GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Fazit: Im Aufbauspiel Fata Deum seid ihr ein Gott, fangt aber trotzdem ganz klein an

Fazit der Redaktion

Christian Just
@Akkat84


Was habe ich Black & White als Kind geliebt – hauptsächlich dafür, mit meinem göttlichen Monster Chaos und Unheil zu stiften. Das war vielleicht eine verspätete Kompensation nach dem nicht gerade liberalen katholischen Kommunionsunterricht. Warum auch immer, das Genre der Göttersims hat immer noch einen Platz in meinem Herzen.

Daher kommt vermutlich auch meine Erwartungshaltung gegenüber Fata Deum. Denn irgendwie vermisse ich es, als mächtiges Wesen selbst durch die Spielwelt zu stapfen. Da die Demo leider nach sechs Ingame-Tagen endet, kam ich nicht in den Genuss der richtig mächtigen Wunder.

Einen Kritikpunkt muss ich noch nennen: Das Sounddesign ging mir schon nach wenigen Minuten auf die Nerven. Die Stimmen der Wuselwesen klingen völlig überzogen, der eine Jubelsturm über eines meiner Wunder wird mittendrin vom nächsten Jauchzen abgebrochen. Aber noch ist Fata Deum ja nicht erschienen.

Was jedenfalls nicht jede Demo bei mir schafft: Ich hatte danach trotzdem große Lust, Fata Deum weiterzuspielen, einfach weil die Spielmechaniken so gut ineindergreifen. Jetzt bleibt mir nur Geduld, bis das Aufbauspiel im Laufe von 2022 auf Steam erscheint. Dann hoffentlich mit besser klingendem Frohlocken.

2 von 2


zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.