Geforce GTX 1650 und GTX 1660 - Neue Release-Daten und Preise aufgetaucht

Die Geforce GTX 1650 und GTX 1660 sollen Nvidias Grafikkarten-Angebot von 200 bis 300 Euro abrunden und angeblich bereits im März erscheinen. Mittlerweile kursieren Gerüchte, die konkretere Release-Termine und Preise andeuten.

von Florian Klein,
27.02.2019 19:46 Uhr

Die Geforce GTX 1050 Ti war eine sehr beliebte Grafikkarte im Preisbereich bis 200 Euro und soll mit der GTX 1650 und GTX 1660 (ohne Ti) zwei potenzielle Nachfolger bekommen.Die Geforce GTX 1050 Ti war eine sehr beliebte Grafikkarte im Preisbereich bis 200 Euro und soll mit der GTX 1650 und GTX 1660 (ohne Ti) zwei potenzielle Nachfolger bekommen.

Update, 27.02.2019: Inzwischen kursieren neue Gerüchte zum Preis und zum Releasedatum der kommenden Geforce GTX 1650 und GTX 1660. Wie PC Games Hardware mit Bezugnahme auf Angaben von hardocp.com berichtet, soll die GTX 1660 zum UVP-Preis von 229 US-Dollar auf den Markt kommen, während die GTX 1650 etwas später für 179 US-Dollar folgen könnte.

Internen Quellen der Digitimes zufolge (via Videocardz) wird Nvidia die GTX 1660 am 15. März veröffentlichen. Die GTX 1650 wird angeblich am 30. April erscheinen. Die genannten Preise gelten für die Standard-Versionen von Nvidia, Custom-Modelle dürften bei Release über der jeweiligen UVP liegen.

Originalmeldung, 22.02.2019: Mit der Geforce GTX 1650 und GTX 1660 soll Nvidia nach der heute veröffentlichten GTX 1660 Ti bereits zwei weitere Grafikkarten in den Startlöchern haben, die das Geforce-Angebot bis 300 Euro nach unten abrunden und für 200 respektive 250 Euro auf den Markt kommen.

Laut den aktuellen Gerüchten soll zumindest die GTX 1650 bereits in einem Monat, also Ende März 2019, erscheinen. Andere Quellen gehen davon aus, dass sowohl GTX 1650 als auch GTX 1660 parallel in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

Die GTX 1660 unterscheidet sich von der GTX 1660 Ti dabei angeblich so:

  • ebenfalls TU116-Chip mit Turing-Architektur
  • nur 1.280 statt 1.536 Shader-Einheiten
  • ebenfalls 192 Bit Speicher-Interface
  • 6,0 GByte GDDR5 statt GDDR6
  • Preis: rund 250 Euro für die GTX 1660 statt 299 Euro für die GTX 1660 Ti

Entgegen anfangs anders lautender Meldungen soll es auch von der GTX 1660 (wie bei der 1660 Ti) kein günstigeres Modell mit nur 3,0 statt 6,0 GByte Videospeicher geben. Bei der Geforce GTX 1650 sehen die Vermutungen dagegen so aus:

  • TU117-Chip
  • 1.024 Shader-Einheiten
  • 128 Bit Speicher-Interface
  • 4,0 GByte GDDR5-VRAM
  • kein extra Stromanschluss, vermutlich also 75 Watt TDP
  • Preis: rund 200 Euro

Da weder GTX 1660 (Ti) noch GTX 1650 die RT- und Tensor-Kerne der RTX-2000-Serie besitzen, unterstützen sie weder Raytracing noch DLSS und bekommen daher das gewohnte »GTX«- statt des »RTX«-Kürzels.

Nvidia Geforce GTX 1660 Ti im Test - Die beste Grafikkarte für 300 Euro? 10:33 Nvidia Geforce GTX 1660 Ti im Test - Die beste Grafikkarte für 300 Euro?


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen