Cyberpunk 2077: Nvidia zeigt neue Screenshots mit Raytracing

CD Projekt Red spendiert Cyberpunk 2077 nicht nur einen, sondern vier Raytracing-Effekte. Was bringen Ray-Traced Ambient Occlusion, Diffuse Illumination und Co?

von Alexander Köpf,
30.06.2020 12:10 Uhr

Cyberpunk 2077 endlich gespielt: Preview-Video mit massig Gameplay 23:56 Cyberpunk 2077 endlich gespielt: Preview-Video mit massig Gameplay

Letztes Update: 30.6.20
Neu hinzugefügt: Screenshots aus Cyberpunk 2077 mit Raytracing-Effekte.

Neue Screenshots: Auf dem eigenen Twitter-Account zeigt Nvidia (Nvidia Geforce) vier hochaufgelöste Screenshots aus Cyberpunk 2077. Soweit ersichtlich zeigen sie Gameplay-Szenen in 4K-Auflösung mit aktivierten Raytracing-Effekten.

Screenshot 1 (Bildquelle: Twitter/Nvidia Geforce)

Screenshot 2 (Bildquelle: Twitter/Nvidia Geforce)

Screenshot 3 (Bildquelle: Twitter/Nvidia Geforce)

Screenshot 4 (Bildquelle: Twitter/Nvidia Geforce)

Warum nutzt Cyberpunk 2077 doppelt so viele Raytracing-Effekte wie andere Spiele? Ganz einfach, um besser auszusehen! Denn all die schicken Beleuchtungsdetails rund um Neonreklamen in dunklen Gassen, die einfach zum futuristisch-dystopischen Setting à la Blade Runner gehören, werden vor allem darüber ermöglicht, dass CD Projekt mit unterschiedlichen Effekten trickst und sie geschickt kombiniert.

Die nötige Grafik-Power dafür liefern Ende des Jahres voraussichtlich Nvidias RTX 3000 und AMDs Big Navi. GameStar-Redakteur Michael Graf hat uns gestern bereits in Schrift als Preview bei GameStar Plus, Bild und auch Video (siehe oben) eindrucksvoll - und sehr, sehr detailliert - demonstriert, wie umwerfend Cyberpunk 2077 damit aussieht.

Entwickler CD Projekt Red greift dafür auf vier verschiedene Effekte aus dem Raytracing-Repertoire zurück. Wir klären, welche das sind und was sie im Detail bewirken (via Nvidia).

Ray-Traced Diffuse Illumination

Als diffuse Beleuchtung wird sogenanntes »weiches« Licht bezeichnet, das Szenen gleichmäßig ausleuchtet. Für normale Render-Techniken ist das nur schwer umzusetzen.

Diffuse Beleuchtung durch ausgestrahltes Licht am Himmel. (Bildquelle: Nvidia) Diffuse Beleuchtung durch ausgestrahltes Licht am Himmel. (Bildquelle: Nvidia)

"Wenn diese Option aktiviert ist, erhellen Werbeflächen und andere beleuchtete Oberflächen und Objekte ihre Umgebung mit natürlich gefärbtem Licht und die Sonne und der Mond leuchten Night City realistisch aus."

Ray-Traced Reflections

Raytracing-basierte Reflexionen sind eines der bekanntesten Features der Echtzeitstrahlenverfolgung. Im Gegensatz zu Screen Space Reflections, bei denen nur der Bildschirminhalt berechnet wird, bezieht Raytracing die gesamte Szene mit ein - also auch das, was sich nicht auf dem Bildschirm befindet.

"In Cyberpunk 2077 werden Raytracing-Reflexionen auf allen Oberflächen angewendet und können über mehrere Kilometer reichen, was realistische Reflexionen über weite Entfernungen ermöglicht. Sie sind sowohl auf undurchsichtigen als auch auf transparenten Objekten und Oberflächen vorhanden, um die Art und Weise zu simulieren, in der Licht von glänzenden und metallischen Oberflächen reflektiert wird, indem ein einzelner Reflexionsstrahl in der Szene verfolgt wird."

Ray-Traced Ambient Occlusion

Bei der sogenannten Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion, AO) handelt es sich um eine Shading- und Render-Methode, mit der eine möglichst realitätsnahe Verschattung berechnet wird. Anders ausgedrückt: AO ermittelt, wie viel oder wie wenig Licht auf einzelne Bildpunkte fällt.

Um eine derartige Beleuchtung zu realisieren, arbeiten die verschiedenen Raytracing-Effekte zusammen. (Bildquelle: Nvidia) Um eine derartige Beleuchtung zu realisieren, arbeiten die verschiedenen Raytracing-Effekte zusammen. (Bildquelle: Nvidia)

"In Cyberpunk 2077 kann die Umgebungsverdeckung mit Raytracing zusammen mit lokalen Lichtern verwendet werden, um lokale Schatteneffekte nachzubilden, wenn keine Schatten vorhanden sind, was die Qualität der Umgebungsverdeckung erheblich verbessert."

Ray-Traced Shadows

Damit werden Schatten und deren Verläufe exakt berechnet. Klassisches Shadow-Mapping stößt hier an seine Grenzen.

"Cyberpunk 2077 bietet zusätzlich durch Sonnen- und Mondlicht erzeugte gerichtete Schatten, die von der Lichtstärke, der Streuung des Lichts durch Wolken und anderen Faktoren abhängen."

DirectX 12 Ultimate und DLSS 2.0

Die Raytracing-Effekte werden dabei mit der neuen DXR-Raytracing-API (Programmierschnittstelle) realisiert, die mit DirectX 12 Ultimate in Windows 10 Version 2004 eingeführt wurde.

Ein wichtiges Feature, um bei all den Raytracing-Effekten auch eine gute Bildrate zu gewährleisten, ist zudem DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling). Was DLSS grundsätzlich macht, erfahrt im folgenden Video:

Was ist DLSS? - Nvidias neue Kantenglättung im Detail erklärt 9:05 Was ist DLSS? - Nvidias neue Kantenglättung im Detail erklärt

Alexander Köpf

Alexander Köpf
@NebulaMutara

Das meint der Autor: Gleich vier Raytracing-Effekte auf einmal zu sehen, ist etwas Besonderes. Viele Spiele beschränken sich zugunsten der Performance nämlich auf einen oder maximal zwei Effekte. Spannend ist da natürlich auch die Frage, wie sich voll aktiviertes Raytracing auf die Bildrate in Cyberpunk 2077 auswirkt. Aus technischer Sicht ist daher vielleicht sogar noch spannender, wie gut Nvidias DLSS 2.0 das abfangen kann. Das bisher Gesehene stimmt mich aber optimistisch!

zu den Kommentaren (163)

Kommentare(163)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen