87.500 US-Dollar: YouTuber baut den wohl teuersten Controller der Welt

Linus Tech Tips formt aus 1,5 Kilogramm Gold einen Xbox Controller. Davon könntet ihr euch auch einen gebrauchten Lamborghini Gallardo SE kaufen.

von Alexander Köpf,
08.03.2021 10:33 Uhr

Über Geschmack lässt sich streiten, über Gold aber nicht. (Bildquelle: Linus Tech Tips) Über Geschmack lässt sich streiten, über Gold aber nicht. (Bildquelle: Linus Tech Tips)

Xbox Controller gibt es in verschiedensten Ausführungen: Die stinknormale schwarze Version, die ihr quasi überall kaufen könnt, Geräte in allen möglichen Farben und Schattierungen, teure Scuf-Geräte und natürlich Microsofts eigene Edelversion, den Elite Controller.

Die Preise gehen da oftmals knapp an die 200 Euro, eine Stange Geld für einen Controller. Doch es geht noch viel, viel teurer, wie der bekannte Tech-YouTuber Linus Sebastian von Linus Tech Tips (LTT) beweist.

Die besten Xbox Series Controller 2021   0     0

Mehr zum Thema

Die besten Xbox Series Controller 2021

1,5 Kilo 18-karätiges Gold

In Eigenregie bauen Linus und sein Team den Xbox One Controller nach. Um genau zu sein, gießen sie die Verschalung, also das Gehäuse, aus rund eineinhalb Kilogramm Gold. Das sollen einen Feingehalt von 18 Karat haben.

Was bedeutet Karat?

Karat ist eine Maßeinheit für den tatsächlichen Goldanteil eines Materials, genauer: einer Legierung. Ein Karat ist dabei der 24te Teil (1/24) des Gewichts der Legierung - oder 4,167 Prozent. 18 Karat entsprechen demnach 75 Prozent, oder anders ausgedrückt 750er Gold.

Was kostet der Controller?

Laut Linus Tech Tips entspricht die für den Controller verwendete Menge Gold einem Wert von 87.500 US-Dollar, umgerechnet also rund 73.400 Euro. Linus selbst spricht im ersten von zwei Videos vom teuersten Xbox-Controller der Welt. Das lässt sich zwar nur schwer überprüfen, aber andere »Controller aus Gold« scheinen meist nur mit Blattgold belegt und nicht massiv zu sein.

Link zum YouTube-Inhalt

Wie entsteht der Controller aus Gold?

Zunächst müssen Linus und sein Team exakte Gussformen für die Verschalung erstellen, sogenannte Negative. Ist das geschehen, steht der eigentliche Guss an, der dem Team auch sehr gut gelungen zu sein scheint. Selbst die griffige Textur an der Unterseite soll abgebildet worden sein.

Nach dem Guss geht es an die Feinarbeiten. So müssen kleinere Fehler ausgebessert und Aussparungen für Schrauben gebohrt werden. Im Anschluss werden Platine, Batterieschacht, Sticks, und Knöpfe in das Gehäuse aus massivem Gold eingepasst.

Link zum YouTube-Inhalt

Funktioniert der Controller normal?

In Aktion will Linus den Controller erst in einem der folgenden Videos zeigen. Dennoch besteht kein Zweifel daran, dass das Gerät funktionieren wird. Wie handlich der Controller mit seinen 1,5 Kilo am Ende ist, steht aber auf einem anderen Blatt.

Vorsicht beim Nachbau: Gold ist ein leitendes Material, weshalb LTT die Innereien speziell beschichtet, um Kurzschlüsse zu vermeiden.

zu den Kommentaren (84)

Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.