Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Chronostorm im Test - Belanglose Strategie mit Katastrophen-KI

Das Echtzeit-Strategiespiel Chronostorm dreht sich um Zeitreisen. Und zwar in die Steinzeit des Spieledesigns.

von Michael Graf,
26.04.2010 18:00 Uhr

Neulich im Test des Echtzeit-Strategiespiels Chronostorm. Befiehlt der General: »Fahren Sie diese Straße entlang!« Antwortet der Panzer: »Kann ich nicht machen.« - »Wieso?« - »Da steht 'n Geschützturm.« - »Ja, aber neben der Straße.« - »Ich kann da nicht vorbeifahren.« - »Aber da sind zehn Meter ...« - »Nee, geht nicht. Ich bleib hier stehen.« - »Wuargh!«

Nun könnte diese Szene durchaus zum Grinsen reizen, wären der haareraufende Anführer nicht – Sie selbst! Im Echtzeit-Strategiespiel Chronostorm ärgern Sie sich alle naselang über die verkorkste Wegfindung und die ungenaue Mausklick-Steuerung. Verhakte Truppen verweigern häufig jeden Befehl, bis Sie sie von Hand entwirren. Oder Geschütztürme am Straßenrand verkaufen. Und das sind nicht die einzigen Probleme.

Chronostorm - Screenshots ansehen

Zeitreise-Szenario

Das Szenario von Chronostorm ist immerhin halbwegs originell. »Halbwegs«, weil's um einen Krieg zwischen Russland und China geht (gähn); »originell«, weil's der mit Zeitwaffen ausgetragen wird.

Unser Held stülpt eine Zeitglocke über die Feinde, um sie kurzfristig auszuschalten.Unser Held stülpt eine Zeitglocke über die Feinde, um sie kurzfristig auszuschalten.

Durch Spezialattacken frieren Sie Gegnergruppen ein oder rufen Verstärkung aus der Vergangenheit (Weltkriegs-Panzer) oder der Zukunft (Mechs). Der taktische Anspruch hält sich trotzdem in Grenzen, weil Panzer zu stark sind.

Ansonsten erwartet Sie nichts Bemerkenswertes, abgesehen von der Magergrafik im Cel-Shading-Look. In der Kampagne bestreiten Sie 14 Missionen für die Russen, was aber nur rund 10 Stunden dauert. Die Handlung entfaltet ungefähr so viel Tempo wie eine Senioren-Tanzrunde, sodass Sie sich schon lustige Dialoge zwischen sich selbst und einem Panzer ausdenken müssen, um einigermaßen bei Laune zu bleiben.

Beim Angriff auf die chinesische Basis rufen wir Mechs aus der Zukunft zu Hilfe.Beim Angriff auf die chinesische Basis rufen wir Mechs aus der Zukunft zu Hilfe.

Bugs

In der Verkaufsversion fahren Fahrzeuge teils durch Mauern, zudem stürzt Chronostorm gelegentlich ab. Dafür ziehen wir einen Punkt bei der Bedienung ab. Der Publisher TGC arbeitet an einem Patch, der die Probleme beheben soll.

» Fazit zu Chronostorm lesen
» Wertungskasten zu Chronostorm ansehen

1 von 2

zur Wertung



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen