AMD Big Navi: 16 GByte VRAM könnten der neue High-End-Standard werden

Der erwartete Release von AMDs neuen High-End-Grafikkarten rückt langsam, aber sicher näher. Laut jüngster Gerüchte setzt Big Navi auf besonders viel VRAM.

von Nils Raettig,
24.07.2020 09:29 Uhr

Bislang sind 8,0 GByte VRAM bei AMD-Grafikkarten wie der RX 5700 XT üblich, mit Big Navi könnte sich die Größe des VRAMs dagegen verdoppeln. Bislang sind 8,0 GByte VRAM bei AMD-Grafikkarten wie der RX 5700 XT üblich, mit Big Navi könnte sich die Größe des VRAMs dagegen verdoppeln.

Eine bekannte und in der Vergangenheit durchaus treffsichere Quelle aus dem Chiphell-Forum berichtet, dass AMD die maximale Speichermenge mit Big Navi von 8,0 auf 16,0 GByte VRAM erhöht. Auch die Leistung soll im Vergleich zu der Radeon RX 5700 XT doppelt so hoch liegen.

Leistungsangabe deckt sich mit anderen Gerüchten: Im Duell mit Nvidias aktuellem Top-Modell Geforce RTX 2080 Ti war zuletzt von einem Vorsprung von 40 bis 50 Prozent für Big Navi die Rede. Das würde zu der nun behaupteten Verdoppelung der Leistung gegenüber der 5700 XT passen.

Release-Termin und Verfügbarkeit: Als Zeitraum für die Veröffentlichung steht das vierte Quartal 2020 im Raum, grob Anfang November soll es soweit sein. Es könnte allerdings wie bereits bei vergangenen Releases so kommen, dass zunächst nur Modelle in AMDs Referenz-Design zur Verfügung stehen.

Solange es sie in ausreichender Stückzahl zu angemessenen Preisen gibt und das Referenz-Design auch in puncto Kühlung respektive Lautstärke überzeugen kann, stellt das kein Problem dar. Grundsätzlich ist eine größere Modellauswahl inklusive angepasster Custom-Designs aber wünschenswert.

Welche aktuellen Grafikkarten empfehlenswert sind, lest ihr in unserer Kaufberatung:

GPU-Rangliste: Benchmarks der besten Modelle   194     48

Mehr zum Thema

GPU-Rangliste: Benchmarks der besten Modelle

RTX 3000 Ampere: Was macht Nvidia?

Offizielle Informationen gibt es bislang weder zum Release von Big Navi noch zu AMDs Hauptkonkurrent Nvidia und den kommenden RTX-3000-Modellen auf Basis der Ampere-Architektur. Sie werden aber allgemein etwas früher erwartet. Aktuell ist meist vom September die Rede, teils wird sogar der August genannt.

Wie schnell wird Ampere? Zu der vermuteten Leistung gibt es teils unterschiedliche Angaben, sie bewegen sich aber für das neue Top-Modell RTX 3080 Ti (oder RTX 3090) beim Vergleich mit der RTX 2080 Ti in einem ähnlichen Rahmen wie im Falle von Big Navi. Sollte Nvidia also ebenfalls 40 bis 50 Prozent oben drauf legen, könnte es endlich wieder ein spannendes Duell um den Leistungsthron geben.

Die Unterstützung von Raytracing bieten sowohl RTX 3000 als auch Big Navi. Warum diese Technik für unseren Redakteur Peter Bathge zumindest im Falle der RTX-2000-Generation eine große Enttäuschung war, erfahrt ihr in seiner Kolumne bei GameStar Plus:

  215     25

Mehr zum Thema

"Ein Grafikkarten-Kauf war die größte Fehlinvestition meines Lebens" (GS Plus)

RTX 3000 mit 16,0 GByte VRAM? Auch wenn in aktuellen Spielen und Auflösungen 16,0 GByte VRAM nur sehr selten wirklich hilfreich sein dürften, klingt es durchaus plausibel, dass sowohl AMD als auch Nvidia auf diese Speichermenge als Maximum setzen.

Die RTX 2080 Ti liegt mit 11,0 GByte VRAM nicht so weit entfernt von 16 GByte, während 8,0 GByte beim AMD schon lange der Standard sind. Außerdem würde man beim ersten Blick auf die Zahlen schlechter da stehen, wenn der Hauptkonkurrent 16,0 GByte VRAM im Angebot hat und man selbst nicht.

Wie ist eure Meinung dazu? Haltet ihr die Gerüchte über 16 GByte VRAM für plausibel oder ist es dafür (noch) zu früh? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (153)

Kommentare(153)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen