GameStar Podcast - Folge 33: Endlich Weltuntergang - Der Reiz der Postapokalypse

Fallout, Wasteland, Stalker, Rage: Was fasziniert uns an postapokalyptischen Spielen? Der GameStar-Podcast wandelt sich zum Weltuntergangskult.

von Michael Graf,
19.05.2018 08:00 Uhr

Ruinen, Ruinen, Ruinen - was soll an der Endzeit in Fallout & Co. denn spannend sein? So einiges, wie wir im GameStar-Podcast ergründen.Ruinen, Ruinen, Ruinen - was soll an der Endzeit in Fallout & Co. denn spannend sein? So einiges, wie wir im GameStar-Podcast ergründen.

Nachdem die Bomben gefallen sind, wird die Welt ein besserer Ort. Oder nein - vielleicht kein besserer, ein interessanterer aber allemal. Was reizt uns an Spielen in der Postapokalypse, an Fallout, an Stalker, Metro, Wasteland, vielleicht sogar an Rage? Was fasziniert uns daran, zerstörte und entvölkerte Ruinen zu erkunden, egal, ob nun Atombomben (Fallout), Meteoriten (Elex), Viren (The Division) oder Zombies (Dying Light) am Untergang schuld waren?

Darüber sprechen Dimitry Halley und Michael Graf im GameStar-Podcast mit unserem Kollegen und Podcast-Neuzugang Philipp Elsner, der jüngst die Ankündigung von Rage 2 begrüßte, weil das erste Rage - seinen Schwächen zum Trotz - eine sehr detaillierte Spielwelt mit viel ungenutztem Potenzial erschuf. Ist das nicht schon alleine ein Widerspruch in sich? Wie kann eine zerstörte Welt, ein Ödland (Hallo, Fallout!) überhaupt spannend und detailliert sein? Da ist doch alles kaputt!

Denkste! postapokalyptische Settings definieren sich ja nicht (nur) darüber, dass an allen Ecken rostige Autowracks herumstehen. Was macht die Zeit nach dem Ende der Zeitrechnung also so spannend? Und welches wichtige Element der Postapokalypse kommt uns in Fallout & Co. stets zu kurz, während es Elex zumindest an Ansätzen widerspiegelt?

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Und weil einem das Beste immer erst hinterher einfällt, soll ein Spiel hier nicht unerwähnt bleiben, das ein besseres Beispiel für Michas Monolog über den Aufbau einer (halbwegs) lebensfähigen Endzeit-Gesellschaft gewesen wäre als RimWorld - nämlich Frostpunk! Mit seinem Stadt-Survival in der endzeitlichen Eiswüste sowie seinen moralischen Entscheidungen ist es ein wunderbarer Experimentierkasten dafür, wie Menschen mit Extremsituationen umgehen.

Wie immer könnt ihr den Podcast über das obige Embed anhören, außerdem gibt es den GameStar-Podcast auf iTunes und Spotify. Und weil jede zweite Folge exklusiv für GameStar Plus erscheint, bekommen Plus-Mitglieder einen personalisierten RSS-Feed, mit dem sie einfach alle Folgen komfortabel auf ihr Smartphone saugen können. Wer auf die Hälfte der Folgen verzichten kann, der sei auf unseren regulären RSS-Feed verwiesen, der nur die öffentlichen Episoden enthält.

Mehr zum Thema

Fallout: New Vegas - Test-Video zum Endzeit-Rollenspiel 4:12 Fallout: New Vegas - Test-Video zum Endzeit-Rollenspiel

Die besten Fallout-Momente - Quests, Charaktere, Irrsinn: Deshalb lieben wir die Endzeit 8:20 Die besten Fallout-Momente - Quests, Charaktere, Irrsinn: Deshalb lieben wir die Endzeit

Frostpunk - Test-Video zum Endzeit-Aufbauspiel 3:31 Frostpunk - Test-Video zum Endzeit-Aufbauspiel


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen