Zum Thema » Die Flopspiele 2014 Die Enttäuschungen des Jahres » Beste Spielemomente Gaming-Erlebnisse 2014 » GameStar TV: Das war 2014 Unser Jahresrückblick KEINE! EINZIGE! 90! haben wir im Jahr 2014 vergeben. Kein Spiel hat uns so vollkommen aus den Socken gehauen, so freudig sabbernd vor dem Monitor hocken lassen, dass es in unseren Wertungshimmel vorstoßen konnte. Immer hatten wir etwas auszusetzen. Heißt das also, dass in diesem Jahr nur mittelmäßige Spielegurken auf den Markt kamen? Nein, 2014 bot vor allem zahlreiche echte Überraschungshits.

Wer hätte gedacht, dass die Rückkehr der alten Shooter-Schule mit Medikits und Simpel-Geballer in Wolfenstein so viel Spaß machen würde? Wer vermutet, dass Mordors Schatten, scheinbar ein simpler Abklatsch der Assassin's Creed-Reihe, das Original überflügeln könnte? Doch auch auf alte Größen wie Far Cry, Dragon Age oder Diablo war Verlass - auch wenn sie gerade so an der 90 vorbei geschrammt sind, gehören sie natürlich ebenso in unsere Liste der Topspiele 2014.

Hearthstone: Heroes of Warcraft

Was sie anfassen, wird zu Gold. Der Erfolg von Hearthstone zeigt, dass Blizzard kein Mammutprojekt wie World of Warcraft braucht, um Millionen Spielerherzen zu erreichen. Schnell erlernt, aber schwierig gemeistert ist das kostenlose Kartenspiel für Kurzweilzocker und Sammelkartenprofis gleichermaßen interessant. Wir belohnen das mit einer Spielspaßwertung von 81 Punkten.

Hearthstone: Goblins gegen Gnome
Der Schrottbot zählt zu unseren Lieblingskarten der Erweiterung. Auf den ersten Blick unscheinbar und überteuert, aber in Kombination mit anderen Mechs ein brandgefährlicher Spätzünder.

» Den Test von Hearthstone auf GameStar.de lesen

» Guide: Die besten Karten aus Goblins gegen Gnome

Dark Souls 2

From Software lernt aus seinen Fehlern und spendiert PC-Spielern mit Dark Souls 2 von Anfang an einen vernünftigen PC-Port. Lange können die Fans allerdings nicht in Freude schwelgen: Auch der zweite Teil der Dark-Fantasy-Reihe ist ein knüppelharter Brocken von einem Rollenspiel, ein gnadenloses, aber grandioses Abenteuer, das nur die besten Ritter, Schurken und Magier meistern können. Zwischen lautem Wutgeschrei und zahlreichen gotteslästerlichen Flüchen bringt unser Tester Florian Heider eine Wertung von 85 hervor.

Dark Souls 2 - PC-Version
Auch für Veteranen gefährlich: Wer im Startgebiet die falsche Abzweigung nimmt, bekommt ein dickes Problem mit diesem Oger.

» Den Test von Dark Souls 2 auf GameStar.de lesen

» DLC-Test: Crown of the Sunken King

» Komplettlösung: Alle Gebiete, Leuchtfeuer & Endgegner

The Elder Scrolls Online

Das MMO zieht uns auf Anhieb in seine Welt, gibt uns eine Rahmenhandlung und abwechslungsreiche Quests, bei denen wir unter anderem dank der tollen Vertonung und Dialogführung mitfiebern. Der Trip nach Tamriel ist sowohl für Solisten als auch für Teamspieler interessant, Elder-Scrolls-Neulinge und Veteranen fühlen sich gleichermaßen wohl. 84 Punkte gibt es von uns dafür.

The Elder Scrolls Online
Rush Hour – ein leerer Server sieht deutlich anders aus.

» Den Test von The Elder Scrolls Online auf GameStar.de lesen

» The Elder Scrolls Online - Endgame-Check nach Level 50

» 10 nützliche Addons & Mods für TESO

» Guide zur Schmiedekunst: Material, Tipps & Skills

Wolfenstein: The New Order

Zurück zu den Wurzeln. Wolfenstein: The New Order überzeugt vor allem damit, dass es erfrischend altmodisch ist. Und das ist kein Widerspruch, sondern beschreibt die Doppelnatur von B.J. Blazkowicz' bisher bestem Abenteuer: ein klassischer Solo-Shooter in modernem Gewand, zwar linear, aber nicht schlauchig, der sich auf brachiale Action und herausragendes Leveldesign konzentriert. 86 Punkte! Bam!

Wolfenstein: The New Order
Neben einigen futuristischen Waffen verfügen wir auch über klassische Schrotflinten und Sturmgewehre.

» Den Test von Wolfenstein: The New Order auf GameStar.de lesen

» Guide: Die Fundorte der Collectibles