Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: America’s Army 3 im Test - You're in the Army now... again

Kontrollbesuch zur Version 3.0.8

(vom 29.7.2010): Über ein Jahr nach unserem Test hat sich bei America’s Army 3 nur oberflächlich etwas getan. Die Version 3.0.8 bietet mittlerweile eine neue Spielvariante im Stil eines Capture the Flag und kleinere Verbesserung der Spielmechanik. Kampfunfähige Soldaten können sich nun zum Beispiel nicht mehr umschauen und dürfen nicht mehr chatten, um nicht die Lage ihrer Feinde ans Team verraten zu können. Endlich dürfen Sie nun auch schießen, während Sie die Körperhaltung ändern, etwa von stehend zu kniend – das war auch bitter nötig.

Doch obwohl die Entwickler zahlreiche Bugs aus America’s Army 3 entfernt haben, stecken immer noch viele technische Probleme im Spiel. So kommt es immer noch regelmäßig zu Anzeigefehlern beim Waffenwechsel, gelegentlich schmeißt uns der Authentifizierungsserver aus dem Match (wenn wir denn überhaupt eins finden konnten) oder das Spiel stürzt gar komplett ab, und nach wie vor machen schlechte Pings die Gefechte zur Qual.

Wir zücken unsere Rauchgranate, trotzdem bleibt das Gewehr sichtbar: Diesen Bug gibt's schon seit dem Release von America's Army 3.Wir zücken unsere Rauchgranate, trotzdem bleibt das Gewehr sichtbar: Diesen Bug gibt's schon seit dem Release von America's Army 3.

Obwohl America’s Army 3 unsere Spielerdaten gespeichert hat und unsere Punkte im Laufe des letzen Jahres nicht verfallen sind (das wäre ja noch schöner gewesen!), hat das Programm zwischenzeitlich vergessen, dass wir die virtuelle Grundausbildung schon längst bestanden haben. Entsprechend mussten wir alle Übungen noch einmal machen, sonst hätten wir keine Zusatzausrüstung wie Granaten oder ACOG-Zielfernrohr mit in die Schlacht nehmen können.

Eine weitere Enttäuschung beim Training: Die Zusatzübungen, in denen wir uns zum Beispiel das Scharfschützen-Zielfernrohr erarbeiten, sind noch immer auf dem Stand von vor einem Jahr. Sprich: Für jede der vier Soldatenklassen gibt es weiterhin nur je einen freispielbaren Ausrüstungsgegenstand, den der Stufe 1. Bei den Ausbildungsstufen 2 und 3 prangt nach wie vor ein »coming soon«. Wie bald es tatsächlich neues Equipment für die Kämpfer aus America’s Army 3 geben wird, steht ein Jahr nach dem Release des Spiels also noch immer in den Sternen. Alles in allem hat sich deutlich zu wenig getan um eine Aufwertung zu rechtfertigen.

3 von 4

zur Wertung



Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen