Defekte Grafikkarten durch New World: Hersteller erklärt, was genau passiert ist

Laut Hersteller EVGA war nicht die Lüfersteuerung der Grund für die Schäden an den RTX 3090, sondern ein Fehler in der Produktion.

von Alexander Köpf,
02.09.2021 10:32 Uhr

Die Closed Beta zu Amazons Fantasy-MMO New World ist längst vorüber, doch eine der brisantesten Fragen zur Rollenspiel-Hoffnung wurde bislang nicht vollständig geklärt: Was ist letztendlich der Grund für die defekten Grafikkarten?

Die Open Beta von New World steht bereits vor der Tür. Alle Infos zu Start, Dauer, Inhalt und mehr haben wir im folgenden Artikel für euch aufbereitet:

New World: Alles zur Open Beta   186     6

Mehr zum Thema

New World: Alles zur Open Beta

Zur Erinnerung: Schon kurz nach dem Start der Closed Beta mehrten sich Berichte über kaputte Grafikkarten: Demnach sollen gerade High-End-Modelle wie die Nvidia Geforce RTX 3080 und RTX 3090 und vor allem Produkte des Herstellers EVGA Schaden genommen haben.

Die Kollegen von igor'sLAB lieferten zwei mögliche Erklärungen:

  1. EVGA ist das Problem: Angeblich soll der Chip zur Lüftersteuerung (Fan Control IC) schlicht durchgebrannt sein.
  2. Nvidia ist das Problem: Es scheint, als lösten die Sensoren zur Kontrolle der Leistungsaufnahme nicht fein genug auf, sodass die GPU ab 1.000 Bildern pro Sekunde zu viel Leistung aufnimmt. Derart hohe Bildraten kamen in New World zustande, weil die FPS im Menü zunächst nicht limitiert wurden. Das haben die Entwickler im Zuge der Berichte über defekte GPUs geändert.

Bislang wurde angenommen, dass beide Erklärungen zutreffend sind. Eine endgültige Erklärung für das Phänomen gab es bis dato allerdings nicht.

EVGA liefert konkrete Antwort zu kaputten RTX 3090

Grafikkartenhersteller EVGA hat sich gegenüber PCWorld nun jedoch konkret geäußert und klar ausgeschlossen, dass es sich bei den defekten Beschleunigern aus eigener Produktion um ein Problem mit der Lüftersteuerung handelt. Zitat PCWorld:

"Bei allen GPUs handelt es sich um Karten aus einer frühen Produktionsreihe aus dem Jahr 2020. Eine Röntgenanalyse ergab, dass die Lötstellen um die MOSFET-Schaltkreise, die die betroffenen Karten mit Strom versorgen, offenbar schlecht verarbeitet waren."

Auf die Frage, wie viele Karten von den schwachen Lötstellen betroffen seien, gab es zwar keine konkrete Antwort, es sollen jedoch signifikant weniger als ein Prozent (aller produzierten RTX 3090) sein. Insgesamt habe man zwei Dutzend kaputte RTX 3090 zugesandt bekommen.

Was Modelle anderer Hersteller anbelangt, liefert das keine Antwort. Hier gehen wir daher weiterhin von einer zu niedrigen Auflösung der Monitoring-Schaltung aus.

Fazit zur New World Beta: Wie uns die Closed Beta zu New World gefallen hat, erfahrt ihr im GameStar-Podcast:

Link zum Podcast-Inhalt

Was meint ihr? Ist die Frage nach den defekten Grafikkarten in Zusammenhang mit New World damit endgültig geklärt? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.