AMD - Spezielle Grafikkarten für Krypto-Mining gelistet

AMD und Nvidia planen spezielle Versionen ihrer Grafikkarten, die für die Mining-Berechnungen für Krypto-Währungen gedacht sind. Die ersten AMD-Versionen sind nun im Handel gelistet.

von Georg Wieselsberger,
27.06.2017 11:43 Uhr

Das Mining von Bitcoin und anderen Krypto-Währungen per Grafikkarte lohnt sich aktuell wieder.Das Mining von Bitcoin und anderen Krypto-Währungen per Grafikkarte lohnt sich aktuell wieder.

Update: Der britische Händler Overclockers UK hat die ersten AMD-Grafikkarten in einer »Mining-Edition« auf seiner Webseite aufgeführt, die bisher allerdings nur vorbestellt werden können. Sie stammen vom Hersteller Sapphire. Die Sapphire Radeon RX 470 MINING Edition 4096MB bietet keine Ausgänge, aber eine recht hohe Rechenleistung für Krypto-Währungen von 23 bis 26 MH/s. Der Preis liegt bei 249 britischen Pfund. Mit 8,0 GByte VRAM werden sogar 290 Pfund fällig. Die Sapphire Radeon RX 560 Pulse MINING Edition 4096MB ist mit 12 bis 15 MH/s weniger leistungsfähig, kostet aber mit 170 Pfund deutlich weniger.

Zu den genannten Preisen sind die Mining-Editionen allerdings wenig sinnvoll. Overclockers verkauft beispielsweise eine normale MSI Radeon RX 560 mit 4,0 GByte im ITX-Format und Übertaktung ab Werk schon für 129 britische Pfund. Zudem dürften sich Mining-Modelle wohl gebraucht nur schlecht verkaufen lassen, denn ohne Ausgänge ist der Einsatzzweck natürlich festgelegt.

Quelle: Overclockers

Starker Kursanstieg sorgt für Grafikkarten-Verkäufe

Der aktuelle Boom bei Krypto-Währungen wie Bitcoin oder Ethereum hat schon dafür gesorgt, dass manche Grafikkarten kaum oder gar nicht mehr erhältlich sind, da sie von Minern in großen Mengen aufgekauft werden. Aktuell sind davon vor allem die Radeon RX 580 und die Radeon RX 570 von AMD betroffen, auch wenn das Problem von Land zu Land schwankt. Auch bei Nvidia sind gerade günstige und effiziente Modelle betroffen.

Eigentlich war die Zeit für Grafikkarten-Mining schon fast vorbei, da die Stromkosten kaum noch über den erzielbaren Gewinnen lagen, doch der starke Kursanstieg bei Bitcoin und alternativen Währungen wie Ethereum haben das geändert. Laut einem Bericht von Videocardz planen AMD und Nvidia nun, spezielle Grafikkarten für das Krypto-Mining anzubieten.

Diese Modelle sollen angeblich nicht einmal über Videoausgänge verfügen und wären damit auch nicht für Spiele geeignet, sondern reine Beschleunigerkarten für Berechnungen. Auch die Garantieleistungen sollen geringer ausfallen als bei Gaming-Versionen.

Günstigere Mining-Versionen bekannter Modelle

Auf diese Weise sollen die Mining-Grafikkarten auch günstiger angeboten werden als die gleichen Modelle für Gamer. Wie bei den normalen Grafikkarten sollen die Partner von AMD und Nvidia für den Vertrieb der Krypto-Modelle verantwortlich sein. Bei Nvidia sei eine entsprechende Version der Geforce GTX 1060 geplant, bei AMD sollen es bestimmte Modelle mit Polaris-GPU sein. Offiziell bestätigt sind diese Pläne nicht. Neu ist das Problem vor allem für AMD nicht, denn auch schon bei der Radeon R9 290 und Radeon R9 290X waren die Bitcoin-Miner dafür verantwortlich, dass es Gamer lange Zeit schwer hatten, die beiden Grafikkarten zu nicht überhöhten Preisen im Handel zu finden.

Quelle: Videocardz


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen