Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Smartphones 2020 - Mobile Kraftpakete für jede Preisklasse

Smartphones gibt es unzählige auf dem Markt, wir verraten euch, welche Modelle besonders empfehlenswert sind. Dabei geht es aber nicht nur um Gaming-Qualitäten.

von Dennis Ziesecke,
18.08.2020 11:17 Uhr

Groß, klein, teuer, günstig - Smartphones gibt es in schier endlosen Variationen. Wir empfehlen Modelle für jeden Anspruch. Groß, klein, teuer, günstig - Smartphones gibt es in schier endlosen Variationen. Wir empfehlen Modelle für jeden Anspruch.

Dennis Ziesecke

Alltagsbegleiter und Spielgerät: Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, dabei gibt es die Produktklasse erst seit vergleichsweise kurzer Zeit. Dank flotter ARM-Prozessoren und hochauflösender Monitore findet nicht nur ein wichtiger Teil des Alltags am Smartphone statt - Whatsapp, Internetseiten wie Gamestar, Youtube und sogar Office gehören zu den Basics, die jedes Telefon beherrscht. Aber auch Games von Tower Defense bis PUBG sind gefragt und erfordern etwas mehr Leistung.

90 Hz und mehr: Monitorfeatures wie hohe Refreshrates finden sich auch im Mobiltelefon wieder, 90 bis 144 Hz erreichen zwar einige Telefone, nicht aber jedes Spiel. Aber auch die Android-Oberfläche profitiert in Form geschmeidigerer Bewegungen. Für entsprechend ausgestattete Telefone müsst ihr aber, bis auf wenige Ausnahmen, recht tief in die Tasche greifen.

Große Auswahl: Smartphones gibt es in jeder Preisklasse und mit höchst unterschiedlicher Ausstattung. Auf Seiten der Betriebssysteme gibt es zwar fast ausschließlich Android und iOS, bei Prozessoren, Displays und Speicherbestückung unterscheiden sich die Geräte aber teils stark. Zeit für eine Kaufberatung, quer durch alle Geräteklassen.

Gemeinsamkeiten gibt es einige: So setzt jedes der hier genannten Smartphones auf einen Prozessor mit ARM-Technologie. Diese Prozessorarchitektur arbeitet deutlich energiesparender als die im Desktop bekannten x86- bzw. x64-Prozessoren, wenngleich auch nicht annähernd mit der gleichen Performance. Trotzdem lassen sich durchaus beachtliche Grafiken aus den Mobilchips kitzeln, handelt es sich um sogenannte SoCs, System on a Chip, die neben CPU- auch Grafikfunktionen sowie immer öfter KI-Fähigkeiten für die pfiffiger werdenden Kamerasysteme bieten.

Inhaltsverzeichnis

Auf Seite 1 stellen wir unsere Favoriten in den Kategorien Preis-Leistung, Mittelklasse und Gaming vor und erklären, worauf ihr beim Kauf achten müsst. Auf Seite 2 folgen weitere Tipps für Einstieg- und Mittelklasse, auf Seite 3 findet ihr dann die begehrten Oberklasse-Smartphones.

*Hinweis: Die hier dargestellten Empfehlungen sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision. Auf den Preis oder unsere Wahl der Empfehlungen hat das keine Auswirkung.

Preis-Leistungs-Tipp: Xiaomi Redmi Note 9 Pro

Redmi Note 9 Pro Rundum gute Ausstattung, faierer Preis: Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro weiß zu überzeugen.

Preis: ca. 249 Euro

  • Display/Gewicht: 6,67 Zoll IPS 2.400x1.080 Pixel / 209 g
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 720G 8 Cores, Adreno 618
  • RAM/Festspeicher: 6 GByte / 128 GByte (erweiterbar)
  • Betriebssystem: Android 10

Viel Leistung, bezahlbar: Mit einem vergleichsweise niedrigen Preis bei gleichzeitig guter Hardware punktet das Xiaomi Redmi Note 9 Pro bei allen, die weniger als 300 Euro für ihr Telefon ausgeben wollen. Dank des Mittelklasse-Snapdragon 720G mit insgesamt acht ARM-Kernen (max. 2,3 GHz) und 6 Gigabyte DDR4-RAM gibt es keine Leistungsengpässe. Die Adreno-GPU beschleunigt Games anständig, für maximale Grafikpracht reicht es aber nicht ganz.

Gute Kameras: Das Kamerasystem kann zwar nicht mit Highendmodellen mithalten, bietet aber praktische Extras wie eine Makro-Kamera und bis zu 64 Megapixeln Auflösung bei der Primärkamera sowie HDR und 4K-Videoaufnahmen.

Android 10 mit MIUI: Das Android des Redmi Note 9 Pro ist in der aktuellen Version 10 vorinstalliert, Xiaomi stülpt zusätzlich die hauseigene MIUI drüber. Muss man mögen, muss aber kein Hinderungsgrund sein, zumal MIUI einige Zusatzfunktionen wie ein abgesichertes Zweitprofil bietet. Wer Android vanilla bevorzugt, sollte sich bei Googles Pixel-Smartphones umschauen.

Pro:

  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Guter Mittelklasse-SoC
  • gute Speicherbestückung

Contra:

  • kein kabelloses Laden
  • vereinzelt WLAN-Probleme
  • durchschnittlich schnell bei Games

Xiaomi Redmi Note 9 Pro bei Alternate kaufen*

Mittelklasse-Empfehlung: Oneplus Nord

Oneplus Nord Das OnePlus Nord überzeugt mit einer für den Preis sehr guten Ausstattung und unterstützt sogar bereits das neue 5G-Netz.

