Nvidias Gaming-Umsatz sinkt um 45 Prozent - Kryptomining-Flaute soll verantwortlich sein, nicht RTX-Serie

Nvidia musste beim Umsatz im Gaming-Segment deutliche Verluste hinnehmen. Bei der Ursachenforschung verweist die Firma erstmals auf die Flaute beim Kryptomining.

von Sara Petzold,
15.02.2019 20:28 Uhr

Nvidia musste im vierten Quartal des Fiskaljahrs 2019 deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment hinnehmen. Nvidia musste im vierten Quartal des Fiskaljahrs 2019 deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment hinnehmen.

Dass das Ende des Kryptomining-Booms schwerwiegende Auswirkungen auf die Verkäufe von Spiele-Grafikkarten haben würde, galt Analysten und Branchenexperten bereits seit einer ganzen Weile als sicher. Nvidia wollte allerdings lange nicht einräumen, dass durch das schwächelnde Mining mit sinkenden Umsätzen im Gaming-GPU-Bereich zu rechnen wäre.

Doch jetzt vollzieht sich eine Kehrtwende: Nachdem der Hersteller die finalen Zahlen für das vierte Quartal des Fiskaljahres 2019 offengelegt hat (via ComputerBase), zeigen sich deutliche Umsatzeinbrüche im Geforce-Segment. Gegenüber dem Vorjahr sank der Umsatz von 1,739 Milliarden US-Dollar auf 939 Millionen US-Dollar und damit um 45 Prozent.

Kryptowährungen und Mining - Was ist das und wie funktioniert es?

Dabei sieht Nvidia selbst den Schuldigen nicht in möglicherweise zu teuren Preisen bei den RTX-2000-Karten, sondern erstmals beim Kryptomining, obwohl der Hersteller zuvor stets abgestritten hatte, dass die Umsätze mit Mining-Karten größere Anteile am Gesamtumsatz im Gaming-GPU-Segment besäßen. Jensen Huang, CEO von Nvidia, erklärte dazu:

"[Das vierte Quartal] war ein turbulenter Abschluss für ein ansonsten großartiges Jahr. Die Kombination aus überschüssigem Post-Krypto-Inventar und die sich in jüngster Zeit am Endkundenmarkt verschlechternden Bedingungen haben für ein enttäuschendes Quartal gesorgt."

Nachdem Nvidias Umsätze mit Geforce-Grafikkarten seit 2017 deutlich zugenommen hatten, verzeichnet der Hersteller jetzt den höchsten Verlust seit 2006. Nvidias Gesamtumsatz sank dementsprechend im vierten Quartal auf 2,21 Milliarden US-Dollar, was einem Verlust von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Für das Fiskaljahr 2019 lag der Umsatz insgesamt bei 11,72 Milliarden US-Dollar - im Vergleich zum Vorjahr immerhin noch ein Plus von 21 Prozent.

Die beste RTX 2070 - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern? 12:29 Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern?

zu den Kommentaren (100)

Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.