Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Champions Online im Test - Superhelden ohne Tiefgang

Ausrüstung und Crafting

Auch die klassische Sammelsucht nach Ausrüstung greift in Champions Online nur beschränkt. Denn wir finden zwar massenhaft Beutestücke, doch die sind größtenteils austauschbar und wirken sich zudem nicht auf das Aussehen unseres Helden aus. Immerhin schalten wir durch bestimmte Aufträge neue Kostümteile frei.

Dementsprechend handeln die Spieler nur selten mit Gegenständen, zumal auch die Handwerksberufe simpel ausfallen: Wir zerlegen Ausrüstung, um an Rohstoffe zu gelangen, aus denen wir andere Ausrüstung herstellen. Ressourcen-Engpässe und komplexe Warenketten sind selten, sodass meist jeder Held alleine vor sich hin wurschtelt. Wenn überhaupt.

Dreingabe PvP

Gegen andere Spieler schlagen wir Arena- oder Deathmatch-Gefechte, die allerdings eher wie eine Dreingabe wirken und mangels interessanter Belohnungen rasch an Faszination verlieren -- kein Vergleich zum packenden PvP von Aion oder Warhammer Online. Außerdem wackelt in Champions Online die Balance: Nahkämpfer sind klar im Nachteil, so lange sie keinen brauchbaren Fesselzauber lernen.

Der Saloon des Wildwest-Vergnügungsparks wäre nicht komplett ohne Roboter-Sheriff. Der Saloon des Wildwest-Vergnügungsparks wäre nicht komplett ohne Roboter-Sheriff.

Erzfeind im Eigenbau

Deshalb kämpfen wir in Champions Online am liebsten gegen computergesteuerte Feinde, oder besser: gegen einen computergesteuerten Feind, nämlich unsere »Nemesis«. Mit Level 25 dürfen wir diesen Erzfeind selbst im Charakter-Editor basteln.

So entwerfen wir »Slimbot«, Fatbots unterernährten Roboterbruder mit Schusswaffen-Affinität und einem blau-weiß geringelten Schal. Außerdem stellen wir ihm Schergen zur Seite; wir wählen psi-begabte Aliens. Unseren Eigenbau-Erzfeind bekämpfen wir dann in einer speziellen, nett inszenierten Missionskette.

Im Charakter-Editor entwerfen wir unsere Nemesis »Slimbot«. Im Charakter-Editor entwerfen wir unsere Nemesis »Slimbot«.

Künftige Addons

Doch Nemesis hin oder her: Ab dem Höchstlevel 40 klagen die Champions-Superhelden zunehmend über Arbeitslosigkeit, denn noch gibt es zu wenige hochstufige Inhalte. Die möchte Cryptic kostenfrei nachreichen.

Champions Online - Screenshots ansehen

Los geht's am 25. Oktober 2009 mit der Mini-Erweiterung »Blutmond«, in der wir gegen Zombies sowie Werwölfe antreten. Wenn wir sterben, sollen wir selbst als Untoter auferstehen. Klingt interessant: einen wohlgenährter Zombie-Roboter mit dunklen Zauberkräften und einem rot-weiß geringelten Schal! In welchem anderen Spiel dürfen wir den schon verkörpern?

Bugs

Cryptic reicht regelmäßig Patches nach, um die Balance zu korrigieren und Fehler auszubügeln. Im Test sind uns trotzdem einige Probleme aufgefallen: Teils blieben Bossgegner in Hindernissen hängen und wehrten sich nicht mehr. Außerdem trafen wir auf Feinde, die sich nicht anvisieren ließen. Und manchmal gibt's nicht übersetzte Auftragstexte, vor allem im späteren Spielverlauf.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.