Preis: ca. 399 Euro

  • Display/Gewicht: 5,7 Zoll OLED 90 Hz, 2.400x1.080 Pixel / 184 g
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 765G 8 Cores, max, 2,4 GHz
  • RAM/Festspeicher: 8/12 GByte / 128/256 GByte (nicht erweiterbar)
  • Betriebssystem: Android 10 mit OxygenOS 10.5

Flottes Display: Mit 90 Hz arbeiten noch nicht allzu viele Smartphone-Displays und noch seltener in der Preisklasse des Oneplus Nord. Die höhere Wiederholrate sorgt für flüssiges Scrollen von Inhalten und bei entsprechend angepassten Spielen auch für angenehmeres Gameplay. Genug Leistung dafür stellt die Adreno 620 GPU bereit. Das Modell mit 128 GByte Flash bietet 8 Gigabyte, die 100 Euro teurere Version mit 256 GByte sogar gleich 12 Gigabyte RAM.

5G und In-Display-Fingerabdruckscanner: Auch bei den weiteren Features muss sich das kleine Oneplus nicht verstecken. 5G wird bereits unterstützt, dazu gibt es einen unsichtbar ins Display eingelassenen Fingerabdrucksensor. Das OLED-Display ist mit einer kleinen Notch für die Frontkamera ausgestattet, diese ist aber recht pfiffig in der grafischen Oberfläche verborgen und fällt im Alltag kaum auf.

Kleine Schwächen: Noch gibt es das perfekte und dazu noch günstige Smartphone nicht und so muss auch das Oneplus Nord auf ein paar Komfortfeatures verzichten. Der interne Speicher lässt sich beispielsweise nicht erweitern und auch auf kabelloses Laden müsst ihr verzichten. Ebenfalls dem Rotstift zum Opfer gefallen ist eine IP-Zertifizierung - das Nord ist nicht wasserdicht.

Pro:

  • viel Leistung und Ausstattung fürs Geld
  • 5G bereits in der Mittelklasse
  • 90 Hz OLED

Contra:

  • kein kabelloses Laden
  • interner Speicher nicht erweiterbar
  • nicht spritzwassergeschützt

Oneplus Nord 128 GByte bei Amazon kaufen*

Tipp für mobile Gamer: Asus ROG Phone 3

ROG Phone 3 Als reinrassiger Gamer bietet das Asus ROG Phone 3 viele Features, die beim Zocken unterwegs praktisch sind, wie ein Display mit 144 Hz und viel Performance.

Preis: ca. 799 Euro

  • Display/Gewicht: 6,59 Zoll AMOLED 144 Hz 2.340x1.080 Pixel / 240 g
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 865, 8 Cores bis 2,84 GHz / Adreno 650
  • RAM/Festspeicher: 8 GByte / 256 GByte (nicht erweiterbar)
  • Betriebssystem: Android 10

AMOLED mit 144 Hz und HDR10+: Beim Display lässt sich Asus bei der bereits dritten Auflage seines Gaming-Smartphones nicht lumpen. Mit 6,59 Zoll Diagonale bietet es viel Platz, dank AMOLED und 144 Hz dazu auch sattes Schwarz und geschmeidige Animationen beim Surfen und Zocken.

Auch der Prozessor passt zu einem Gaming-Telefon, der Snapdragon 865 bietet viel Leistung, auch dank seines hohen Taktes von bis zu 2,84 GHz - dafür hat Asus eine ausgeklügelte Kühllösung im Gehäuse realisiert. Dazu kommen 8 Gigabyte DDR5X-Speicher, der nicht nur schnell sondern auch energiesparend arbeitet. 256 GByte Flash stehen für Betriebssystem und Spiele bereit.

Großer Akku: Der Energiespender, geladen wird per USB-C und das auch sehr zügig, fasst 6.000 mAh, was auch trotz des energiehungrigen 120-Hz-Displays für lange Handysessions sorgt. Zusätzlich unterstützt das ROG Phone 3 auch das neue 5G-Netz.

Pro:

  • AMOLED-Display mit 144 Hz
  • 8 Gigabyte DDR5X
  • 5G-Unterstützung
  • großer und schnell zu ladender Akku

Contra:

  • hoher Preis
  • hohes Gewicht
  • Speicher nicht erweiterbar

Asus ROG Phone 3 bei Alternate kaufen*

Sonderfall Huawei - kein Playstore

Sanktionen tun weh: Noch vor einem Jahr war Huawei der aufstrebende Stern am Smartphonehimmel mit Geräten auf dem technischen Niveau der Samsung Galaxy S-Topmodelle. Dann verlor das chinesische Unternehmen durch Sanktionen der USA den Zugriff auf den Google Play Store und damit ein wichtiges Merkmal moderner Android-Telefone.

Eigener Store hilft nur bedingt: Huawei liefert zwar auch aktuelle Topmodelle wie das Huawei P40 mit Android aus, das ist dem Unternehmen nicht verboten. Den Playstore und alle Google-eigenen Anwendungen darf Huawei jedoch nicht mehr nutzen. Zwar bietet das Unternehmen einen eigenen Store an, dort finden sich aber nicht alle aus dem Playstore bekannten Apps. Manuell lässt sich auch der Amazon Fire-Store installieren aber auch hier ist die App-Auswahl geringer als im Playstore - auf den zudem auch einige Spiele bauen, die so teilweise gar nicht erst starten.

Erstklassige Technik: Das ist umso ärgerlich, da die technische Basis eines Huawei P40 oder Note 40 erstklassig ist. In den Empfehlungen findet sich dann auch tatsächlich eines der betroffenen Geräte - beim Kauf solltet ihr euch der Einschränkung der fehlenden Google-Apps aber bewusst sein. Zumal mit Xiaomi asiatische Konkurrenz aufstrebt und auch Google selbst mit den Pixel-Smartphones gute Hardware zu fairen Preisen anbietet.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(144)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.