Nvidias Gaming-Umsatz sinkt um 45 Prozent - Kryptomining-Flaute soll verantwortlich sein, nicht RTX-Serie

Nvidia musste beim Umsatz im Gaming-Segment deutliche Verluste hinnehmen. Bei der Ursachenforschung verweist die Firma erstmals auf die Flaute beim Kryptomining.

von Sara Petzold,
15.02.2019 20:28 Uhr

Nvidia musste im vierten Quartal des Fiskaljahrs 2019 deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment hinnehmen. Nvidia musste im vierten Quartal des Fiskaljahrs 2019 deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment hinnehmen.

Dass das Ende des Kryptomining-Booms schwerwiegende Auswirkungen auf die Verkäufe von Spiele-Grafikkarten haben würde, galt Analysten und Branchenexperten bereits seit einer ganzen Weile als sicher. Nvidia wollte allerdings lange nicht einräumen, dass durch das schwächelnde Mining mit sinkenden Umsätzen im Gaming-GPU-Bereich zu rechnen wäre.

Doch jetzt vollzieht sich eine Kehrtwende: Nachdem der Hersteller die finalen Zahlen für das vierte Quartal des Fiskaljahres 2019 offengelegt hat (via ComputerBase), zeigen sich deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment. Gegenüber dem Vorjahr sank der Umsatz von 1,739 Milliarden US-Dollar auf 939 Millionen US-Dollar und damit um 45 Prozent.

Kryptowährungen und Mining - Was ist das und wie funktioniert es?

Dabei sieht Nvidia selbst den Schuldigen nicht in möglicherweise zu teuren Preisen bei den RTX-2000-Karten, sondern erstmals beim Kryptomining, obwohl der Hersteller zuvor stets abgestritten hatte, dass die Umsätze mit Mining-Karten größere Anteile am Gesamtumsatz im Gaming-GPU-Segment besäßen. Jensen Huang, CEO von Nvidia, erklärte dazu:

"[Das vierte Quartal] war ein turbulenter Abschluss für ein ansonsten großartiges Jahr. Die Kombination aus überschüssigem Post-Krypto-Inventar und die sich in jüngster Zeit am Endkundenmarkt verschlechternden Bedingungen haben für ein enttäuschendes Quartal gesorgt."

Nachdem Nvidias Umsätze mit Geforce-Grafikkarten seit 2017 deutlich zugenommen hatten, verzeichnet der Hersteller jetzt den höchsten Verlust seit 2006. Nvidias Gesamtumsatz sank dementsprechend im vierten Quartal auf 2,21 Milliarden US-Dollar, was einem Verlust von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Für das Fiskaljahr 2019 lag der Umsatz insgesamt bei 11,72 Milliarden US-Dollar - im Vergleich zum Vorjahr immerhin noch ein Plus von 21 Prozent.

Die beste RTX 2070 - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern? 12:29 Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern?


Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen