Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Counterstrike Condition Zero

Geiselbefreiung der anderen Art: Das erfolgreichste Online-Spiel der Welt hat einen neuen Entwickler - und ein frisches, kräftig überarbeitetes Konzept.

01.03.2003 15:12 Uhr

Einige der Levels (auf Basis der Half-Life-Engine) sind in Asien angesiedelt.Einige der Levels (auf Basis der Half-Life-Engine) sind in Asien angesiedelt.

Frage: Was haben Fußballtrainer mit Counterstrike-Entwicklern gemeinsam? Antwort: Jeder glaubt, er kann es besser als sein Vorgänger. Wer einen derartigen Job übernimmt, muss mit Kritik rechnen - und damit, dass er plötzlich den Job verliert. Genau das ist Gearbox (James Bond: Nightfire) passiert: Vor gut einem Jahr beauftragte Valve das kleine Team, aus dem Online-Taktik-Shooter Counterstrike ein Vollpreis-Spiel zu machen. Das beliebte Szenario »Terroristen gegen Polizisten« sollte wahlweise mit Bots oder gegen Menschen gespielt werden können. Doch im August 2002 war Gearbox Condition Zero dann auch schon wieder los. Über die Gründe schweigen sich beide Parteien aus. Hinter den Kulissen allerdings ist zu hören, dass Valve über den zögerlichen Projektfortgang verärgert war. Gearbox hingegen deutet an, die Half-Life-Macher hätten ständig das Konzept umgeschrieben. Wie auch immer: Über den neuen Großauftrag gefreut hat sich Ritual Entertainment. Dort ist man derzeit außerdem mit Star Trek: Elite Force 2 beschäftigt und hatte bislang mit Titeln wie Fakk 2 stets Qualität abgeliefert.

Shooter-Weltreise

Die Texturen auf den Polygonkämpfern hat Ritual komplett neu und schöner gemalt.Die Texturen auf den Polygonkämpfern hat Ritual komplett neu und schöner gemalt.

Ursprünglich sollte Condition Zero eine Art Multiplayer-Simulator im Stil eines UT 2003 werden. Doch statt Sie einfach mit einer Handvoll Bots in klassisch aufgebauten Maps kämpfen zu lassen, möchte Ihnen Ritual ausgeklügelte Missionen vorsetzen. Die spielen in den USA, Europa, Russland, Südamerika und dem Nahen Osten. Mal agieren Sie in den geplanten 20 Einsätzen als Anführer Ihres Teams, mal weist Ihnen das Programm die Rolle eines Scharfschützen zu - dann müssen Sie die Befehle eines Vorgesetzten ausführen. Die Einsätze haben jeweils eine kurze Story: So erzählt etwa zu Auftragsbeginn der Kommandant nach der Cutscene-Hubschrauberlandung, dass das Team die Villa eines kolumbianischen Drogenbosses stürmen soll. Der hat allerdings vier Geiseln genommen. Unser Job: erst die Zivilisten befreien, dann den Gangster erledigen, und anschließend noch die Kokain-Produktionsanlagen in die Luft jagen. Die einzeln anwählbaren Missionen bestehen aus zwei bis sechs Abschnitten, der Übergang dazwischen funktioniert wie in Half-Life: Mitten in Gängen wird nachgeladen.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 940,5 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen