Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Alan Wake: Q&A mit Remedy - Sam Lake und Matias Myllyrinne im Interview

Über Technik und Max Payne

GameStar: Das HUD-Interface in Alan Wake wirkt etwas aufgesetzt und erinnert an Max Payne oder die Call of Duty-Reihe. Ist das Design schon final oder denken Sie noch über elegantere Wege nach, Spielinformationen auf der Anzeige darzustellen - ohne ablenkende Elemente wie die Waffenanzeige oder die Minimap?

Matias Myllyrinne: An dem HUD arbeiten wir noch. Ich denke wir werden die Balance zwischen Lesbarkeit und Informationsgehalt einerseits und dezenter Eleganz andererseits finden. Wir wollen schon, dass der Spieler seinen Gesundheitsstatus kennt und weiß wohin er gehen muss. Aber wir wollen den Bildschirm auch nicht überladen und unsere wunderschöne Spielwelt verstecken. Kurz gesagt: wir arbeiten da noch am Feinschliff.

5:34

GameStar: Spieler, die Max Payne 2 auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad beendeten, wurden mit einem alternativen Schluss belohnt. Planen sie etwas Ähnliches für Alan Wake? Soll es unterschiedliche Endsequenzen geben?

Matias Myllyrinne: Ich finde es nur fair, wenn Spieler eine Belohnung erhalten, die das Spiel bis in seine Tiefen erforscht haben. Ich weiß aber nicht, ob alternative Enden im Falle von Alan Wake der richtige Ansatz wären. Aber ja, es muss sich für Spieler schon lohnen eine größere Herausforderung zu meistern.

GameStar:Was halten Sie von dem neuen Weg, den Rockstar Games mit Max Payne 3 geht? Hat Ihnen der Max Payne-Film gefallen?

Matias Myllyrinne: Ich als Spieler freue mich schon sehr auf Max Payne 3. Ich weiß aber leider auch nicht mehr darüber als jeder andere da draußen. Die Leute bei Rockstar sind toll und äußerst kreativ. Ihre Ambitionen und ihre Detailversessenheit sind beispiellos. Sie werden sicher ein hervorragendes Spiel entwickeln. Rockstar Games ist mit Max Payne seit 2001 vertraut. Max Payne 3 wird ein typischer Rockstar-Titel werden. Spiele sind immer ein Abbild des kreativen Teams, das dahintersteckt. Mit dem Max Payne-Kinofilm hatten wir praktisch nichts zu tun. Einige visuelle Effekte waren toll und Mark Wahlberg als Max Payne überraschend überzeugend. Unterm Strich freut es mich, dass der Film sein Publikum gefunden hat. Dennoch ist der Film nur eine Adaption der Max Payne-Spiele. Ich denke, wir selbst wären einen anderen Weg gegangen.

GameStar: Haben Sie darüber nachgedacht, die Bewegungskamera Project Natal in Alan Wake zu implementieren? Können sie sich vorstellen in Zukunft mit Projekt Natal zu arbeiten?

Sam Lake: Moment gibt es keinerlei derartige Pläne. Natal ist aber ein sehr aufregendes System und es wäre interessant zu sehen, wie man es im Bezug auf Alan Wake einsetzen kann.

GameStar: Wird es eine PC-Version von Alan Wake geben?

Matias Myllyrinne: Wir konzentrieren uns derzeit voll auf die Xbox 360-Version. Eine PC-Version ist nicht geplant.

GameStar: Wir danken Ihnen für das Gespräch

2 von 2


zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.