AMD setzt auf TSMC - 7-nm-CPUs und Grafikchips aus nur einer Quelle

AMD hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen seine Prozessoren und Grafikchips im 7-Nanometer-Verfahren bei TSMC herstellen lässt.

von Georg Wieselsberger,
28.08.2018 07:08 Uhr

AMD setzt bei 7nm komplett auf TSMC.AMD setzt bei 7nm komplett auf TSMC.

Die letzten Stunden waren vermutlich etwas unruhig bei AMD. Zunächst wurde inoffiziell bekannt und dann offiziell bestätigt, dass General Manager und Senior Vizepräsident Jim Anderson das Unternehmen verlässt. Er übernimmt den Posten des CEO bei Lattice Semiconductor.

Außerdem hat der Auftragshersteller Globalfoundries, ehemals aus den Fabriken von AMD hervorgegangen und aktueller Hersteller von AMD-CPUs und -GPUs, die Einstellung seiner Arbeiten am 7-Nanometer-Prozess bekanntgegeben.

Die besten Prozessoren für Spieler

Laut Globalfoundries will sich das Unternehmen auf Investitionen konzentrieren, die für die meisten Chip-Entwickler wirklich wichtig seien. Als Branchen wurden unter anderem Mobilfunk, das Internet der Dinge, Industrie und die Autobranche genannt.

Da AMD Globalfoundries immer wieder auch als Hersteller für seine Produkte genutzt hat, sah sich AMD wohl gezwungen, in einer Presseerklärung zu reagieren. Alle kommenden 7-Nanometer-Produkte von AMD werden demnach bei TSMC hergestellt und Jim Anderson wird nach seinem Abgang zu Lattice Semiconductor durch Saied Moshkelani ersetzt, den das Unternehmen als Veteranen mit mehr als 30 Jahren Erfahrung bei AMD bezeichnete.

Der Aufstieg von Valve - Teil 1: Mit der Brechstange

Außerdem stellte AMD klar, dass mehrere 7-Nanometer-Produkte von AMD bereits das Tape-Out bei TSMC hinter sich haben, darunter die erste 7-nm-GPU, die noch in diesem Jahr erscheinen soll und die erste 7-nm-Server-CPU, die wichtige Partner schon als Sample erhalten haben. Die Zusammenarbeit mit TSMC bei 7nm sei sehr gut verlaufen und die ersten Chips zeigten hervorragende Resultate.

Daher werde man die gesamte Bandbreite an 7-nm-Produkten bei TSMC herstellen lassen, aber die Fortschritte, die Globalfoundries bei 14/12-Nanometern macht, weiter für die Herstellung der aktuellen Ryzen- und Epyc-Prozessoren sowie Radeon-GPUs nutzen. Man gehe nicht davon aus, das sich das neue Geschäftsmodell von Globalfoundries auf die langfristigen, finanziellen Pläne von AMD auswirkt.

Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren 6:00 Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen