Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Age of Conan - Belagerungsmodus angeschaut

300, Braveheart, Troja: Das sind die Filme, die Funcom nachstellen will. Mit schwitzenden, halbnackten Muskelm?nnern, Massenschlachten und jeder Menge Blut. Deshalb haben sich die Entwickler f?r ihr neues Online-Rollenspiel Age of Conan ein gewitztes Belagerungssystem ausgedacht. Bei unserem Besuch hinter verschlossenen T?ren konnten wir den Modus erstmals anschauen.

von Fabian Siegismund,
25.08.2007 15:20 Uhr

300, Braveheart, Troja: Das sind die Filme, die Funcom nachstellen will. Mit schwitzenden, halbnackten Muskelm?nnern, Massenschlachten und jeder Menge Blut. Deshalb haben sich die Entwickler f?r ihr neues Online-Rollenspiel Age of Conan ein gewitztes Belagerungssystem ausgedacht. Bei unserem Besuch hinter verschlossenen T?ren konnten wir den Modus erstmals anschauen.

Die Spielergemeinschaften (Gilden) in Age of Conan k?nnen sich das Recht verdienen, in bestimmten Gebieten der riesigen Spielwelt Hyboria Siedlungen anzulegen. Mit Stallungen, Schmieden, Tavernen und nat?rlich dem Herzst?ck des Dorfes, der Gildenfestung. Innerhalb der Geb?ude k?nnen die Gildenmitglieder ihrem Tagwerk nachgehen, zum Beispiel in der Schmiede Waffen herstellen und diese an andere Spieler verkaufen. Das Lager wird von einem Schutzwall umgeben, um Feinde drau?en zu halten - insbesondere andere Gilden. Die k?nnen sich n?mlich zu einem Angriff auf eine solche Siedlung entschlie?en: Daf?r bauen Sie in der eigenen Waffenwerkstatt Belagerungsger?t wie Katapulte oder Rammb?cke und marschieren in den Kampf.

Vor den Mauern des Feindes angelangt er?ffnen die Katapulte das Feuer auf den ?u?eren Schutzwall. Die Verteidiger schie?en derweil von den Zinnen der Festung herab, besonders mutige Trupps st?rmen sogar aufs Schlachtfeld hinaus und versuchen, die Angreifer zu stoppen. Dabei spielen die Reittiere eine besondere Rolle: Auf dem R?cken eines Pferdes, eines Nashorns oder gar eines Mammuts rammt die Kavallerie das Fu?volk einfach aus dem Weg.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen