GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Escape from Tarkov - Profi-Guide: Nützliche Tipps vom Insider

Unser Profi-Guide soll Licht ins Dunkel des wenig selbsterklärenden Escape from Tarkov bringen. Unser Profi-Guide soll Licht ins Dunkel des wenig selbsterklärenden Escape from Tarkov bringen.

Tipps für die Händler

In Escape from Tarkov gibt es mehrere Händler, die unterschiedliche Waren ver- und ankaufen, dafür verschiedene Preise zahlen und sogar mit eigenen Währungen handeln. Prapor, Fence, Therapist und Skier handeln in Rubel, der M4-Händler Peacekeeper in Dollar. Die Euros könnt ihr aktuell bei Therapist in ICases und Money Cases investieren, bei Skier gibts zudem ab Level-4-Händlerrang die platzsparenden Weapon Cases. Später soll noch ein Händler implementiert werden, der die europäische Währung führt.

  • Der UN-Waffendealer Peacekeeper akzeptiert also lediglich harte Dollars, zahlt im Gegenzug aber auch mit der begehrten Währung. Wollt ihr also wertvolle Waffen wie das M4-Sturmgewehr bei ihm kaufen, müsst ihr zuvor eine Menge Dollars gefarmt haben und auf diesem Wege auch den Level erhöht haben. Denn die M4 wird erst ab Händler-Level 3 bei Peacekeeper zum Verkauf geboten.
  • Der ominöse Fence ist ein echter Halsabschneider, verlangt er doch horrende Preise für seine Waren und zahlt dagegen nur kleine Summen. Allerdings könnt ihr bei ihm Glück haben: Da er alles, was Spieler an ihn verkaufen, danach für einen hohen Preis wieder zum globalen Verkauf anbietet, könnt ihr gelegentlich wertvolle Items bei ihm finden. Ein regelmäßiges Vorbeischauen ist also in jedem Falle ratsam.
  • Die Ärztin Therapist zahlt die meisten Rubel für Alltagsgegenstände wie Chemikalien oder Lebensmittel. Schmuck, medizinische Items und Schlüssel stehen bei ihr ebenfalls hoch im Kurs.
  • Der Händler Skier kauft einige Modifikationen meistbietend an. Außerdem werdet ihr sämtliche Kleidungs-Items wie Scav-Westen und Rucksäcke bei ihm los.
  • Bei Allround-Händler Prapor bekommt ihr alles Wichtige, was ihr bei den anderen nicht findet beziehungsweise beim überteuerten und mangels auflevelbaren Stufen oftmals sinnlosen Fence nicht kaufen möchtet.

Händler Peacekeeper handelt ausschließlich mit Dollars. Händler Peacekeeper handelt ausschließlich mit Dollars.

Wollt ihr den maximalen Gewinn aus euren Verkäufen ziehen? Zerlegt die erbeuteten Waffen und prüft, bei welchem Händler sich die Einzelteile mit bestmöglichem Profit verkaufen lassen.

Spezialisiert euch!

Stellt euch außerdem die Frage, welche Waffen ihr vornehmlich spielen möchtet. Liegen euch eher die russischen Fabrikate der Kalashnikov-Serie oder bevorzugt ihr das westliche Sturmgewehr M4. Je nach Gusto solltet ihr bevorzugt die entsprechenden Händler aufleveln, damit euch nach Stufenaufstiegen die begehrten Waffen und Modifikationen möglichst schnell zum Verkauf angeboten werden.

  • Für MP5, MPX, M4 vor allem Peacekeeper leveln
  • Für PP19, AK, SKS vor allem Prapor und Skier leveln

Welche Waffen und Gegenstände ab welcher Stufe bei den jeweiligen Händlern zum Verkauf angeboten werden, erfahrt ihr in der hilfreichen Händler-Übersicht des Users Smoerble.

Habt ihr Quest-Gegenstände doppelt und ärgert euch, sie zu schlechten Preisen verkaufen zu müssen? Das muss nicht sein! Da andere Spieler oft ebenfalls auf der Suche nach den Items sind, könntet ihr ein Tauschgeschäft arrangieren. Vielleicht hat euer Gegenüber etwas, das ihr dringend benötigt oder zahlt euch gerne ein paar Dollar. Das bringt uns zum letzten, wichtigen Tipp für Escape from Tarkov.

Auch interessant: Escape from Tarkov - Ausbaubares Hauptquartier vorgestellt

Organisiert euch in Communities

Andere Spieler treten in Escape from Tarkov nicht nur als beutegierige Feinde auf, auch Freundschaften lassen sich schließen. Ob man gemeinsam handelt oder sogar gemeinsam in einen Raid aufbricht und sich gegenseitig des Rücken frei hält - im Team ist das Überleben leichter, erfolgversprechender und macht am meisten Spaß. Am Ende profitieren dann beide Seiten.

Escape from Tarkov ist ein Multiplayer-Shooter. Ohne Partner heißt das: alle gegen euch. Escape from Tarkov ist ein Multiplayer-Shooter. Ohne Partner heißt das: alle gegen euch.

Communities sind also Gold wert und helfen außerdem dabei, euch über Änderungen am Spiel auf dem Laufenden zu halten. Denn Escape from Tarkov befindet sich noch in der Entwicklung und viele Features werden mitunter noch Balancing-Anpassungen unterzogen, etwas Neues kommt hinzu oder etwas Überholtes wird entfernt.

Tarkov-Communities gibt es in Form von Facebook-Gruppen, Discord- oder Teamspeak-Servern. Außerdem findet im offiziellen Forum ein reger Informationsaustausch statt, übrigens auch in deutscher Sprache. Den einfachsten Zugang bekommt ihr über das offizielle Spielforum. Dort finden sich zahlreiche Threads von Spielern, die sich verbünden und organisieren wollen.

Habt ihr eigene nützliche Tipps, die helfen können, das Gameplay zu verfeinern? Schreibt uns doch in den Kommentaren!

Escape From Tarkov - Gameplay-Trailer zeigt wilde Schießereien der Closed Beta 1:38 Escape From Tarkov - Gameplay-Trailer zeigt wilde Schießereien der Closed Beta

2 von 2


zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.