Wird Game of Thrones wegen Corona-Krise endlich fertig? George R.R. Martin schreibt jetzt täglich

Fans der Buchvorlage von Game of Thrones warten ewig auf eine Fortsetzung. Der Autor verspricht jetzt während der Quarantäne große Fortschritte.

von Fabiano Uslenghi,
18.03.2020 11:25 Uhr

Wie geht es mit Daenerys in den Büchern weiter? Eventuell erfahren wir das früher als erwartet. Wie geht es mit Daenerys in den Büchern weiter? Eventuell erfahren wir das früher als erwartet.

Die populäre HBO-Serie Game of Thrones hatte letztes Jahr ihr (sehr kontroverses) Finale. Die Buchvorlage ist davon aber noch weit entfernt. Der nächste Teil von »Ein Lied von Eis und Feuer« befindet sich weiterhin in arbeit - und zwar seit fast 10 Jahren.

Jetzt könnten die Fans aber wieder Hoffnung schöpfen. Eventuell macht Buchautor George R.R. Martin in den nächsten Wochen große Fortschritte. Ausgerechnet die Corona-Pandemie könnte jetzt dafür sorgen, dass Martin mehr Zeit in das Schreiben seines nächsten Buches steckt.

Das meistdiskutierte Finale der Fernsehgeschichte - Unsere Analyse der 8. Staffel von Game of Thrones 25:52 Das meistdiskutierte Finale der Fernsehgeschichte - Unsere Analyse der 8. Staffel von Game of Thrones

George R.R. Martin schreibt täglich

Gestern verfasste Martin einen neuen Eintrag auf seinem persönlichen Blog. Darin ging er vorerst darauf ein, wie sich die globale Corona-Krise auf ihn persönlich auswirkt. Martin selbst ist bereits 71 Jahre alt und damit in einer Altersgruppe, für die eine Infektion mit Covid-19 fatale Folgen haben kann:

"Für die von euch, die sich um mich persönlich sorgen ... ja, ich weiß, dass ich aufgrund meines Alters und körperlichen Verfassung zur verwundbarsten Bevölkerungsschicht gehöre. Aber mir geht es momentan noch gut, und wir treffen alle nötigen Vorkehrungen. "

Nötige Vorkehrung bedeuten im Falle der Corona-Krise wie bei vielen, dass soziale Kontakte zu anderen Menschen soweit wie möglich eingeschränkt werden sollten. Martin hat sich ebenfalls isoliert und nur Kontakt zu einem seiner Angestellten. Seine Zeit in Quarantäne scheint er aber gewinnbringend investieren zu wollen:

"In Wahrheit verbringe ich gerade mehr Zeit in Westeros als in der realen Welt. Ich schreibe jeden Tag. Die Dinge stehen ziemlich schlecht in den Sieben Königslanden ... aber vielleicht nicht so schlecht wie sie hier werden könnten."

Wie geht es mit Game of Thrones weiter?

Ob das ganze den Release von The Winds of Winter nun drastisch beschleunigen sollte, müssen wir weiter abwarten. Doch selbst wenn Martin die Arbeit an seinem neuen Roman abschließen sollte, ist damit die Buchreihe noch nicht vorbei.

Trotz Fan-Aufschrei bei Game of Thrones: George R.R. Martin verändert nicht das Ende seiner Bücher   62     1

Mehr zum Thema

Trotz Fan-Aufschrei bei Game of Thrones: George R.R. Martin verändert nicht das Ende seiner Bücher

The Winds of Winter ist immerhin erst der vorletzte Teil. Danach soll noch ein Roman mit dem Namen A Dream of Spring erscheinen. Doch allein die Arbeit an The Winds of Winter dauert bereits seit 2011 an. Also länger, als HBO benötigt hat um Game of Thrones komplett zu verfilmen.

Informationen und Schutzmaßnahmen zum Coronavirus
Das Bundesgesundheitsministerium bietet zum Thema Coronavirus ein umfangreiches FAQ sowie tagesaktuelle Nachrichten und eine Anleitung zum Schutz vor Ansteckungen an. Darüber hinaus erreicht ihr die unabhängige Patientenberatung unter folgender Telefonnummer: 0800 011 77 22

zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen