Neues GameStar-Heft: Und plötzlich Company of Heroes 3

Relic arbeitet nicht nur an Age of Empires 4, der Entwickler überraschte uns mit Company of Heroes 3. Aber das wird anders als erwartet.

von Petra Schmitz,
16.07.2021 14:50 Uhr

GameStar 08/2021

Relic wendet sich seinem hauseigenen Meisterwerk zu und will es mit Company of Heroes 3 fortsetzen. Aber anders als erwartet. Wir haben CoH 3 gespielt.

Jetzt reinlesen Einzelausgabe kaufen

Tja, manchmal ist es wie vertrackt. Da hat man die coolste Titelstory seit … nun, seit ganz lange, weil sie sich um die Fortsetzung einer irrsinnig beliebten Strategieserie dreht, die gefühlt aus dem Nichts auftaucht - und dann könnt ihr das, was wir gespielt haben und über das Kollege Fabiano einen so langen wie informativen Text geschrieben hat, inzwischen schon selbst ausprobieren. So geschehen mit unserem aktuellen Titelthema Company of Heroes 3. Genau so wie die Titelstory uns überraschend angeboten wurde (Und wir so: What? Jaaaaaaaa! OMG!), so überraschend hat Relic das Insiderprogramm gestartet, in dem ihr jetzt schon die Prä-Alpha selbst ausprobieren könnt. Nun ja, zumindest für uns überraschend, Relic und Sega hatten das sicher alles lange geplant. Also falls ihr über das »Exklusiv gespielt« auf dem Cover stolpern solltet, dann kennt ihr jetzt die Erklärung dafür.

Zum Mini-Abo Wir erklären euch unter anderem, wie die Strategiekarte funktioniert.

Nichtsdestotrotz empfehle ich euch natürlich, unser Heft trotzdem zu kaufen und Fabianos Artikel zu lesen. Zum einen, weil wir damit unser Geld verdienen, zum anderen, weil Fabiano zusätzliche Informationen bei Relic selbst eingeholt hat, um euch eine umfängliche Infoquelle zum Thema Company of Heroes 3 zu bieten. Und der Rest vom Heft ist auch nicht schlecht. Beweisführung folgt.

Zum Mini-Abo Die neue GameStar: ab dem 21. 7. im Handel.

Spart euch den Weg zum Kiosk, hier geht es zum GameStar-Miniabo.

Was stimmt mit deutschen Spielen nicht?

Wir haben auch in der Pandemie ziemlich regelmäßig (Video-)Meetings, in denen wir uns über Themen austauschen und gemeinsam hirnstürmen, um euch interessante Artikel und Videos bieten zu können. Bei einem dieser Meetings vor ein paar Wochen fragte ich mich laut, warum selbst große deutsche Spiele wie Elex international so oft durchfallen oder unter dem Radar fliegen. Daraus entstand die Artikelidee für »Deutsche Spiele auf dem internationalen Markt«.

Zum Mini-Abo Deutsche Spiele auf dem internationalen Markt. Stimmt da irgendwas nicht?

Martin Dietrich, der damals auch schon die verrückt aufwändige Gothic-Geschichte (»Phänomen Gothic - Aufsteig und Fall«) für die Ausgabe 09/20 recherchiert hat, fragte nach, welchen Eindruck man vom »deutschen Spiel« international habe und warum das so ist. Und forschte nach, ob das eigentlich der Wahrheit entspricht. Ganz klar mein Lieblingsartikel in dieser Ausgabe. Und das nicht nur, weil die Idee dafür von mir stammte, sondern weil's einfach ein guter und erhellender Text ist.

Gratis-Vollversionen: Zwei starke Frauen

The Suicide of Rachel Foster Die junge Nicole kehrt an einen wichtigen Ort ihrer Kindheit zurück, um dort ein Familiengeheimnis aufzudecken: ein großes Hotel. Das Spiel erzählt euch eine Story, die sich um die Liebe und den Tod dreht und nicht selten an »The Shining« erinnert. Wer What Remains of Edith Finch mochte, wird auch The Suicide of Rachel Foster mögen.

Whispering Willows Und noch eine starke junge Frau: Im Adventure Whispering Willows spielt ihr Elena, die sich auf die Suche nach ihrem Vater macht. Dabei durchstreift ihr ein riesiges Anwesen und löst Rätsel. Um das Spiel zu starten, müsst ihr nur die Zip-Datei auf euren Rechner kopieren, dort entpacken und dann die Exe starten.

Vielleicht spiele ich das dann auch mal

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich an einem Souls-Spiel abarbeiten und eine irgendwie geartete Freude daraus ziehen, ständig aufs Maul zu bekommen. Dafür ist mir meine Lebenszeit schlicht zu schade. Mich ärgert das ein kleines bisschen, weil ich die Welten der Dark Souls schon sehr, sehr geil finde. Das Monsterdesign! Die ganze Stimmung! So gut. Aber … ne!

Zum Mini-Abo Elden Ring soll einsteigerfreundlicher werden. Aber nicht leichter.

Nun will From Software Menschen wie mir den Einstieg in ihr neues Spiel erleichtern. Elden Ring soll nicht einfacher werden, aber mir mehr Optionen lassen. Und apropos lassen: Ich kann auch mal den einen oder anderen Boss wissentlich und willentlich auslassen, wenn der mir zu sehr auf den Zeiger gehen sollte. Elena hat in ihrem Artikel die ganzen kleinen und großen Hilfen von Elden Ring zusammengefasst.

Ab 21.07. im Handel und im Miniabo

Wo gibt's GameStar: Falls ihr euch trotzdem nicht sicher seid, wo ihr eine GameStar kaufen könnt, dann hilft euch Mykiosk.com. Dort findet ihr immer ganz aktuell, wo es bei euch in der Nähe GameStar gibt:

Mit Mykiosk.com findet ihr einen GameStar-Händler in eurer Nähe. Mit Mykiosk.com findet ihr einen GameStar-Händler in eurer Nähe.

Zum Miniabo

Die Straßen von San Francisco …

… sieht man in Horizon: Forbidden West jetzt nicht mehr allzu gut, insgesamt hat das Areal aber durch das Natur-Make-Over für mich deutlich an Attraktivität gewonnen (ich finde San Francisco nämlich nicht so super). Kollege Kai hat für euch die aktuellen Infos zu Aloys nächstem Abenteuer aufbereitet. Das erscheint zwar für den PC wie schon Horizon Dawn deutlich später als für die PlayStation, aber das bedeutet ja nicht, dass wir nicht schon darüber berichten dürfen.

Zum Mini-Abo Es ist sehr, sehr hübsch, dieses Forbidden West.

11 ist eine doofe Zahl

Windows 11 … wer denkt sich denn sowas aus? Na klar, Leute, die zählen können. 10, 11, 12, 13. Wird es wohl jemals ein Windows 13 geben? Ich glaube ja nicht. Aber allein die 11 finde ich schon unelegant. Man feiert kein elfjähriges Jubiläum, elf ist eins mehr als zehn. Diese Zahl ist maximal langweilig. Und trotzdem nennt Windows sein neues Betriebssystem so. Und nicht etwa Snow Leopard oder Catalina. Okay, Namen, Schall und Rauch. Was Win 11 können soll und ob wir das als Spieler eigentlich brauchen, das erfahrt ihr im Hardware-Teil der neuen Ausgabe.

Zum Mini-Abo Die Kollegen haben schon sehr dedizierte Meinungen zu Win 11.

3 x GameStar frei Haus testen

Mit unserem knuffigen Schnupperangebot könnt ihr GameStar extra günstig testen und spart euch dabei den Weg zum Kiosk. Wir schicken euch drei Mal eine GameStar XL mit Videos auf zwei DVDs plus mindestens eine Vollversion pro Monat für nur 11,97€ statt 20,97€ im Einzelkauf am Kiosk. Eure Vorteile:

  1. 40% sparen im Vergleich zum Kiosk
  2. Versandkostenfreie Lieferung drei Tage vor Kiosktermin lesen
  3. Exklusives Abocover
  4. Alles Wichtige aus der Welt der PC-Spiele einmal im Monat zum Schmökern
  5. Keine Ausgabe verpassen

Zum Miniabo

Gib mir das ganze Paket!

gsshop GameStar Plus Print - Inklusive digitalem Heftarchiv

Bei GameStar Plus Print bekommt ihr jeden Monat das aktuelle GameStar Magazin mit besonders schönem Abocover sowie GameStar Plus mit Heftarchiv. Bei nur 9,99€/Monat spart ihr damit knapp 17 Prozent gegenüber den Einzelpreisen (GameStar Magazin kostet am Kiosk 4,99€/Monat und GameStar Plus mit Heftarchiv im Jahresabo 6,99€/Monat)! Alle Details zum neuen Abo, findet ihr hier. Eure Vorteile:

  1. Abo Cover
  2. Bequem offline schmökern
  3. Versandkostenfreie Lieferung
  4. Mit GameStar Plus auch online mittendrin
  5. Digitales Heftarchiv inkl. Videos seit der Erstausgabe
  6. 17% günstiger

Zum Bundle-Abo

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Alle GameStar Zeitschriften - jetzt digital lesen

GameStar Hefte schon vor Erscheinung am Kiosk lesen - jederzeit und überall. Zugriff auf alle Hefte seit 1997.

Jetzt bestellen Mehr erfahren