Ex-Battlefield-Macher: 10 Sekunden aus einem neuen Shooter, die mehr als nur neugierig machen

Bei Embark arbeiten viele frühere Battlefield-Entwickler an einem Sci-Fi-Spiel. Jetzt zeigen sie 10 Sekunden Gameplay, die sich mehr als sehen lassen können!

von Philipp Elsner,
13.11.2020 13:25 Uhr

Es sind nur 10 Sekunden. Nicht einmal in FullHD, sondern als kleine und eher verwaschene Gif-Animation. Trotzdem verspricht der Clip Großes: Embark, ein schwedisches Studio, das sich zu großen Teilen aus früheren Battlefield-Entwicklern zusammensetzt, macht Shooter-Spielern mit dem allerersten Gameplay aus ihrem neuen Projekt den Mund wässrig. Aber seht erstmals selbst:

Link zum Gfycat-Inhalt

Vor einer fast schon fotorealistischen Wüsten-Kulisse spurten mehrere futuristisch ausgerüstete Krieger über offenes Gelände - der Sand und die Felsen wirken dabei äußerst detailliert. Dann wird der Trupp von Raketen unter Beschuss genommen, die in beeindruckenden Explosionseffekten Staub aufwirbeln und die Umgebung kurz erleuchten. Doch was hat es mit diesem mysteriösen Video auf sich? Hier lest ihr, was wir bislang wissen:

Free2Play-Action vom Battlefield-Chef

Das bisher noch namenslose Projekt von Embark ist seit Ende 2018 in Entwicklung. Leiter des Studios und kreativer Kopf der Truppe ist kein geringerer als Patrick Söderlund, Ex-CEO bei DICE und viele Jahre mitverantwortlich für die Battlefield-Spiele.

Die ersten Artworks zum neuen Koop-Shooter vermitteln ein Gefühl für das Setting. Die ersten Artworks zum neuen Koop-Shooter vermitteln ein Gefühl für das Setting.

2019 kündigte er das neue Spiel an - ein Koop-Shooter mit Free2Play-Modell in einem Science-Fiction-Szenario. Seitdem ist das Studio auf 200 Entwickler angewachsen - viele von ihnen ebenfalls Ex-Battlefield-Macher.

Unreal Engine 4 "mit Extras"

Ob wohl die hübsche Grafik im Teaser-Clip nach Frostbite aussieht (wie sie z.B. in Battlefield 5 zum Einsatz kommt), handelt es sich um die Unreal Engine 4, die bei Embark stark modifiziert wurde.

Erklärtes Ziel ist eine sehr große und möglichst realistische Open World mit dynamischen Wetter- und Lichtbedingungen in kurzer Zeit zu erstellen, indem man Scans von echtem Terrain mit prozeduralen Techniken kombiniert.

Wann kommt es raus?

Im neuesten Blogpost verraten die Entwickler, dass man mit dem Koop-Shooter inzwischen in die volle Produktion gegangen sei und bereits einen spielbaren Prototypen habe. Genau den zeigen sie erstmals im Videoclip oben.

Der nächste Schritt sei nun, externe Personen spielen zu lassen und so Feedback von außerhalb des Studios einzuholen. Von einem Release ist das Spiel also noch ein ziemlich großes Stück entfernt - wir halten euch aber auf dem Laufenden, sobald neues Infos aufschlagen.

zu den Kommentaren (167)

Kommentare(167)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.