Cyberpunk 2077 läuft nicht auf jedem Windows-Rechner - aus gutem Grund

CD Projekt Red setzt für Cyberpunk 2077 auf DirectX 12 (Ultimate). Was bedeutet das für die Systemanforderungen?

von Alexander Köpf,
02.07.2020 10:45 Uhr

Für die volle Grafikpracht von Cyberpunk 2077 braucht es eine Grafikkarte, die DirectX 12 Ultimate unterstützt. Ansonsten genügt auch eine DX12-kompatible GPU. Für die volle Grafikpracht von Cyberpunk 2077 braucht es eine Grafikkarte, die DirectX 12 Ultimate unterstützt. Ansonsten genügt auch eine DX12-kompatible GPU.

Letztes Update: 2.7.20
Neu hinzugefügt: Informationen zum Windows 7-Support

Cyberpunk 2077 wird nicht auf jedem Windows-Rechner laufen - wie Lead Graphics Programmer bei CD Projekt Red Marcin Gollent im Interview mit PC Games Hardware verraten hat. Das futuristisch-dystopische Action-Rollenspiel setzt demnach Microsofts Programmierschnittstelle (API) DirectX 12 voraus, das wiederum nur Windows 10 und dank einem Upgrade auch Windows 7 vorbehalten ist.

Wer also Cyberpunk 2077 unbedingt spielen will und noch auf Windows 8 oder 8.1 unterwegs ist, der sollte demnächst wechseln. Dass sich CD Projekt überhaupt dafür entschieden hat, ausschließlich auf DirectX 12 zu setzen und auf DirectX 11-Unterstützung zu verzichten, hat aber einen einleuchtenden Grund.

Raytracing war ausschlaggebend

Früh für DirectX Raytracing (DXR) entschieden: Laut Gollent ist die DirectX 12-API »der Geburtsort von DXR«. Da man sich sehr früh entschieden habe, in DXR zu investieren, sei die Entscheidung für DX12 ziemlich leicht gefallen. Dass Raytracing eine extrem wichtige Rolle für den Look von Cyberpunk 2077 spielt, ist bereits bekannt. Insgesamt vier verschiedene Effekte aus dem Raytracing-Repertoire werden deshalb eingesetzt.

Xbox-Implementierung: Außerdem wird Cyberpunk 2077 auch für die Xbox One erscheinen, wofür DirectX 12 wiederum die Standard-API ist. Auf diese Weise könne es »so schnell wie möglich implementiert« werden, führt Gollent aus.

DirectX 12 Ultimate

Eigentlich ist CD Projekts Wahl sogar explizit auf DirectX 12 Ultimate gefallen, das einige Erweiterungen und Verbesserungen gegenüber DirectX 12 bringt - dazu zählen DirectX Raytracing (DXR) Tier 1.1, Variable Rate Shading, Mesh Shaders und Sampler Feedback.

DX12 Ultimate wiederum setzt Windows 10 ab Version 2004 (Mai 2020 Update) und wird aktuell nur von Nvidias Geforce RTX 2000 unterstützt. Xbox Series X und AMDs Navi 2.x-Grafikkarten sollen jedoch folgen. Aber keine Sorge, alle DirectX-12-kompatiblen Grafikkarten dürften für Cyberpunk 2077 geeignet sein.

Xbox Series X unterstützt DirectX 12 Ultimate   0     0

Mehr zum Thema

Xbox Series X unterstützt DirectX 12 Ultimate

Welche Grafikkarten sind DX12-kompatibel?

DirectX 12 wird von allen aktuellen Grafikkarten nativ unterstützt. Und selbst wer einen älteren Beschleuniger sein Eigen nennt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Alle Modelle ab der Nvidia Geforce GTX 600-Reihe sind zu DX12 kompatibel, sogar einige GPUs der GTX 400er.

Bei AMD reicht der DX12-Support bis zu den Radeon HD 7000 zurück - alle Chips auf Basis der GCN-Architektur sind demnach kompatibel.

Windows 7

Marcin Gollent versichert gegenüber PCGH, dass Cyberpunk 2077 unter Windows 7 laufen und auch weiterhin unter Windows 7 gestestet wird. Etwaige Probleme würden dadurch schnell erkannt und ausgebügelt.

Raytracing unter Windows 7: Ob Raytracing in Cyberpunk 2077 auch unter Windows 7 verfügbar sein wird, geht aus dem PCGH-Interview nicht hervor. Wir haben daher bei CD Projekt Red angefragt. Sobald wir eine Antwort erhalten, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.

zu den Kommentaren (177)

Kommentare(177)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen