Erfinder des GIFs gestorben: Stephen Wilhite hat die Meme-Kultur geprägt

Mit 74 Jahren ist Stephen Wilhite gestorben. Seine bekannteste Erfindung, das GIF-Format, ist aus sozialen Medien nicht mehr wegzudenken.

von Stephanie Schlottag,
24.03.2022 15:43 Uhr

Auch wenn ihr den Namen Stephen Wilhite vielleicht noch nie gehört habt, seine Erfindung kennt ihr garantiert: das GIF-Format, also kurze Clips von sich wiederholenden Animationen. Der Erschaffer ist nun im Alter von 74 Jahren leider verstorben.

Das Leben von Stephen Wilhite

Stephen Wilhite wurde am 3. März 1948 in Ohio geboren. Er arbeitete als Computer Scientist für das amerikanische Unternehmen CompuServe. Dort war er auch als Leiter eines Teams tätig, das das heute oft verwendete GIF-Format entwickelte. Seine Witwe Kathaleen Wilhite sagte, dass er es quasi im Alleingang erfunden und die Arbeit oft mit nach Hause genommen habe.

2013 wurde Wilhite für seine Erfindung und deren Einfluss auf die moderne Internet-Kultur mit einem Webby Lifetime Achievement Award ausgezeichnet, nachdem er schon Anfang der 2000er Jahre in den Ruhestand gegangen war. Seine Zeit verbrachte er laut seiner Witwe am liebsten mit Reisen und Camping.

Wilhite starb am 14. März 2022 in einem Krankenhaus in Ohio an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Das Internet nimmt Abschied

Vor allem auf Twitter teilen derzeit viele Menschen ihre Lieblings-GIFs, um von Stephen Wilhite Abschied zu nehmen. Zum Beispiel postete der Tech Reporter Sean Hollister einen Klassiker:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Laut Wilhite war das allererste GIF übrigens ein loopender Clip von einem Flugzeug, leider nicht näher beschrieben.

Die Frage nach dem Namen: Schon lange gibt es angeregte Debatten darüber, wie man »GIF« denn eigentlich ausspricht. Wilhite selbst bestand darauf, dass es eigentlich wie die bekannte Erdnussbuttermarke JIF ausgesprochen wird. Also »Dschif«. Doch selbst er als Erfinder des Formats konnte den Streit nicht beilegen: Bis heute argumentieren die Fans des harten G, dass sich der Name ja von »Graphics Interchange Format« herleitet – und daher mit einem G wie in »Graphic« ausgesprochen werden sollte.

Auch von uns, also der GameStar-Redaktion, gibt es jede Menge GIFs. Einige findet ihr zum Beispiel hier bei Giphy.

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.