Instanzen (Dungeons und Raids) pro Tag und Server betreten

Diese Limitierung tritt zusätzlich zur 5-Dungeons-pro-Stunde-Beschränkung in Kraft. Sobald ein Spieler einen Dungeon oder Raid betritt, prüft das Spiel, ob er bereits fünf Instanzen in der letzten Stunde oder 30 Instanzen in den letzten 24 Stunden betreten hat. Sollte er eine der beiden Limits erreicht haben, kann er die Instanz nicht betreten, bis genügend Zeit vergangen ist. Diese Regel gilt für alle Charaktere, die der Spieler auf dem jeweiligen Server besitzt.

Diese Regel gilt allerdings nur für Dungeons und Raids, nicht aber für PvP Schlachtfelder."

Plus-Kolumne: WoW Classic ist mehr als nur ein altes Spiel   52     20

Mehr zum Thema

Plus-Kolumne: WoW Classic ist mehr als nur ein altes Spiel

Instanz-Limit stößt auf massive Kritik

Anstatt mit Jubel auf die neuen Maßnahmen zu reagieren, hagelt es aus der Community harsche Kritik. Viele Spieler sehen in dem harten Limit vor allem eine Bestrafung für fleißige und ehrliche Spieler. Viele wünschen sich eine konsequente Ban-Politik, anstatt von Limitierungen im Spiel. Das scheint in großem Maße bisher aber nur in China zu passieren, wo erst kürzlich 120.000 Bots gebannt worden sind.

Das WoW: Classic-Subreddit ist voll von Memes und frustrierten Spielern:

Aus einem Aprilscherz wird Ernst

Alte WoW-Hasen werden sich bei dieser Meldung vermutlich gedacht haben »Moment, das kommt mit bekannt vor«. Schon 2006 kam die Idee eines harten Instanz-Limits von Blizzard zur Sprache. Damals handelte es sich allerdings um einen Aprilscherz, den Blizzard in ihren Evil Patch Notes 1.11 versteckt hatte:

"Da wir im letzten Patch viele Verbesserungen für Endgame-Dungeons umgesetzt haben, haben wir uns dazu entschieden, die täglichen Instanzengänge zu limitieren. Dadurch wollen wir verhindern, dass die Ingame-Wirtschaft mit zu vielen wertvollen Items überschwemmt wird und Spieler nicht zuviel Gold in einer von uns als angemessen empfundenen Spielzeit horten. [...] Jeder Charakter darf denselben Dungeon dreimal täglich besuchen und innerhalb von 24 Stunden insgesamt fünf Dungeons betreten."

So weit weg von dem damaligen Aprilscherz ist die aktuelle Lösung nicht. Zum Lachen finden das aktuell aber nur wenige Spieler. »Ich weiß nicht, ob ich lachen, weinen oder wütend sein soll« beschreibt Reddit-User HellenKellersMonocle diese bizarre Rückkehr des Scherzes und fasst zusammen, was viele andere User ebenfalls empfinden.

Was meint ihr? Sind die neuen Änderungen und das harte Instanzen-Limit ein Segen oder ein Fluch?

zu den Kommentaren (242)

Kommentare(242)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen