Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

D&D Dark Alliance hat coole Ideen, spaßigen Koop - und ein Riesenproblem

Dark Alliance sieht gut aus und spricht Fans von Action-Rollenspielen an. Im Test klären wir, wie gut das neue Dungeons-&-Dragons-Spiel wirklich ist.

von Sascha Penzhorn,
21.06.2021 18:00 Uhr

Dungeons & Dragons: Dark Alliance ist ein Action-Rollenspiel in einem der bekanntesten Fantasy-Settings. Für das Review haben wir uns den Koop-Brawler genau angeschaut. Dungeons & Dragons: Dark Alliance ist ein Action-Rollenspiel in einem der bekanntesten Fantasy-Settings. Für das Review haben wir uns den Koop-Brawler genau angeschaut.

In Dungeons & Dragons: Dark Alliance (verfügbar auf Steam und im Xbox Game Pass) schlüpft ihr in die Rolle von R.A. Salvatores Romanhelden Drizzt Do'Urden, Bruenor, Wulfgar und Catti-Brie und kloppt euch in Action-Gemetzeln in 3rd-Person-Perspektive mit tonnenweise Goblins, Kultisten und anderen Scheusalen.

Die Story greift den gesprungenen Kristall aus dem gleichnamigen Roman auf. Eine namensgebende dunkle Allianz unterschiedlicher Monster tummelt sich im Eiswindtal und macht sich die Mächte des Kristalls zunutze, um für Chaos und Verwüstung zu sorgen. Grund genug für Drizzt und seine Gefährten, die Waffen zu ergreifen und ordentlich aufzuräumen.

Als Spieler könnt ihr im Action-Rollenspiel mit bis zu drei Freunden jeden der vier legendären D&D-Charaktere kontrollieren. Ihr sammelt Loot, verstärkt die Skills der jeweiligen Klasse und nehmt es so mit immer größeren Gegnern auf, die schick inszeniert auf euch losstürmen. Das Koop-Abenteuer könnte richtig tolle Unterhaltung bieten - ob die Umsetzung im Spiel den coolen Ideen von Dark Alliance gerecht wird, verrät unser Test.

Eignet sich für euch, wenn ...
  • ... ihr damals schon Baldur's Gate: Dark Alliance für seine Action und leichten Rollenspiel-Elemente geschätzt habt.
  • ... ihr mit drei Freunden im Koop-Modus Goblins schnetzeln wollt.
  • ... euch das D&D-Szenario gefällt.
Eignet sich nicht für euch, wenn ...
  • ... ihr neben guter Präsentation auch tiefgängiges Gameplay erwartet.
  • ... passive KI-Gegner keine Herausforderung für euch darstellen.
  • ... ihr hauptsächlich alleine spielen wollt und kein Team habt.

Dungeons & Dragons: Dark Alliance verspricht rasante Action-Gemetzel ohne Würfel und Tabletop-Wissen. Dungeons & Dragons: Dark Alliance verspricht rasante Action-Gemetzel ohne Würfel und Tabletop-Wissen.

Unterschiedliche Kampfstile

Euer Spielerlebnis variiert je nach gewählter Figur. Der eher schwerfällige Zwerg Bruenor kann vorzüglich einstecken, spielt sich aber erst dann etwas flotter, wenn ihr Spielwährung in einige Moves für ihn investiert. Der Barbar Wulfgar schwingt seinen Hammer auch nicht gerade mit Lichtgeschwindigkeit, doch wo er hinhaut, wächst kein Gras mehr.

Dunkelelf Drizzt hackt seine Gegner mit rasend schnellen Attacken in Stücke. Bogenschützin Catti-Brie verschießt mit stocksteifen Animationen Pfeile, stöhnt und schreit bei jedem Schuss und vernichtet Feinde, die oft überhaupt nicht auf ihre Attacken reagieren und sich schließlich in den Himmel verabschieden, als werden sie von Aliens entführt. Wie unfreiwillig komisch das aussieht, seht ihr hier:

Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar