Finale Specs der Xbox Series X konkurrieren mit High-End Gaming-PCs

Microsoft hat die vollständigen technischen Spezifikationen der Xbox Series X bekanntgegeben. Sind sie auf Augenhöhe mit aktuellen Gaming-PCs?

von Alexander Köpf,
16.03.2020 17:45 Uhr

Die Hardware der neuen Xbox Series X verspricht sehr hohe Leistung, die mit aktuellen PC-Komponenten mithalten kann. Die Hardware der neuen Xbox Series X verspricht sehr hohe Leistung, die mit aktuellen PC-Komponenten mithalten kann.

Vor wenigen Wochen gab Microsoft via Blog-Post erste Details zu den Leistungsmerkmalen der Xbox Series X offiziell bekannt.

Nun haben die Redmonder die kompletten Spezifikationen nachgereicht - und unterstreichen damit erneut, dass sich die Next-Gen-Konsole mit aktuellen High-End Spieler-PCs messen können wird.

Was genau steckt in der Xbox Series X?

Die Xbox Series X wird mit einem modifizierten Zen-2-Chip ausgestattet, der mit acht physischen Kernen bei 3,8 GHz taktet. Mit aktivierter virtueller Kernverdoppelung (16 Threads) sind es 3,66 GHz. Damit liegt die CPU in etwa auf dem Niveau eines Ryzen 7 3700X (ebenfalls Zen 2).

Für die GPU gibt Microsoft 12 TeraFLOPs Rechenleistung an, die von 52 Compute Units (CUs) respektive 3.328 Rechenkernen auf Basis der RDNA2-Architektur und einer Taktrate von 1,825 GHz erzeugt wird.

Nvidia will, dass ihr euren Gaming-PC gegen Corona einsetzt   514     15

Mehr zum Thema

Nvidia will, dass ihr euren Gaming-PC gegen Corona einsetzt

Zum Vergleich kommt die Radeon RX 5700 XT (2.560 Rechenkerne, RDNA1-Architektur) auf rund 9,75 TFLOPs, Nvidias Geforce RTX 2080 Ti (4.352 Rechenkerne) bringt es ab Werk auf 13,45 TFLOPs.

Bemerkenswert sind vor allem die hohen Taktraten, die ein ähnliches Niveau wie CPUs und Grafikkarten in schnellen Spiele-PCs erreichen, was bei den aktuellen Konsolen nicht der Fall ist. Um das zu ermöglichen, dürfte auch die Kühllösung der neuen Xbox eine wichtige Rolle spielen.

Die Spezifikationen im Überblick:

Komponente

Beschreibung

CPU

modifizierter Zen-2-Chip; 8C/16T @ 3,8/3,66 GHz (SMT)

GPU

modifizierter RDNA2-Chip; 12 TFLOPs, 52 CUs (3.328 Rechenkerne) @ 1,825 GHz

Chipfläche

360,45 mm²

Prozesstechnologie

7 Nanometer

Arbeitsspeicher

16 GB GDDR6

Speicherbandbreite

10 GB @ 560 GB/s, 6 GB @ 336 GB/s

Massenspeicher

1 TB NVMe SSD

erweiterbarer Speicher

1 TB

Optisches Laufwerk

4K UHD Blu-Ray

Performance-Ziel

4K @ 60 fps, bis zu 120 fps

Leistung im Vergleich zu aktuellen Spieler-PCs

Die Xbox Series X dürfte sich problemlos im Leistungsbereich aktueller High-End Gaming-PCs einordnen und den Anforderungen von 4K-Auflösung selbst bei hohem Detailgrad gewachsen sein.

Zwar lassen sich die Leistungsdaten nur bedingt mit dem PC vergleichen, da Konsolen-Titel in der Regel besser auf die stets gleiche Hardware einer Konsole optimiert sind, einen Ausblick darauf, wo die Reise hingehen wird, geben sie dennoch.

Die Xbox Series X soll zum Weihnachtsgeschäft 2020 in den Regalen stehen. Bis dahin werden auch die neuen Grafikkarten-Generationen für Desktop-PCs von AMD und Nvidia erwartet, die wahrscheinlich wieder etwas Abstand zwischen PC und Konsole in Sachen Leistung bringen werden.

Verschiebungen durch Corona: Bei diesen groben Zeitplänen für die Veröffentlichung neuer PC- und Konsolen-Hardware ist allerdings zu bedenken, dass sie durch die Auswirkungen der Corona-Krise durcheinander gebracht werden könnten.

zu den Kommentaren (166)

Kommentare(166)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen