AMD Ryzen 2000 - Erste Tests mit problematischen Setups

Es gibt bereits einige verfrühte Tests der neuen AMD-Prozessoren wie beispielsweise dem Ryzen 7 2700X – allerdings mit Problemen.

von Georg Wieselsberger,
27.03.2018 07:17 Uhr

AMD Ryzen 5 2400G - APUAMD Ryzen 5 2400G - APU

Die offiziellen Tests der neuen AMD-Prozessoren Ryzen 7 2700X, Ryzen 5 2600X und Ryzen 5 2600 wird es erst im April 2018 passend zur Markteinführung geben, doch schon jetzt gibt es einige Leaks, einen sogar in einem gedruckten Magazin aus Frankreich.

CanardPC, die schon im Vorfeld der ersten Ryzen-Prozessoren immer wieder Informationen geleakt hatten, haben in der eben erschienenen aktuellen Ausgabe die drei neuen AMD-CPUs getestet - bei Reddit sind Scans dazu zu finden.

Tests ohne neue Takt-Features

Allerdings hatten die französischen Kollegen noch keines der neuen Mainboards zur Verfügung, die mit einem Chipsatz wie dem X470 oder B450 ausgestattet sind. Wie beispielsweise TechPowerUp anmerkt, bedeutet das, dass die Prozessoren weder XFR 2 Enhanced noch das neue Precision Boost Overdrive verwenden können und damit vermutlich langsamer sind als im Normalfall.

Das bestätigt auch Computerbase, die neben den Prozessoren auch ein X470-Mainboard erhalten haben, aber noch kein finales BIOS. Tests der neuen AMD-Prozessoren sind also bislang nicht mit der optimalen Konfiguration möglich.

Trotzdem schneller als der Ryzen 7 1800X

Bei CanardPC ist der Ryzen 7 2700X aber trotzdem in Spielen drei bis vier Prozent schneller als der noch aktuelle Ryzen 7 1800X, in Anwendungen sogar rund 15 Prozent. Allerdings war die neue CPU knapp langsamer als der Core i5 8400, was sich auf einem neuen Mainboard ändern könnte, und rund 14 Prozent langsamer als ein Core i7 8700K.

Ein anderer Vorabtest, der vor einigen Tagen im Internet aufgetaucht und schnell wieder verschwunden war, dürfte einerseits mit den gleichen Chipsatz/BIOS-Problemen zu kämpfen haben, hatte aber außerdem nur einen Core i7 6700K von Intel als Konkurrenz-CPU zu bieten. Ein Vergleich mit einem zwei Generationen älteren Intel-Prozessor ist zwar interessant, aber für Neukäufer nur von geringem Wert. Aussagekräftige Bewertungen der neuen AMD-Prozessoren wird es wohl erst gegen Mitte April geben.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen