Zahlen über US-Spielemarkt

von GameStar Redaktion,
09.04.2001 11:12 Uhr

Der amerikanische Verband der Computer- und Videospielindustrie IDSA hat seinen jährlichen Bericht zum "State of the Industry" vorgelegt. Mit interessanten Zahlen: 60 Prozent aller Amerikaner spielen zumindest gelegentlich 35,5 Prozent und damit die Mehrheit halten Computerspiele für die schönste Freizeitbeschäftigung (Fernsehen rangiert auf Platz 2 mit 18,2 Prozent) 28 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der Spieler 42 Prozent der PC-Spieler sind älter als 35 Jahre 43 Prozent der Spieler sind weiblich Die Zahlen sind angeblich repräsentativ und beruhen auf einer Umfrage unter 1.600 US-Bürgern.
Gleichzeitig gab der Verband bekannt, dass im Jahr 2000 rund 219 Millionen (Vorjahr: 215) Spiele im Gegenwert von 6,02 (Vorjahr: 6,1) Milliarden US-Dollar verkauft wurden. Der PC generierte 1,55 Milliarden, Konsolen 4,1 Milliarden Dollar an Umsatz. Den kompletten Bericht finden Sie auf der Web-Site der IDSA als PDF-Dokument.
(ps)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen