"Besserer Preis, bessere Leistung" - Intel vergleicht 10700K mit 3900XT

Der Intel Core i7 10700K soll dem AMD Ryzen 9 3900XT in puncto Preis und Performance überlegen sein - doch der Vergleich ist fragwürdig.

von Alexander Köpf,
20.08.2020 17:08 Uhr

Wieder einmal bemüht Intel den Vergleich aus der "echten Welt" mit AMD-Produkten. Wieder einmal bemüht Intel den Vergleich aus der "echten Welt" mit AMD-Produkten.

Intel hat im Rahmen einer Präsentation einige neue Folien mit Vergleichen zu AMD vorgestellt, wie die taiwanische Webseite Benchlife.info berichtet. Diese erinnern stark an den Begriff »Real World Performance«, den das Unternehmen im September vergangenen Jahres ausgerufen hat.

Im Kern drehte sich der neue Vergleich zwar um Intels H-Prozessoren der 10ten Generation für Laptops, am Ende der Präsentation ging Intel jedoch auch auf Desktop-CPUs ein.

Demnach soll der Core i7 10700K die klar bessere Wahl sein im Vergleich zum Ryzen 9 3900XT. Die Core-CPU liefere die bessere Performance zum besseren Preis, heißt es. Ein zumindest fragwürdiger Vergleich.

Was genau sagt der Vergleich?

Laut der Folie (zweites Bild unten) ist der Core i7 10700K in 24 von 30 getesteten Spielen mindestens auf Augenhöhe (so steht es in den Fußnoten) oder besser als der Ryzen 9 3900XT.

Folie 1 (Bildquelle: Benchlife.info)

Folie 2 (Bildquelle: Benchlife.info)

Bis zu 23 Prozent beträgt der Performance-Unterschied demnach zugunsten der Core-CPU - in Total War: Warhammer 2. In Monster Hunter World sollen es 15 Prozent sein.

Alles gemessen in 1080p-Auflösung, zusammen mit einer RTX 2080 Ti und 16 GB DDR4. Hier unterscheiden sich die beiden Testsysteme etwas: Für den Ryzen kam DDR4 mit 3.200 MHz zum Einsatz, für die Core-CPU DDR4 mit 2.933 MHz.

Probleme des Vergleichs

Intel stellt zwei Prozessoren gegenüber, die sich vor allem mit Blick auf die Kernzahl und den Preis unterscheiden, wie die folgende Übersicht zeigt.

Core i7 10700K

8C/16T

3,8/5,1 GHz

125W

ca. 370 Euro

Ryzen 9 3900XT

12C/24T

3,8/4,7 GHz

105W

ca. 460 Euro

Spiele versus Workloads: In puncto Spiele-Leistung mag der Core i7 10700K dank höherem Takt dem Ryzen 9 3900XT teils überlegen sein. Was mehrkernintensive Workloads anbelangt, dürfte das aufgrund der vier Kerne, die der Ryzen zusätzlich bietet, ungleich anders aussehen.

Hinzu kommt, dass sich der Vorteil des 10700K bei höheren Auflösungen als Full HD in Spielen ganz klar verringert, wenn nicht sogar egalisiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Intel mit durchaus streitbaren Vergleichen aufwartet. Im vergangenen Juni wurden recht fragwürdige Benchmarks im Vergleich zu AMD geleakt (siehe die folgende News).

Hat Intel das nötig?   88     3

Mehr zum Thema

Hat Intel das nötig?

Ein besonderer Knackpunkt im aktuellen Vergleich ist außerdem der Preis: Intel hätte auch den Ryzen 9 3900X heranziehen können. Der ist nur unwesentlich langsamer als der 3900XT (im Bereich von 5 Prozent), dafür bekommt man den Zwölfkerner bereits ab 400 Euro - also für nur gut 30 Euro mehr als man für den 10700K bezahlen muss.

zu den Kommentaren (177)

Kommentare(177)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.