GameStar-Podcast - Folge 20: Wolfenstein und die Zensur - Darf man den Holocaust ausklammern?

In der deutschen Version von Wolfenstein 2 fehlen alle Hinweise auf das Judentum und den Holocaust. Das geht gar nicht, sagt Christian Schiffer im GameStar-Podcast. Petra Schmitz widerspricht: Das geht sehr wohl!

von Michael Graf,
18.11.2017 08:05 Uhr

In Wolfenstein 2 wird Adolf Hitler zu »Herr Heiler« und verliert sein Bärtchen.In Wolfenstein 2 wird Adolf Hitler zu »Herr Heiler« und verliert sein Bärtchen.

In der deutschen Version des an sich famosen Shooters Wolfenstein 2: The New Colossus gibt es diverse inhaltliche Schnitte, die gerade viel diskutiert werden. Der Publisher Bethesda hat nämlich nicht nur Hakenkreuze und andere verfassungsfeindliche Symbole entfernt, auch der Begriff »Nazi« wurde - wie im Vorgänger Wolfenstein: The New Order komplett getilgt, man kämpft gegen »Das Regime«.

Adolf Hitler, der in Wolfenstein 2 auftritt, wurde in der deutschen Version in »Herr Heiler« umbenannt und verliert sein charakteristisches Bärtchen. Vor allem aber fehlen in der deutschen Version alle Verweise auf das Judentum und den Holocaust. Beispielsweise heißt es im englischen Original, die Mutter des Helden B.J. Blazkowicz sei »Jüdin« gewesen und in einem »Vernichtungslager« umgekommen. In der deutschen Version war sie »Polin« und starb »in Gefangenschaft«.

Christian Schiffer sagt: Das geht nicht! Eine Kolumne für die Website des Bayerischen Rundfunks überschreibt der freie Radiojournalist und Herausgeber des WASD-Magazins mit »Wie Wolfenstein 2 die deutsche Geschichte entsorgt«, er spricht von einem »handfesten Skandal«. Dem widerspricht - zumindest in Teilen - die GameStar-Redakteurin Petra Schmitz: Ihrer Meinung nach muss man den Holocaust in einem Spiel wie Wolfenstein 2 nicht thematisieren.

Im GameStar-Podcast sprechen die beiden mit Michael Graf über ihre Ansichten, über das Für und Wider der Zensuren in Wolfenstein 2 und letztlich die Frage, ob ein Spiel den Holocaust denn überhaupt thematisieren kann - und wenn ja, wie es ihn thematisieren sollte. Dabei sprechen sie auch über Call of Duty: WW2, das in einem vielbeachteten Trailer einen SS-Offizier zeigt, der amerikanische Kriegsgefangene in Juden und Nichtjuden unterteilen will. Das ist auch in der deutschen Version so - wie beurteilen wir diese Darstellung?

Den Podcast könnt ihr direkt über das obige Embed anhören sowie auf iTunes und Spotify. Für Mitglieder von GameStar Plus gibt es einen zudem den neuen RSS-Feed, mit dem ihre alle öffentlichen und plus-exklusiven Folgen auf euer Smartphone laden können. Schließlich erscheint jede zweite Folge des GameStar-Podcasts exklusiv für GameStar Plus.

Mehr zum Thema

Das Wolfenstein-Urteil: Warum das Hakenkreuz-Verbot veraltet ist

Wolfenstein 2 - Eine Deutsche als Nazi-General: »Ich hatte totale Vorurteile« - GameStar TV 20:34 Wolfenstein 2 - Eine Deutsche als Nazi-General: »Ich hatte totale Vorurteile« - GameStar TV

Hakenkreuze sind in Spielen tabu - Wann muss sich das ändern? - GameStar TV PLUS 24:13 Hakenkreuze sind in Spielen tabu - Wann muss sich das ändern? - GameStar TV

Nazis in Spielen - Warum für Spiele andere Regeln gelten - GameStar TV PLUS 19:51 Nazis in Spielen - Warum für Spiele andere Regeln gelten - GameStar TV

Aufgrund des erwartbar hohen Moderationsaufwands, der unsere Kapazitäten leider derzeit übersteigen würde, ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir bitten um euer Verständnis.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen